Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Kathrin Flach Gomez, Landessprecherin

DIE LINKE zieht mit einer 26-köpfigen Landesliste in den Wahlkampf

Am Samstag hat DIE LINKE. Bayern in den Mainfrankensälen in Veitshöchheim bei Würzburg ihre Landesliste aufgestellt. Angeführt von Nicole Gohlke und Klaus Ernst kandidieren auf ihr 26 LINKE aus ganz Bayern für den Deutschen Bundestag.

Kathrin Flach Gomez, Landessprecherin: „Seit der letzten Bundestagswahl sind wir stärker und mehr geworden. Das drückt sich auch darin aus, dass wir eine deutlich längere Liste aufstellt haben! Wir freuen uns, dass wir so starke Kandidatinnen und Kandidaten gewinnen konnten. Überall in Bayern zeigen unsere Kandidatinnen und Kandidaten, dass es neben der korrupten Union auch ein solidarisches, widerständiges, linkes Bayern gibt. Zusammen mit unseren landauf landab aktiven Wahlkämpferinnen und Wahlkämpfern werden wir noch mehr werden und noch stärker werden!

Die vollständige Landesliste:
1. Nicole Gohlke, München West/Mitte
2. Klaus Ernst, Schweinfurt
3. Susanne Ferschl, Ostallgäu
4. Ates Gürpinar, Rosenheim
5. Simone Barrientos, Würzburg
6. Titus Schüller, Nürnberg Nord
7. Eva-Maria Schreiber, Regensburg
8. Frederik Hintermayr, Augsburg
9. Kathrin Flach Gomez, Nürnberg Süd
10. Hermann Ruttmann, Fürth
11. Evelyn Schötz, Roth
12. Kerem Schamberger, München Süd
13. Margarita Kavali, Nürnberg
14. Lukas Eitel, Erlangen
15. Josephine Taucher, Erlangen
16. Malik Diao, Ingolstadt
17. Veronika Lackerbauer, Landshut
18. Nicolas Pano Graßy, Freising
19. Simone Ketterl, Starnberg/Landsberg a. Lech
20. Janson Damasceno da Costa e Silva, Hof
21. Katinka Burz, München Land
22. Tobias Boegelein, Erding/Ebersberg
23. Hanna Wanke, Erlangen
24. Jason Seger, Neumarkt i.d.Opf.
25. Sarah Eichberg, Eichstätt
26. Engelbert Blessing, Oberallgäu

Zum Abschluss der Versammlung rief Nicole Gohlke ihren Genossinnen und Genossen zu:
"Nur mit uns gibt es eine Umverteilung, mit der die Krisengewinnler ihre Milliardengewinne zum Wohl der Allgemeinheit anständig versteuern müssen. Wir sind die Partei derjenigen, die man hintern den Mauern der Regierungen in Berlin und München nicht sehen und nicht hören will."

Klaus Ernst rief in seinem Schlussbeitrag zur Geschlossenheit auf: "Ich freue mich auf diesen Wahlkampf und dass wir so viele engagierte Kolleginnen und Kollegen und Genossinnen und Genossen haben, die mit uns in diesen Wahlkampf ziehen wollen. Wir brauchen die gesamte Partei und der Parteitag hat bewiesen: Wir haben die gesamte Partei."


Sie können die Meldungen dieser Seite auch mittels eines RSS-Feeds abonieren.

www.die-linke-bayern.de/nc/aktuell/presse/feed.rss

Aus der Bundespartei

Weltgesundheitstag: Impfpatente freigeben!

„Gesundheit ist eine Klassenfrage! Wer weniger Einkommen hat, infiziert sich leichter, das Risiko von schwerem Krankheitsverlauf und Tod sind größer. Das ist in der Bundesrepublik so. Und genauso gilt es weltweit. Deshalb unterstützt DIE LINKE die Forderung nach Freigabe der Patente auf Corona-Impfstoffe,“ erklärt Janine Wissler, Vorsitzende der Partei DIE LINKE, anlässlich des Weltgesundheitstages 2021.

Wellenbrecher statt Lücken-Lockdown

Die Vorsitzende der Partei DIE LINKE, Janine Wissler, sagt zur aktuellen Debatte um die Corona-Maßnahmen:

Bespitzelung von LINKE-Mitgliedern in Niedersachsen aufklären

Zum Skandal einer Überwachung von mindestens drei Politikern der LINKEN in Niedersachsen mit nachrichtendienstlichen Mitteln durch das Landesamt für Verfassungsschutz Niedersachsen sagt Janine Wissler, Vorsitzende der Partei DIE LINKE:

Wir brauchen eine Niedrig-Inzidenz-Strategie

Die Vorsitzenden der Partei DIE LINKE, Susanne Hennig-Wellsow und Janine Wissler, und die Vorsitzenden der Fraktion DIE LINKE im Deutschen Bundestag, Dietmar Bartsch und Amira Mohamed Ali, fordern die Bundesregierung zu einem Neustart bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie auf. Sie legen ein Papier vor, das die jetzt notwendigen Schritte umreißt.

Zum Tod von Günter Pappenheim

Die Ko-Vorsitzende der Partei DIE LINKE, Susanne Hennig-Wellsow, zeigt sich tief betroffen vom Tod Günter Pappenheims und spricht den Hinterbliebenen ihr herzliches Beileid aus.