Unterstütze die LINKE im Wahlkampf und werde

Linksaktiv
Link zu Spendenkampagne 2017
  • Externer Link auf Facebook
  • Externer Link auf Twitter
  • Externer Link auf Youtube
  • Externer Linke auf Flickr
 
Linke zur Spendenseite
18. August 2017 - 18. Februar 2018 | 5 Einträge gefunden
Sitzung des Landesvorstandes
22. Juli 2017 – 2. Dezember 2017
Sitzung des Landesvorstandes In der Geschäftsstelle  DIE LINKE. Bayern Äußere Cramer-Klett-Str. 11-13, 90489 Nürnberg Die Sitzungen 2017 finden an folgenden Tagen statt: 22.719.830.904.1102.12 mehr...
Landesvorstand DIE LINKE. Bayern, Landesvorstand
Sitzung des Landesvorstandes
19. August 2017 – 31. Dezember 2017
Sitzung des Landesvorstandes In der Geschäftsstelle  DIE LINKE. Bayern Äußere Cramer-Klett-Str. 11-13, 90489 Nürnberg Die Sitzungen 2017 finden an folgenden Tagen statt: 22.719.830.904.1102.12 mehr...
Landesvorstand DIE LINKE. Bayern, Landesvorstand
[Bamberg] Mahnwache: Keine Abschiebungen nach Afghanistan
21. August 2017 18:00 – 18:30 Uhr
Die Interreligiöse Fraueninitiaitve, Freund statt fremd und das Netzwerk Bildung und Asyl rufen gemeinsam mit afghanischen Flüchtlingen auf, ein Zeichen für einen dauerhaften Abschiebestopp nach Afghanistan und Ausbildungs- und Arbeitserlaubnisse für...mehr...
Kundgebung Die Bamberger Mahnwachenseite und Freund statt Fremd Grüner Markt, 96047 Bamberg
[Ingolstadt] Frauencafé
25. August 2017 16:00 – 18:00 Uhr
Kaffee und Kuchen mit Eva Bulling-Schrötermehr...
[Passau] Sommerfest der Passauer LINKEN mit Bodo Ramelow
25. August 2017 18:00 – 21:00 Uhr
mehr...
Fest DIE LINKE. Passau Café Unterhaus, Höllgasse 12, Passau
 

Spendenkonto Solidarität mit Griechenland

Wir sammeln Geld für Medikamente und soziale Projekte!

Wir bitten um Spenden auf das Soli-Konto bei der

Raiffeisen-Volksbank Fürth
Stichwort: "Griechenland-Solidarität"
IBAN: DE62762604510001156004
BIC: GENODEF1FUE

Das Konto wird treuhänderisch verwaltet von Thomas Händel, Anny Heike und Harald Weinberg.

 
 
Reichtumsuhr

Reichtumsuhr auf eigener Seite einbinden
Quelle: www.vermoegensteuerjetzt.de

Zur Zeit wird gefiltert nach: TH-Integration

Klaus Ernst, DIE LINKE: Leiharbeiter viel öfter krank – das verwundert nicht!

 

Im Schnitt sind Leiharbeiter jedes Jahr 5,6 Tage mehr krank als ihre angestellten Kollegen - nämlich an 20,3 Tagen. Das geht aus einer Erhebung einer Krankenkasse hervor. Im Vergleich zu Vorjahren hat sich die Situation zudem verschlechter. So fehlten Leiharbeiter im Jahr 2008 krankheitsbedingt nur an 14,7 Tagen. Klaus Ernst, stellvertretender Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag, wundert das nicht. Leiharbeiter verdienten nicht nur schlechter, sondern seien viel größeren Belastungen ausgesetzt - im Job, aber auch danach.

18. August 2017 Aus Bayern/BEZ-SWA/Bezirkstag Schwaben/KV Augsburg/Landesvorstand/Top

Bezirksrat der Piraten wechselt zur LINKEN

Fritz Effenberger, langjähriger Vorsitzender der Piraten in Schwaben und Mitglied des schwäbischen Bezirkstags, trat heute der LINKEN bei. Zu seinen Beweggründen erklärt Effenberger: „Die wichtigsten Probleme unseres Landes sind nicht Digitalisierung oder Datenschutz, sondern die zunehmende wirtschaftliche Ungerechtigkeit der Austeritätspolitik unserer Bundesregierung und die Korruption auf Regierungsebene.“ Die Digitalisierung komme erschwerend hinzu, aber das Ungleichgewicht und die Umverteilung von unten nach oben müssten zuerst aufgehoben werden, ist sich Effenberger sicher. Frederik Hintermayr, der bei der Bezirkstagswahl 2013 als einziger LINKER eingezogen war, möchte die bisherige Zusammenarbeit vertiefen: „In unserer Fraktionsgemeinschaft haben Fritz Effenberger und ich bisher schon gut zusammengearbeitet und gemeinsam für Transpa Mehr...

 
17. August 2017 MDB-NG/TH-Menschenrechte/TH-Sicherheitspolitik/TH-Sonstiges/Top

LINKE-Bundestagsabgeordete verurteilt Hausdurchsuchung wegen Zeigens einer YPG-Fahne auf Facebook

Spezialkräfte der Polizei durchsuchten heute mindestens zwei Wohnungen in München. Anlass des Polizeieinsatzes war eine auf Facebook gepostete Fahne der syrisch-kurdischen FreiheitskämpferInnen der YPG. Dazu erklärt die Münchner Bundestagsabgeordnete Nicole Gohlke: „ Der heutige Polizeieinsatz in München hat mit Verhältnismäßigkeit nichts mehr zu tun. Die YPG, die Teil der internationalen Koalition gegen die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) ist, wird in Deutschland kriminalisiert. Es ist unglaublich, dass in Deutschland diejenigen Kräfte, die die Idee eines multi-ethnischen, multi-konfessionellen, demokratischen und geschlechtergerechten Zusammenlebens im Mittleren Osten propagieren, eingeschüchtert und mit Anzeigen überzogen werden. Diese Doppelmoral trägt die Handschrift der einseitigen Parteinahme für den Despoten Erdogan. Ich Mehr...

 
14. August 2017 Aus Bayern/Landesvorstand/MDB-NG/TH-Wohnungsmarkt/Top

Wohnungspakt ist reine Farce

Die CSU verkündet als Erfolg, dass durch den bayerischen Wohnungspakt rund 150 Familien ein neues Zuhause gefunden hätten. Nicole Gohlke, Spitzenkandidatin der bayerischen LINKEN zur Bundestagswahl bezeichnet den vermeintlichen Erfolg als Farce und erklärt: „Während bis 2019 rund 28 000 neue Sozialwohnungen entstehen sollen, fallen zeitgleich etwa 25 000 bestehende Wohnungen aus der Sozialbindung. Den Zuwachs von rund 3000 Wohnungen als großen Schritt verkaufen zu wollen, ist lächerlich und dreist. Denn Bayern hat auch nach ´Wohnungspakt´ noch deutlich weniger Sozialwohnungen als in den 90-er Jahren. DIE LINKE fordert einen Neustart hin zu einem sozialen, gemeinnützigen Wohnungsbau. Die Sozialbindung darf nicht mehr wie bisher nach 15 Jahren auslaufen. Eine mit öffentlichen Mitteln geförderte Wohnung muss dauerhaft Sozialwohnung bleiben.  Mehr...

 
9. August 2017 Aus dem Bundestag/MDB-NG/Parlamente/Pressemeldungen/TH-Rüstung/Top

Studienplätze statt Kriegsschiffe!

Von Nicole Gohlke, Sprecherin für Hochschul- und Wissenschaftspolitik der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag Kurz vor Ende der Legislaturperiode hat der Bundestag gegen die Stimmen der LINKEN beschlossen, 13,5 Milliarden Euro in die Aufrüstung der Bundeswehr zu investieren. Dieses Geld wäre nach Ansicht der Bundestagsfraktion DIE LINKE besser in ziviler Wissenschaft und Forschung aufgehoben. Das deutsche Hochschul- und Wissenschaftssystem erlebte in den vergangenen fünfzehn Jahren im Zuge des neoliberalen Umbaus der Gesellschaft eine rasante Umgestaltung. Leidtragende dieser Situation sind die Studierenden, die Wissenschaftler*innen – aber auch die Wissenschaft selbst. Der Anteil frei verfügbarer Grundmittel geht immer weiter zurück und wird zunehmend durch projektbezogen eingeworbene Drittmittel und leistungsbezogen finanzierte Mittelant Mehr...

 
4. August 2017 Aus dem Bundestag/MDB-NG/Parlamente/Pressemeldungen/TH-Bildung/TH-Bildungspolitik/Top

BAföG ist nur mehr ein Schatten seiner selbst

„Einfach nur traurig“, nennt Nicole Gohlke die aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes zur Entwicklung der Zahl der BAföG-Empfängerinnen und -Empfänger. Die wissenschafts- und hochschulpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE weiter: „Es gibt immer mehr Studentinnen und Studenten, aber immer weniger von ihnen empfangen BAföG. SPD und Union gefährden mit dieser Politik die Aufstiegschancen junger Menschen. Schon heute bedeutet ein Studium für viele ein Leben an der Armutsgrenze. Regelmäßig melden sich bei mir Studenten und Studentinnen, die an steigenden Mieten, hohem Studienaufwand und schlecht bezahlten Studentenjobs verzweifeln. Wenn dann auch noch Kinder versorgt werden müssen, stoßen viele an ihre finanziellen Grenzen. Das BAföG ist nur mehr ein Schatten seiner selbst. DIE LINKE fordert umgehend eine erhebliche Erhöhu Mehr...

 
22. Februar 2017 Landesvorstand/TH-Asyl/TH-Integration/Top

Herrmann muss Abschiebungen nach Afghanistan stoppen

Uschi Maxim, Landessprecherin der LINKEN. Bayern, erklärt zur heutigen Sammelabschiebung nach Afghanistan vom Münchner Flughafen: „Fünf Bundesländer haben mittlerweile einen Abschiebestopp für Afghanistan erlassen. Der UNHCR-Bericht widerspricht klar der Einschätzung der Bundesregierung, dass es in Afghanistan sichere Gebiete gäbe. Immer... Mehr...

 
30. Januar 2017 Landesvorstand/Pressemeldungen/refugees/TH-Asyl/TH-Flüchtlingspolitik/TH-Integration/Top

Integrationsbeauftragte in Bayern: ein Feigenblatt für die Abschieberegierung

Ates Gürpinar, Landessprecher der LINKEN. Bayern, wünscht sich von der CSU-Landtagsabgeordneten Kerstin Schreyer Mut für ihren neuen Job, die bisherigen Verfehlungen im Bereich der Integration auszugleichen: „Bei einer Landesregierung, die ständig mit neuen Schikanen gegenüber Geflüchteten und mit hetzerischen Parolen auffällt, ist der Job der... Mehr...

 
29. September 2016 Landesvorstand/Pressemeldungen/refugees/TH-Asyl/TH-Flüchtlingspolitik/TH-Integration/Top

Anhörung macht deutlich: Die CSU hat keine Ahnung, was Integration bedeutet

Ates Gürpinar, Landessprecher der LINKEN. Bayern, erklärt zur heutigen Anhörung zum geplanten bayerischen Integrationsgesetz: „In der Anhörung ist wieder mal deutlich geworden, dass das Gesetz außer der CSU keiner will. Es entspringt dem gleichen Geist wie die Äußerungen von Generalsekretär Scheuer und würde die Integration massiv... Mehr...

 
28. September 2016 BEZ-SWA/Bezirkstag Schwaben/refugees/TH-Asyl/TH-Innenpolitik/TH-Integration/Top

Freistaat lässt Bezirke bei der Versorgung junger Flüchtlinge im Stich!

Der Bayerische Bezirketag beklagt die mangelnde Unterstützung der Staatsregierung bei der Versorgung junger Flüchtlinge. LINKE-Bezirksrat Frederik Hintermayr aus Schwaben wirft der Staatsregierung vor, die Bezirke im Stich zu lassen und die Behinderung der Integration junger Flüchtlinge in Kauf zu nehmen. Er erklärt hierzu: „Es ist unerträglich,... Mehr...

 
7. September 2016 refugees/TH-Asyl/TH-Flüchtlingspolitik/TH-Integration/Top

Obergrenzen für rechte Hetze und Steuerflüchtlinge

Bayerns Innenminister Herrmann (CSU) hat den Bundestag und die Bundesregierung aufgefordert, zügig eine Obergrenze von 200 000 Flüchtlingen zu beschließen. Für Ates Gürpinar, den Landessprecher der bayerischen LINKEN, ist diese Forderung rechte Stimmungsmache. Er erklärt: „Asyl ist ein Grundrecht und darf nicht durch Obergrenzen oder Kontingente... Mehr...