"Die aktuelle Situation von Minderheiten am Beispiel der Juden und Roma in Ungarn"

Vortrag der Initiative "Leipzig Korrektiv"

Der Vortrag dauert ca. 45 Minuten + 40 Minuten Film.
Referent: Richard Gauch

Film: Der Dorf Diktator - Zucht und Ordnung im neuen Ungarn
https://www.youtube.com/watch?v=z6SGOCKQ7vM

Benötigt werden ein Laptop und ein Beamer mit Leinwand sowie Tonanlage zum abspielen eines Film von Youtube.

Honorar: Was für Euch möglich ist - Fahrtkosten und Übernachtung sollten jedoch übernommen werden.

Zur Initiative "Leipzig Korrektiv": "Leipzig Korrektiv" kümmert sich um die Belange von Roma in Ungarn, macht dafür in Deutschland Öffentlichkeitsarbeit und sammelt Spenden. Im Ergebnis einer einmonatigen Recherchereise im April 2013 nach Ungarn hat sich unter anderem die Kooperation mit der „Bürgerrechtsbewegung für die Republik“ aus Budapest vertieft. Diese Organisation engagiert sich auf vielen Ebenen für Demokratie und Menschenrechte und insbesondere für Integration von Roma in Ungarn. Gemeinsam mit VertreterInnen der Bürgerrechtsbewegung hat die Initiative verschiedene Orte besucht, in denen Roma leben. Deren Lebenssituation ist überaus kritisch. Sie sind nahezu ausgeschlossen von sozialer und gesundheitlicher Grundversorgung sowie Erwerbsarbeit, leben unter schlechten Wohnbedingungen und werden im Bildungswesen systematisch benachteiligt. Auch rassistische Gewalt gehört zum Alltag. Um auch weiterhin aktuell berichten zu können, gab es in 2014 und 2014 weitere Recherchereisen der Initiative "Leipzig Korrektiv". So enthält der Vortrag auch einen Erlebnisbericht zur Ungarischen Parlamentswahl vom 6. April 2014, dem Roma-Day in Budapest zum 8. April 2015 und dem Ungarischen Holocaust-Gedenktag zum 21. April 2015. Des Weiteren wird über die Fortschritte des Selbst-Hilfe-Projekt im Roma-Dorf Kálló berichtet.

Kontakt: Leipzig.Korrektiv@email.de