Link zu Spendenkampagne 2017
  • Externer Link auf Facebook
  • Externer Link auf Twitter
  • Externer Link auf Youtube
  • Externer Linke auf Flickr
 
Linke zur AKtionsseite: G20-Gipfel
Linke zur Spendenseite
27. Juni 2017 - 27. Dezember 2017 | 5 Einträge gefunden
[München] Sahra Wagenknecht auf dem Marienplatz
27. Juni 2017 18:30 – 21:00 Uhr
außerdem mit: Eva Schreiber, Sprecherin der LINKEN. München und Kandidatin zur BundestagswahlCetin Oraner, Münchner Stadtrat, Musiker, Sängermehr...
Kundgebung DIE LINKE. LAG Frieden und Internationale Politik Marienplatz, München
[Würzburg] Transatlantische Sozialist*innen und Anarchist*innen im 19. und 20. Jahrhundert
30. Juni 2017 – 1. Juli 2017
Tagung / KonferenzFreitag, 30.06.2017 bis Samstag, 01.07.2017 | ganztägig City Partner Hotel Strauss, Würzburg Juliuspromenade 597070 Würzburg DEUTSCHE/EUROPÄISCHE GESCHICHTE Transatlantische Sozialist*innen und Anarchist*innen im 19. und 20....mehr...
Unterstützt durch die Projektförderung der Rosa-Luxemburg-Stiftung City Partner Hotel Strauss, Juliuspromenade 5, 97070 Würzburg
[Nürnberg] Seminarwochenende für junge politisch Aktive
30. Juni 2017 – 2. Juli 2017, 17:00 – 17:00 Uhr
In dem Seminar wollen wir uns drei Tage lang vor allem mit linker politischer Praxis beschäftigen und uns praktische Handwerkszeuge aneignen Kosten Normalpreis: 25,00 € Jetzt anmelden Wer links ist, will etwas verändern. Aber dazu braucht es verschiedene Dinge. Zunächst ist da das Wissen über die Gesellschaft, die kritisiert wird und...mehr...
Seminar Rosa-Luxemburg-Stiftung Bayern/Kurt-Eisner-Verein Raum Nürnberg
[München] Freihandelsabkommen in Lateinamerika
2. Juli 2017 19:00 – 21:00 Uhr
Im Vorfeld der Proteste gegen den G20-Gipfel laden die Rosa-Luxemburg-Stiftung und Attac die mexikanische Freihandelsexpertin María Atilano ein. Sie beschäftigt sich seit Jahren mit Freihandelsabkommen wie NAFTA und TiSA. Im Kontext der Verhandlungen der EU mit Mexiko über einen Freihandelsvertrag und die Politik Donald Trumps wird sie die...mehr...
Diskussion/ Vortrag/ Rosa-Luxemburg-Stiftung Kurt Eisner Verein Amerikahaus, Barer Straße 19 a, 80333 München
[Hamburg] Gipfel für globale Solidarität
5. Juli 2017 – 6. Juli 2017, 10:00 – 21:30 Uhr
mehr...
Tagung breites Bündnis Kampnagel, Hamburg
 

Spendenkonto Solidarität mit Griechenland

Wir sammeln Geld für Medikamente und soziale Projekte!

Wir bitten um Spenden auf das Soli-Konto bei der

Raiffeisen-Volksbank Fürth
Stichwort: "Griechenland-Solidarität"
IBAN: DE62762604510001156004
BIC: GENODEF1FUE

Das Konto wird treuhänderisch verwaltet von Thomas Händel, Anny Heike und Harald Weinberg.

 
 
Reichtumsuhr

Reichtumsuhr auf eigener Seite einbinden
Quelle: www.vermoegensteuerjetzt.de

Zur Zeit wird gefiltert nach: AG-Antifa

Klaus Ernst: Sachgrundlose Befristungen jetzt abschaffen!

Über drei Millionen Menschen in der Bundesrepublik haben nur einen befristeten Arbeitsvertrag. Betroffen sind vor allem junge Menschen. Sie hangeln sich häufig von einem befristeten Job zum anderen. Sie leben in ständiger Planungsunsicherheit. Ihnen bleibt trotz Vollzeitarbeit kaum ein Lohn, mit dem man vernünftig leben kann. DIE LINKE. im Bundestag hat einen Gesetzentwurf vorgelegt, mit dem sachgrundlose Befristungen abgeschafft werden sollen. Eine Forderung, die sich auch im aktuellen Wahlprogramm-Entwurf der SPD findet.

26. Juni 2017 Aus Bayern/MDB-HW/TH-Gesundheit/TH-Gesundheitsreform/Top

MdB Harald Weinberg: „Wir müssen an Strukturen ran und gezielt fördern“

Ärztemangel: CSU verkauft alten Hut als Konzept  - „Geld allein reicht nicht“ Ärztehäuser auf dem Land als Anreiz – Solidarische Gesundheitsversicherung hilft bei Schaffung gleichwertiger Lebensverhältnisse „Rechtzeitig vor den Wahlen fällt der CSU die extreme Schieflage bei der Versorgung mit Hausärzten im Freistaat auf. Mehr als einen alten Hut bringt sie als Maßnahme jedoch nicht“, kommentiert der krankenhauspolitische Sprecher im Bundestag, MdB Harald Weinberg, aktuelle Aussagen aus der CSU-Fraktion. Während etwa im Münchner Speckgürtel eine Überversorgung mit niedergelassenen Medizinern besteht, herrscht im ländlichen Raum zunehmend Ärztemangel. Als Beispiel führt der Ansbacher Abgeordnete seinen Heimatlandkreis an: Im mittelfränkischen Landkreis Ansbach gelten inzwischen vier von sieben Planungsregionen als akut unterversorg Mehr...

 
22. Juni 2017 Das muss drin sein/MDB-HW/Parlamente/Pressemeldungen/TH-Gesundheit/Top

MdB Harald Weinberg: „Schließungswelle von Geburtsstationen stoppen“

DIE LINKE unterstützt bayerische Bürgermeister-Allianz „Ich begrüße die Initiative der bayerischen Bürgermeister-Allianz für den Erhalt kleiner Geburtsstationen. Die Forderungen des Gebietskörperschaften übergreifenden Bündnisses für die Sicherung der wohnortnahen Geburtsbegleitung verdienen vollumfängliche Unterstützung“, erklärt der krankenhauspolitische Sprecher im Bundestag, MdB Harald Weinberg. Insbesondere im ländlichen Raum komme es vermehrt zu Schließungen von Stationen mit weniger als 600 Geburten im Jahr. In Mittelfranken mussten beispielsweise innerhalb der letzten drei Jahre die Geburtsbegleitungen in den Kliniken Bad Windsheim, Neuendettelsau und Schwabach ihre Pforten schließen. Die Unterfinanzierung kleinerer Geburtsstationen verortet Weinberg im System der Fallpauschalen (DRGs). Die Bundesregierung zwinge mit diesem Sy Mehr...

 
22. Juni 2017 Landesvorstand/Pressemeldungen/TH-Mieten/TH-Wohnungsmarkt/Top/Wohnen

Gürpinar: Dilettantismus der Landesregierung verhindert selbst die Mini-Mietpreisbremse

Ates Gürpinar, Landessprecher der LINKEN. Bayern und Kreissprecher der LINKEN in München, erklärt zur Entscheidung des Münchner Amtsgerichtes über die Mietpreisbremse: „Ich hoffe sehr, dass die Berufung erfolgreich sein wird. Aber unabhängig davon steht schon jetzt fest: Der Dilettantismus der Landesregierung bei der Umsetzung lässt die Mieterinnen und Mieter in den Ballungsräumen im Regen stehen. Bei der hohen Nachfrage nach Wohnungen ist es in den Ballungsräumen sehr riskant für Mieterinnen und Mieter, bei Nichteinhaltung der Mietpreisbremse zu klagen. Umso enttäuschender ist es, dass die Verordnung zur Umsetzung der Mietpreisbremse einer gerichtlichen Prüfung nicht standhält. Die Landesregierung muss unverzüglich nachbessern. Die von CDU/CSU und SPD im Bund beschlossene Mietpreisbremse enthält so viele Ausnahmen, dass sie in München u Mehr...

 
19. Juni 2017 Aus Bayern/MDB-NG/TH-Bildung/TH-Bildungspolitik/Top

Späte Erkenntnis: SPD-Landesminister übernehmen Forderungen der LINKEN

„Das ist typisch sozialdemokratische Schizophrenie“, kommentiert Nicole Gohlke die gemeinsame Erklärung der ostdeutschen SPD-Wissenschaftsminister. Die hochschul- und wissenschaftspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE weiter:„DIE LINKE hat in dieser Legislaturperiode zahlreiche Anträge für sichere Perspektiven und eine solide Finanzierung der Hochschulen gestellt. Im Bundestag wurden diese jedes Mal mit den Stimmen der SPD abgelehnt. Im aufziehenden Bundestagswahlkampf entdecken die ostdeutschen SPD-Minister nun plötzlich die problematische Lage der Hochschulen und Forschungsinstitute. Die zentralen Forderungen der ostdeutschen SPD-Wissenschaftsminister werden von der LINKEN bereits seit Jahren gestellt: Ausbau und Verstetigung des Hochschulpaktes, Fortsetzung der Bundesförderung für den Hochschulbau, mehr Aufmerksamkeit für d Mehr...

 
19. Juni 2017 Aus Bayern/Landesvorstand/MDB-KE/Top

Arbeitszeitexperiment ist ein Kniefall vor den Arbeitgebern

„Die bisherigen Antworten der Bundesregierung auf die Arbeit der Zukunft sind völlig unzureichend. Die von Arbeitsministerin Nahles angekündigte Anti-Stress-Verordnung ist bis heute überfällig. Nun plant Nahles eine Experimentierklausel zur probeweisen Öffnung des Arbeitszeitgesetzes. Das ist ein beispielloser Kniefall vor den Arbeitgebern. Der Arbeitgeberverband versucht seit Jahren die Digitalisierung als Hebel anzusetzen, um Arbeitszeit- und Arbeitsschutzgesetze zu schleifen. Das Interesse der Arbeitgeber ist nicht das Wohl der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, sondern deren absolute Unterordnung unter die Unternehmensabläufe und Produktion. Mit der Öffnung des Arbeitszeitgesetzes öffnet Ministerin Nahles die Büchse der Pandora. Wir erwarten von der Bundesregierung, dass die Interessen der Arbeitnehmer geschützt werden. Statt Beschäf Mehr...

 
27. Januar 2017 AG-Antifa/Aus Bayern/Landesvorstand/TH-Rechtsextremismus/Top

Der Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus mahnt uns: Nie wieder Faschismus

Am 27. Januar jährt sich die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz zum 72. Mal. Ates Gürpinar, Landessprecher der bayerischen LINKEN, erklärt dazu: „Der Begriff Auschwitz ist das Symbol dafür, wohin Ausgrenzung, Hass, Antisemitismus und faschistischer Vernichtungswille führen: in millionenfaches Leid, in entsetzliche und grausame Verbrechen... Mehr...

 
2. November 2016 AG-Antifa

SPD und CSU wollen ein Stück Szenegeschichte der Arbeiterbewegung in der Landeshauptstadt zerstören

Zur Kündigung des Mietverhältnisses mit dem Verlag "Das Freie Buch" im Münchner Westend erklärt Erkan Dinar, geschäftsführendes Landesvorstandsmitglied der bayerischen LINKEN, im Nachgang eines Solidaritätsbesuches im Haus: "Das sogenannte "Haus mit der roten Fahne" ist seit 38 Jahren eine soziale Begegnungsstätte, ein... Mehr...

 
30. November 2015 AG-Antifa/Aus Bayern/Aus den Kommunen/Kreisverband/Pressemeldungen/TH-Rechts/TH-Rechtsextremismus/Top

Todesanzeigen gegen Antifaschistinnen und Antifaschisten im Raum Nürnberg: Nicht einschüchtern lassen!

Todesanzeige

Am vergangenen Freitag hat der Stadtrat und Kreisvorsitzende der Nürnberger LINKEN, Titus Schüller, eine Todesdrohung in Form einer Todesanzeige zu seiner Person erhalten. Zeitgleich erhielten vier weitere NazigegenerInnen ähnliche Drohungen. Betroffen sind nach bisherigen Kenntnissen neben Titus Schüller der Gewerkschaftssekretär Ulli Schneeweiß,... Mehr...