Zum Hauptinhalt springen

Eva Bulling-Schröter, Landessprecherin DIE LINKE. Bayern

Die Privatisierung der Post war ein Grundfehler!

Eva Bulling-Schröter
Eva Bulling-Schröter

Wie eine Anfrage der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag ergab, stieg die Zahl der Beschwerden an die Bundesnetzagentur zum Service im Postbereich seit 2014 allein in Bayern um knapp 600 Prozent.

Für Eva Bulling-Schröter, Landessprecherin der LINKEN, liegt der Grund klar auf der Hand: „Seit der Privatisierung der Post hat die Belastung auf beiden Seiten zugenommen. Sowohl für die Mitarbeiter*innen als auch für die Kund*innen ist alles stressiger geworden. Seit der Markt in der Post- und Paketzustellung geöffnet wurde, sehen sich die Mitarbeiter*innen massivem Konkurrenzdruck ausgesetzt, während die Arbeitsbedingungen immer schlechter werden. Gleichzeitig klagen Kund*innen immer öfter über Verspätungen, nicht zugestellte Pakete oder schlechten Service. Die Qualität sinkt stetig. Für uns als LINKE ist dies ein weiterer Beleg dafür, dass die Infrastruktur in die öffentliche Hand gehört. Essenzielle Dinge wie Gesundheit, Wasserversorgung, Bus und Bahn, aber auch die Post müssen von staatlicher Seite bereitgestellt werden. Wir sehen doch, dass sich in keinem dieser Bereiche etwas verbessert hat. Es ist überall das gleiche Spiel. Einige wenige streichen Renditen ein, während die Qualität sowie die Arbeitsbedingungen in den Keller gehen. Die Privatisierung der Post war ein Grundfehler. Das kann man inzwischen nicht mehr schönreden und hier muss endlich gehandelt werden.“

Link zur Antwort auf die Anfrage:
http://dipbt.bundestag.de/doc/btd/19/110/1911041.pdf?fbclid=IwAR0i0t_g0sGDKjYoDrwVEFEWH5uJ5HrH9Rtlm5Cmm4mQZVNuAPS5tynykjs


Sie können die Meldungen dieser Seite auch mittels eines RSS-Feeds abonieren.

www.die-linke-bayern.de/nc/aktuell/presse/feed.rss

Aus der Bundespartei


Investitionspolitik - Untätigkeit der Groko wird zur Bedrohung

Zur Investitionspolitik der Großen Koalition sagt Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE:

Solidarität mit inhaftierten HDP Politikern

Zur Inhaftierung der HDP Bürgermeister in der Türkei erklärt Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE:

Katja Kipping zum Regierungsbeginn in Bremen

Zum Arbeitsbeginn der  rot-grün-roten Koalition in Bremen sagt Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE:

Keine Geschenke den Hohenzollern!

Der geschäftsführende Parteivorstand hat einstimmig den Start einer Petition „Keine Geschenke den Hohenzollern“ beschlossen.

Der Frage eines Zwei-Klassen-Bildungssystems begegnen

Zur Diskussion, ob Privatschulen ein Zwei-Klassen-Bildungssystem begünstigen, erklärt Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE: