Zum Hauptinhalt springen

Eva Bulling-Schröter, Ates Gürpinar

Es braucht ein grundsätzliches Umdenken in der Debatte um Rechtsterrorismus

„Es geht bei den Vorfällen der letzten Monate und Jahre nicht um zufällig aufeinander folgende Einzelfälle. Die abscheulichen Morde in Hanau folgen einer klar faschistischen Ideologie. Das Bekennerschreiben des mutmaßlichen Täters lässt daran keine Zweifel..." „Die Bedrohung durch diese Menschen ist real und ihre Taten sind bewusst herbeigeführt. Es handelt sich nicht um Affekthandlung, nicht um einzelne, unabhängige Kurzschlussreaktionen. Die Ziele sind nicht zufällig ausgewählt. Es sind geplante Anschläge auf Menschen und Einrichtungen, die in einer menschenverachtenden Vorstellung von wertvollem und wertlosem Leben begründet sind..." Weiterlesen


Bildstrecke von der Anti-SIKO-Demo 2020 in München

Gegen die 56. Münchner Sicherheitskonferenz haben am Samstag, den 15. Februar 2020 ungefähr 6.000 Menschen auf den Münchner Straßen protestiert. Unter dem Motto „Gegen Krieg und Umweltzerstörung” nahmen auch die Bundestagsabgeordneten der Linksfraktion Sevim Dagdelen, Heike Hänsel, Alexander Neu, Eva Schreiber,  Andreas Wagner sowie die... Weiterlesen


Weniger als 12 Euro Stundenlohn ist respektlos!

Eva Bulling-Schröter

Eva Bulling-Schröter, Landessprecherin der LINKEN in Bayern, unterstützt die Forderungen der Beschäftigten in der Systemgastronomie: „Unter den heutigen Bedingungen in der sogenannten Fast-Food-Branche zu arbeiten, bedeutet Arbeiten für einen Hungerlohn und den sicheren Weg in die Altersarmut. Die Preise der Fast-Food-Ketten sind über die Jahre... Weiterlesen


Susanne Ferschl, MdB

Bundesregierung muss Lohndumping-Politik beenden – zwölf Euro Mindestlohn jetzt!

„Es ist höchste Zeit, dass die CDU/CSU ihre Blockadehaltung aufgibt und anerkennt, dass der derzeitige Mindestlohn ein Mangellohn ist und die Löhne in ganz Europa drückt. Eine Erhöhung auf mindestens zwölf Euro ist längst überfällig und muss bei der diesjährigen Evaluation umgesetzt werden“, erklärt Susanne Ferschl, stellvertretende Vorsitzende der... Weiterlesen

Pressespiegel


Donaukurier

"Weiße Flecken" in der Daseinsvorsorge - Die Linke stellte am Montagabend ihr Wahlprogramm für den Kreistag vor - Gesundheit und Nahverkehr im Fokus

Eichstätt - Wohnen, öffentlicher Nahverkehr, Pflege und psychosoziale Versorgung - vor allem in diesen Bereichen sehen die Linken noch viele "weiße Flecken" im Landkreis Eichstätt. Weiterlesen


Abendzeitung München

Bayerns Linken-Chef Ates Gürpinar: "Die CDU hat den Mist mitverursacht"

AZ-Interview mit Ates Gürpinar zu den Gesprächen, die heute in Erfurt beginnen: Bayerns Linken-Chef über den Wahlschock von Thüringen und die Konsequenzen daraus. Weiterlesen


Augsburger Allgemeine

Linkspartei warnt vor Friedrich Merz als CDU-Chef

Die Regierungskrise in Thüringen wird endgültig zum Richtungsentscheid für die CDU und die gesamte Bundespolitik. Stimmen und Reaktionen zum Rückzug von Annegret Kramp-Karrenbauer. "Klar ist, mit Friedrich Merz wird die gesellschaftliche Spaltung zunehmen. Mit ihm sind Angriffe auf Arbeitnehmerrechte sicher, wir wissen ja, auf welcher Seite er steht", sagte die stellvertretende Vorsitzende der Bundestagsfraktion, Susanne Ferschl, unserer Redaktion. Weiterlesen

Wichtige Termine

  1. Landesverband Veranstaltung

    "Stadt Linz" Schiffsanleger A11, Fritz-Schäffer-Promenade, 94032 Passau DIE LINKE. Bayern

    Politischer Aschermittwoch

    Janine Wissler und Gregor Gysi und Urban Priol mehr

    In meinen Kalender eintragen
  1. 08:00 - 18:00 Uhr

    Kommunalwahlen in Bayern

    mehr

    In meinen Kalender eintragen
  1. Landesverband Veranstaltung

    Erlangen LINKE. Bayern

    Landesparteitag

    mehr

    In meinen Kalender eintragen

Spenden

für eine unabhängige, solidarische, linke Politik

  • Deine Spende ist wichtig, damit wir stark sein können für eine gerechte und friedliche Politik.
  • DIE LINKE nimmt keine Spenden von Konzernen und Lobbyisten an – als einzige im Bundestag vertretene Partei.
  • Bis zu 50 Prozent Deiner Spende bekommst Du über die Steuererklärung wieder.