Zum Hauptinhalt springen

Nicole Gohlke

Anerkennung für die Hochschulen bedeutet Dynamisierung der Mittel

Nicole Gohlke
Nicole Gohlke

Zur heutigen Stellungnahme des Senats der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) erklärt Nicole Gohlke, hochschul- und wissenschaftspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag:            

"Es geht nicht an, dass die Hochschulen - Universitäten wie Fachhochschulen - für ihre Aufgaben und Verpflichtungen gegenüber einer historisch einmalig hohen Zahl von Studierenden keine ausreichenden und langfristig verlässlichen Mittel erhalten. Eine jährliche Dynamisierung ihrer Zuweisungen aus dem Hochschulpakt ist die minimale Anforderung, die die Bundesregierung in den laufenden Verhandlungen erfüllen muss. Durch die Bevorzugung der außeruniversitären Forschung werden die Hochschulen in immer größere Abhängigkeit von staatlichen und privaten Drittmitteln getrieben.

Der Druck, schnell vorzeigbare und verwertbare Ergebnisse zu erzielen, droht, die Bedeutung der Grundlagenforschung wie der Lehre in den Hintergrund zu drängen. Die deutschen Hochschulen haben jahrzehntelang hervorragende Forschung und Lehre geleistet. Es gibt keinen Grund, sie als letzte Opfer einer in anderen Bereichen längst aufgegebenen Management-Philosophie zu behandeln, die nur auf kurzfristige Belohnungen setzt und die Grundfinanzierung vernachlässigt."


Sie können die Meldungen dieser Seite auch mittels eines RSS-Feeds abonieren.

www.die-linke-bayern.de/nc/aktuell/presse/feed.rss