Zum Hauptinhalt springen

Eva Schreiber

Bundestagsabgeordnete Schreiber besucht Bürgermeister

Katinka Burz, Kreisrätin für München Land, DIE LINKE, Klaus Kroneder, Bürgermeister Gemeinde Grasbrunn und Eva-Maria Schreiber, MdB
Dietmar Gruchmann, Erster Bürgermeister von Garching und Eva-Maria Schreiber, MdB
Eva-Maria Schreiber, MdB, Bürgermeister Dr. Stefan Straßmair, Gemeinde Hohenbrunn, und Katinka Burz, Kreisrätin DIE LINKE. München

Eva-Maria Schreiber, Mitglied der Linksfraktion im Deutschen Bundestag, nutzt die sitzungsfreie Zeit in Berlin, um die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister in ihrem Wahlkreis München-Land zu besuchen. In der ersten Julihälfte traf sie die Bürgermeister von Unterschleißheim, Oberschleißheim, Garching, Grasbrunn und Hohenbrunn. Für Ende Juli und im August sind weitere Termine vereinbart.

In den Gesprächen wollte die Parlamentarierin erfahren, vor welchen Aufgaben die Kommunen in der neuen Legislatur stehen und wie stark sich die Auswirkungen der Corona-Pandemie niederschlagen.

Alle Bürgermeister bestätigten, dass durch den „Lockdown“, die Einnahmen, insbesondere aus der Gewerbesteuer, einbrechen werden. Noch wissen die Kommunen nicht, wie sie mit finanziellen Hilfen von Bund und Land die pandemiebedingten Ausfälle ausgleichen können, um geplante Investitionen, z.B. in die soziale Infrastruktur, durchführen zu können.

Aber die Gemeindeoberhäupter müssen sich auch gegen Entwicklungen stemmen, die schon vor der Corona-Krise offensichtlich waren. So wollen sie mit dem Bau von Sozial- und Genossenschaftswohnungen  (zum Beispiel Garching und Oberschleißheim) bezahlbaren Wohnraum schaffen. Oberschleißheim plant mit dem Bau von Wohnungen für Gemeindeangestellte das Personalproblem in den Kindergärten zu lösen. Mit einem Nahverkehrsplan will Grasbrunn den ÖPNV stärken und ausbauen. Unterschleißheim und Hohenbrunn beschäftigten eine Klimamanagerin, um einen lokalen Beitrag zum Einhalten der Klimaziele zu leisten.

Als erstes Fazit erklärt Schreiber: "Ich bin dankbar für die offenen und informativen Gespräche in den Rathäusern und möchte mich weiter dafür einsetzen, dass die Gemeinden finanziell besser ausgestattet werden, weil die Kommunalpolitik vor Ort die drängenden Probleme der Bürgerinnen und Bürger erlebt und engagiert lösen will."


Sie können die Meldungen dieser Seite auch mittels eines RSS-Feeds abonieren.

www.die-linke-bayern.de/nc/aktuell/presse/feed.rss

Aus der Bundespartei


Für einen digitalen New Deal gegen das Tech-Kartell

Vier Digital-Konzerne haben zwischen April und Juni zusammen 200 Milliarden Euro Umsatz gemacht. Dazu sagt Katja Kipping, die Vorsitzende der Partei DIE LINKE:

Für gute Pflege, die nicht arm macht

Zu den steigenden Eigenanteilen in der Pflege sagt Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE:

Zum Schulbeginn allen Kindern einen Computer zur Verfügung stellen

Haushalte mit einem Einkommen unter 2.000,- € sind lediglich etwas mehr als zur Hälfte mit einem Tablet ausgestattet. Lediglich 4 von 5 Haushalten mit diesem niedrigen Einkommen verfügen über einen Computer. Anlässlich des anstehenden Schulbeginns erklärt Jörg Schindler, Bundesgeschäftsführer der Partei DIE LINKE:

Sozial-ökologischer-Systemwechsel als Antwort auf die Krise

Angesichts der Meldungen über eine "Jahrhundertrezession" erklärt Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE: