Zum Hauptinhalt springen

Eva Bulling-Schröter

Auf der Zugspitze: Nix gewesen außer Spesen!

„Der Fototermin war nett, aber das Ergebnis versagt für die Zukunft.“ so kommentiert die Spitzenkandidatin der bayerischen Linken, Eva Bulling – Schröter die Ansagen von Ministerpräsident Söder zum Klimawandel und Umweltschutz auf der Zugspitze. 

„Das definitive NEIN zu einem weiteren Nationalpark offenbart die Ignoranz dieser Landesregierung und das Wegducken vor den Gegnern. Statt wirklich notwendige Schritte hin zu einem wirksamen Klimaschutz zu ergreifen wird nebulös über ein Klimaschutzgesetz fabuliert und gleichzeitig die Energiewende blockiert.

Wer es ernst meint mit einer CO2 -Reduzierung auf 2 Tonnen im Jahre 2050 braucht Visionen und den Willen auch gegen Konzerne und Lobbyisten vorzugehen. Dies ist der CSU fremd.

Obwohl jetzt auch in Bayern die Folgen des Klimawandels immer offensichtlicher werden und auch hier Missernten, Dürren und damit verbunden große finanzielle Verluste eintreten, hat die CSU die Zeichen der Zeit nicht verstanden.

Deshalb braucht es im nächsten Landtag Kräfte, die sich konsequent für zukünftige Generationen einsetzen und alles gegen Klimawandel und weitere Umweltzerstörung tun! Die Linke steht mit ihrem Programm für den sozial – ökologischen Umbau, der dringend eingeleitet werden muss!“


Sie können die Meldungen dieser Seite auch mittels eines RSS-Feeds abonieren.

www.die-linke-bayern.de/nc/aktuell/presse/feed.rss