Terminsuche

 

Termine

[München] Radsternfahrt am 22. April 2018

22. April 2018 12:30 – 14:15 Uhr

Veranstalter: ADFC mit Beteiligung der LINKEN
Ort: Ziel Olympiapark

<header>

Die Demonstration: Sternförmig zum Königsplatz dann gemeinsam zum SattelFest in den Olympiapark!

 

</header>

Startorte in München

Aufstellung ab 12:30 Uhr.

Demonstrationszüge

Abfahrt um 13:00 Uhr. Von den Startorten gibt es vier Demo-Züge, die am Königsplatz zusammentreffen und dann gemeinsam nach einer Runde durch die Altstadt über Ludwig- & Leopoldstraße zum Olympiapark fahren.

Ziel Olympiapark

Ankunft gegen 14:15 Uhr. Ziel der Demonstration ist das Radl-Festival SattelFest im Olympiapark. Dort werden uns die Besucher*innen des Radl-Festivals “Sattelfest” empfangen.

Spielregeln & Teilnahmebedingungen

  • Die Teilnahme an der Sternfahrt ist kostenfrei und erfolgt auf eigene Verantwortung.
  • Rücksichtsnahme: Fahrradfahren in großen Gruppen erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht! Bitte ausreichend Sicherheitsabstand einhalten und nicht plötzlich und unerwartet anhalten oder ausschwenken!
  • Gelbe Sicherheitswesten oder Ordnerarmbinden dürfen nur auf Anweisung des Veranstalters und nur von ADFC-Tourenleitern u. Tourenhelfern bzw. Ordnern getragen werden.
  • Die Teilnahme ist nur mit einem verkehrssicheren Fahrrad möglich. Hierzu sind die Vorgaben der aktuellen Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) maßgeblich.
  • Kinder unter 14 Jahren werden nur in Begleitung eines erziehungsberechtigten Erwachsenen mitgenommen. Diesem obliegt die Aufsichtspflicht. Über die Mitnahme von Kindern über 14 Jahren ohne Erziehungsberechtigten entscheidet der jeweilige Tourenleiter.
  • Die Mitnahme von Hunden ist aus Sicherheitsgründen NICHT möglich.
  • Bei den Radtouren gilt die Straßenverkehrsordnung (StVO) und bei den Demonstrationszügen das Versammlungsrecht (BayVersG). In beiden Fällen ist den Anweisungen der Tourenleiter- & helfer (gelbe ADFC-Sicherheits-Weste) bzw. den Ordnern (weiße Armbinde) unbedingt Folge zu leisten. Bei Zuwiderhandlung kann ein Teilnehmer von der Veranstaltung ausgeschlossen werden und muss diese dann unverzüglich verlassen.
  • Grundsätzlich darf nicht auf der Gegenfahrbahn gefahren werden.