• Externer Link auf Facebook
  • Externer Link auf Twitter
  • Externer Link auf Youtube
  • Externer Linke auf Flickr
 
Spenden
18. Januar 2017 - 18. Juli 2017 | 5 Einträge gefunden
[München] RevolutionsWERKSTATT
16. Januar 2017 – 24. Februar 2017, 19:00 – 21:00 Uhr
unter anderem: Kurt Eisner. Politisch verfolgter Jude und erster Ministerpräsident des Freistaats...mehr...
Diskussion/ Vortrag Plenum R www.plenum-R.org in Kooperation mit: Kurt-Eisner-Verein für politische Bildung e.V. / Rosa-Luxemburg-Stiftung Sendlinger Kulturschmiede e.V., München
[Deggendorf] Bewegung von Rechts
20. Januar 2017 19:00 – 21:00 Uhr
Ein Update zu Organisationen, Ideologien, Strategien und Abgründen von rechts in Bayern und der Region. Vor dem Hintergrund einer allgemeinen rassistischen Mobilisierung und der in Bayern mit absoluter Mehrheit regierenden CSU gibt Robert Andreasch vom a.i.d.a.-Archiv einen Überblick über AfD, "IdentitäreBewegung", Neurechte Zirkel und...mehr...
Diskussion/ Vortrag Kurt-Eisner-Verein / Rosa-Luxemburg-Stiftung Bayern in Kooperation mit dem Bündnis GEGEN RECHTS Deggendorf NH Hotel, Edelmaierstraße 4, 94469 Deggendorf
[München] Demo gegen Abschiebungen nach Afghanistan
21. Januar 2017 13:00 – 16:00 Uhr
mehr...
Demonstration Bayerischer Flüchtlingsrat Stachus, München
[Dießen am Ammersee] Neuformierung des Faschismus?
25. Januar 2017 19:30 – 21:30 Uhr
Was die aktuellen nationalistischen und rassistischen Bewegungen wollen Diverse Studien belegen, dass die Zustimmung zu rassistischen und nationalistischen Ansichten in Deutschland seit Jahren steigt. Thilo Sarrazin hat gezeigt, dass offen rassistische Ansichten in bürgerlichen Kreisen längst salonfähig sind. Sein Buch "Deutschland...mehr...
Rosa-Luxemburg-Stiftung/ Vortrag/ Diskussion Mittwochsdisko Dießen in Kooperation mit dem KEV Maurerhansl, Johannisstraße 7, 86911 Dießen am Ammersee
[Essen] Konferenz: Genug für Alle - sozial.öko.logisch
27. Januar 2017 – 28. Januar 2017
27. und 28. Januar 2017     Genug für Alle - sozial.öko.logisch Konferenz von Rosa-Luxemburg-Stiftung und der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag zum sozial-ökologischen Umbau mit Christoph Bautz, Campact, Prof. Ulrich Brand, Universität Wien, Prof. Christoph...mehr...
Rosa-Luxemburg-Stiftung/ Bundestagsfraktion Rosa-Luxemburg-Stiftung und die Fraktion DIE LINKE. im Bundestag Zeche Zollverein (UNESCO-Welterbe), Gelsenkirchener Straße 181, 45309 Essen
 

Spendenkonto Solidarität mit Griechenland

Wir sammeln Geld für Medikamente und soziale Projekte!

Wir bitten um Spenden auf das Soli-Konto bei der

Raiffeisen-Volksbank Fürth
Stichwort: "Griechenland-Solidarität"
IBAN: DE62762604510001156004
BIC: GENODEF1FUE

Das Konto wird treuhänderisch verwaltet von Thomas Händel, Anny Heike und Harald Weinberg.

 
 
Reichtumsuhr

Reichtumsuhr auf eigener Seite einbinden
Quelle: www.vermoegensteuerjetzt.de

Petition gegen das Ausgrenzungsgesetz

16. Januar 2017 Landesvorstand/Pressemeldungen/TH-Wirtschaftspolitik/Top/TTIP stoppen!

CETA: Bei Interessen der Großkonzernen macht die CSU aus dem bayerischen Löwen ein zahmes Kätzchen

Am heutigen Montag wurde vor dem Bayerischen Verfassungsgerichtshof der Zulassungsantrag des Volksbegehrens gegen CETA verhandelt. Ates Gürpinar, Landessprecher der LINKEN. Bayern, war anwesend und erklärt zur Verhandlung: „DIE LINKE teilt die Einschätzung des Bündnis “Nein zu CETA”, dass die Landesgesetzgebung durch CETA betroffen ist. Dies ist unserer Meinung nach unter anderem bei der Kommunalen Daseinsvorsorge, dem Naturschutz und beim Wasserrecht der Fall. Damit wäre das Volksbegehren gegen CETA nach der Bayerischen Verfassung zulässig. Es war interessant zu sehen, wie zurückhaltend sich der Vertreter des Bayerischen Landtages, der gewählten Volksvertretung, in der Verhandlung verhielt. Da wird der Bayerische Löwe ganz schnell zu einem zahmen Kätzchen, wenn es darum geht, den Interessen der Großkonzerne keine unnötigen Steine wie di Mehr...

 
16. Januar 2017 Aus dem Bundestag/Das muss drin sein/MDB-KE/Parlamente/Pressemeldungen/TH-Armutsbekämpfung/TH-Sozialpolitik/Top

Abartiges Ausmaß an Ungleichheit

„Wie kann es sein, dass acht Menschen genauso viel besitzen wie die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung? Wie ist es möglich, dass auch in Deutschland 36 Personen über genauso viel Vermögen verfügen wie die ärmere Hälfte der hiesigen Bevölkerung? Dieses abartige Ausmaß an Ungleichheit gefährdet unsere Demokratie, ist Ausdruck eklatanten Politikversagens und nicht länger hinnehmbar“, kommentiert Klaus Ernst, stellvertretender Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE, den Oxfam-Bericht anlässlich des Weltwirtschaftsforums in Davos. Ernst weiter: „Jedes Jahr spitzt sich die Ungleichverteilung der Vermögen weiter zu – weltweit und auch in Deutschland. Hier kann und muss man politisch gegensteuern. Es zeigt sich wieder einmal, dass das Konzept der LINKEN richtig ist, Spitzeneinkommen besonders zu besteuern und auch die Vermögen der Reichen mehr für  Mehr...

 
12. Januar 2017 MDB-KE/Top/TTIP stoppen!

Trotz Urteil noch viele offene Rechtsfragen zu CETA

 „Wir bedauern, dass das Bundesverfassungsgericht die drei Auflagen, die es der Bundesregierung zu CETA gemacht hat, als umgesetzt ansieht. Außerdem bleiben viele Rechtsfragen weiter offen“, kommentiert Klaus Ernst, stellvertretender Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE im Bundestag, die heutige Entscheidung des höchsten deutschen Gerichts zu mehreren Eilanträgen zur vorläufigen Anwendung von CETA. Ernst weiter:„Das Bundesverfassungsgericht sieht beispielsweise die Möglichkeit zur einseitigen Beendigung der vorläufigen Anwendung durch einen einzelnen Mitgliedstaat als gegeben an. Damit setzt es eine wichtige Interpretationsvorgabe. Jedoch bestehen bei EU-Kommission und Juristischem Dienst des Europäischen Parlaments gegensätzliche Rechtsauffassungen. Dort ist man der Ansicht, die letztendliche Entscheidung zur Beendigung der vorläufig Mehr...

 
12. Januar 2017 BEZ-SWA/Landesvorstand/TH-Arbeitsmarktpolitik/Top

Kabinett billigt Gesetz zur Lohngerechtigkeit – Eine vertane Chance

„Rund die Hälfte der Bevölkerung hat kaum eine Chance auf faire Bezahlung. Frauen verdienen durchschnittlich 21 Prozent weniger als Männer. Im reichen Bayern sind es sogar 24 Prozent - das ist ein Skandal!“, erklärt Susanne Ferschl, Mitglied im Landesvorstand der LINKEN. Bayern. Ferschl weiter: „Nach langem Streit in der Großen Koalition hat das Kabinett gestern einen Gesetzesentwurf für mehr Lohngerechtigkeit zwischen Männern und Frauen beschlossen. Der Beschluss ist jedoch eine vertane Chance für das eigentliche Ziel des Gesetzes: Lohntransparenz und faire Bezahlung. Der im Gesetz formulierte Auskunftsanspruch gilt erst in Betrieben mit mindestens 200 Beschäftigten. Gerade in Bayern sind die meisten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer jedoch bei kleinen und mittleren Betrieben angestellt. Wir brauchen eine echte Lohntrans Mehr...

 
11. Januar 2017 Landesvorstand/refugees/TH-Asyl/TH-Flüchtlingspolitik/Top

Herrmann muss sich auch für einen Abschiebestopp nach Afghanistan aussprechen

„Innenminister Herrmann muss seinem Kollegen Studt aus Schleswig-Holstein folgen und sich ebenfalls für einen Abschiebestopp nach Afghanistan einsetzen“, erklärt Uschi Maxim, Landessprecherin der LINKEN. Bayern. Maxim weiter: „Auch das UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR stellt in einem Bericht fest, dass das gesamte Staatsgebiet Afghanistans von einem innerstaatlichen bewaffneten Konflikt betroffen ist. Die Sicherheitslage habe sich seit April 2016 „insgesamt nochmals deutlich verschlechtert“. Sichere Gebiete gibt es damit auch laut UNHCR nicht mehr. Vor diesem Hintergrund sind Abschiebungen nach Afghanistan nicht zu verantworten und auch Bayern muss sich für einen Abschiebestopp einsetzen.“ Mehr...

 
11. Januar 2017 Das muss drin sein/Landesvorstand/Pressemeldungen/TH-Wohnungsmarkt/Top/Wohnen

Sozialer Wohnungsbau: Herrmann verdreht Tatsachen

„Es ist unfassbar, wie Innenminister Herrmann die Tatsachen beim Sozialen Wohnungsbau verdreht. Es stimmt zwar, dass die Mittel dafür im neuen Haushalt gestiegen sind, aber nur weil der Bund seinen Zuschuss deutlich erhöht hat. Bayern selbst wird dagegen 2017 mit 87 Millionen nur noch halb so viel eigene Gelder für den Sozialen Wohnungsbau... Mehr...

 
9. Januar 2017 Aus Bayern/MDB-EBS/TH-Umwelt/Top

Interview mit Eva Bulling-Schröter zum sozial-ökologischen Umbau

Mit einer Konferenz zum sozial-ökologischen Umbau starten DIE LINKE. im Bundestag und die Rosa-Luxemburg-Stiftung in das Jahr 2017. In der Zeche Zollverein in Essen wollen wir mit ExpertInnen, AktivistInnen und PolitikerInnen aus Umwelt- und Klimabewegung, aus Wissenschaft und Gewerkschaften diskutieren, wie wir die gesellschaftliche... Mehr...

 
4. Januar 2017 Aus Bayern/MDB-KE/Top

Nahles‘ Vorschlag reicht nicht aus

"Das Rückkehrrecht von Teilzeit in Vollzeit ist eine alte Forderung der LINKEN. Ich begrüße es, dass Ministerin Nahles diesen Vorschlag aufgreift. Um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu verbessern, wäre zum Beispiel auch notwendig, dass Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit kleinen Kindern das Recht bekommen, von Schichtarbeit,... Mehr...

 
31. Dezember 2016 Aus Bayern/Top

Nürnberger Geschäftsstelle von Rechten angegriffen

In der Nacht vom 30. auf den 31. Dezember 2016 wurde das Büro der LINKEN in Nürnberg von der sogenannten Anti-Antifa angegriffen. Dabei wurden drei Fenster zerstört und die Fassade beschmiert. Bei einem davor parkenden Auto eines Nazi-Gegners wurde die Frontscheibe eingeschmissen und alle Reifen zerstochen. DIE LINKE geht nach einer ersten... Mehr...

 
23. Dezember 2016 Aus Bayern/BEZ-MFR/Bezirkstag Mittelfranken/Das muss drin sein/Top

[Mittelfranken] Haushaltsrede

Uwe Schildbach

Haushaltsrede DIE LINKE zum Bezirkshaushalt Mittelfranken 2017. Über die Stimmungsmache der CSU gegen Flüchtlinge und über die Unterfinanzierung bei den ambulanten psychosozialen Beratungsstellen. Sehr geehrter Herr Bezirkstagspräsident, sehr geehrte Damen und Herren, schon allein die erste Präsentation des Haushaltsentwurfs seitens der... Mehr...