Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE trauert um Fritz Schösser

Als Gewerkschaftsmitglieder und LINKE trauern wir um den ehemaligen DGB-Vorsitzenden Fritz Schösser. Fritz war Gewerkschafter aus ganzem Herzen und eine der wenigen mahnenden Stimmen in der SPD-Fraktion gegen die Agenda 2010. Die gewerkschaftlichen Abwehrkämpfe unterstützte er, als Hartz IV in die Wege geleitet war. Er stand bei der Interessenvertretung auf Seiten der abhängig Beschäftigten auch oft gegen die eigene Partei.
Es schmerzt angesichts der schwierigen Verhältnisse, in der sich die Arbeiterbewegung befindet, umso mehr, ihn nicht mehr als streitbaren und streitlustigen Kollegen unter uns zu haben.
Wir möchten den Angehörigen und Freunden von Fritz Schösser unser herzliches Beileid aussprechen.
Mit kollegialen, solidarischen Grüßen
Klaus Ernst, Nicole Gohlke, Thomas Händel, Ates Gürpinar, Anny Heike, Xaver Merk, Max Steininger


Sie können die Meldungen dieser Seite auch mittels eines RSS-Feeds abonieren.

www.die-linke-bayern.de/nc/aktuell/presse/feed.rss

Aus der Bundespartei


Investitionspolitik - Untätigkeit der Groko wird zur Bedrohung

Zur Investitionspolitik der Großen Koalition sagt Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE:

Solidarität mit inhaftierten HDP Politikern

Zur Inhaftierung der HDP Bürgermeister in der Türkei erklärt Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE:

Katja Kipping zum Regierungsbeginn in Bremen

Zum Arbeitsbeginn der  rot-grün-roten Koalition in Bremen sagt Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE:

Keine Geschenke den Hohenzollern!

Der geschäftsführende Parteivorstand hat einstimmig den Start einer Petition „Keine Geschenke den Hohenzollern“ beschlossen.

Der Frage eines Zwei-Klassen-Bildungssystems begegnen

Zur Diskussion, ob Privatschulen ein Zwei-Klassen-Bildungssystem begünstigen, erklärt Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE: