Terminsuche

 

Termine

[Eichstätt] Eiszeit für Menschlichkeit - Fraktion vor Ort

23. Mai 2018 19:00 – 22:00 Uhr

Veranstalter: DIE LINKE. im Bundestag
Ort: Gaststätte Gutmann, Am Graben 36, 85072 Eichstätt

Die Bundestagsfraktion DIE LINKE lädt ein zur Podiumsdiskussion Eiszeit für Menschlichkeit.

Mittwoch, 23. Mai 2018, 19 Uhr
Gaststätte Gutmann, Am Graben 36, 85072 Eichstätt
Es diskutieren:

  • - Ulla Jelpke, MdB, Innenpolitische Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag
  • - Eva-Maria Schreiber, MdB, Obfrau im Ausschuss für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Sprecherin für Welternährungspolitik
  • Jana Weidhaase, Bayerischer Flüchtlingsrat, unter anderem Projekt »Bleib in Bayern« 

 

Moderation Eva Bulling-Schröter, ehemalige Bundestagsabgeordnete

Niemand flieht ohne Grund – kapitalistische Ausbeutung, Waffenlieferungen, imperialistische Verteilungskriege und die Zerstörung von Mensch und Natur durch die Industrienationen stehen ganz oben auf der Rangliste der Fluchtursachen.
Um hier Abhilfe zu schaffen, sind eine Abkehr von neoliberalen Freihandelsabkommen, ein Ende der Waffenexporte und eine humanitäre Flüchtlingspolitik notwendig. Doch statt Fluchtursachen
durch einen radikalen Politikwechsel zu bekämpfen, werden die Armen hier in Deutschland gegen Schutzsuchende aus aller Welt ausgespielt.
Gegen die Menschen, die vor den verheerenden Folgen einer auch von der Bundesrepublik mit zu verantwortenden Wirtschafts­- und Kriegspolitik gegenüber den Ländern des globalen Südens fliehen, wird ein Abschottungs­ und Ausgrenzungsregime installiert, das jährlich Tausenden das Leben kostet. Das Abschottungskonzept der EU reicht von Lagern in Libyen über die Kooperation mit Despoten wie Erdogan bis hin zu sogenannten Ankunfts­ und Rücknahmezentren in Deutschland, in denen Schutzsuchende menschenunwürdig festgehalten werden sollen.
Gerade Bayern spielt bei der Entrechtung und Internierung von Flüchtlingen eine Vorreiterrolle, wie die menschenunwürdige Unterbringung Schutzsuchender in Lagern in Manching und Bamberg zeigt.