Zur Zeit wird gefiltert nach: Bezirkstag Mittelfranken

7. Juli 2017

Schildbach: Verwaltungsrat der Bezirkskliniken Mittelfranken muss ausgetauscht werden. Satzungsänderung und mehr Transparenz gefordert.

Uwe Schildbach, Bezirksrat der LINKEN in Mittelfranken, der auch als Personalrat bei den Bezirkskliniken Mittelfranken tätig ist, fordert den Austausch des dortigen Verwaltungsrats. „Das Gremium und besonders der Vorsitzende Richard Bartsch, hat beim Planungspfusch des Klinikvorstands Nawratil konsequent weg geschaut. Auch fragwürdige Auftragsvergaben, unter anderem an die eigene Familie, ein privat genutzter Campingbus als Dienstwagen und mal eben eine Gehaltserhöhung um fast 50 Prozent, alles wurde durch den Verwaltungsrat abgenickt.

Die Leidtragenden sind die Beschäftigten der Bezirkskliniken, die dies alles durch ihrer Hände Arbeit finanzieren müssen und jetzt schon unter massiver Arbeitsverdichtung und Überlastung leiden. Personelle Engpässe und ständige Überbelegungen auf den akutpsychiatrischen Stationen sind an der Tagesordnung. Chefärzte wie Dr. Kohl, die das Patientenwohl über die ökonomischen Interessen des Klinikvorstand stellen, passen eben nicht in die Welt des Herrn Nawratil und werden unter der Vorspiegelung falscher Tatsachen entlassen.

Die Politik und der Verwaltungsrat müssen endlich ihre Kontrollfunktionen gegenüber dem Vorstand wahrnehmen. Dazu gehören Satzungsänderungen, welche mehr Transparenz im Unternehmen ermöglichen. Dementsprechende Anträge wurden von CSU/FDP und der ÖPD im Bezirkstag von Mittelfranken bisweilen abgelehnt“, so Schildbach.