Zum Hauptinhalt springen

Susanne Ferschl, MdB

Gemeinsam gegen Corona und den Kahlschlag bei Conti

„Nicht Corona, sondern die Profitgier des Managements ist für den Abbau tausender Stellen bei Continental verantwortlich. Das Management und die Eigentümer erklären der sozialen Marktwirtschaft den Krieg und zerstören die Zukunft tausender Beschäftigter“, kommentiert Susanne Ferschl, stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE, die heutige Aufsichtsratssitzung bei Continental, bei der es um die Zukunft von Standorten geht. Ferschl weiter:

„Erst Kurzarbeit und Liquiditätshilfen, dann Dividendenausschüttung und massiver Stellenabbau samt Arbeitsplatzverlagerung ins Ausland. Unternehmen vernichten Arbeitsplätze, obwohl sie gerade erst steuerfinanzierte Hilfen in Anspruch genommen haben. Die politische Verantwortung dafür trägt die Bundesregierung. Sie verpulvert Steuergeld, ohne staatlichen Einfluss zu sichern oder Beschäftigungsgarantien zu vereinbaren. Das ist nicht hinnehmbar.

Wer die Corona-Folgen für die Beschäftigte eindämmen will, muss klare Regeln für Unternehmen aufstellen, die Finanzspritzen aus dem Staatshaushalt bekommen. Betriebe müssen verpflichtet werden, erstattete Sozialversicherungsbeiträge zurückzuzahlen, wenn sie Beschäftigte bis zu einem Jahr nach Erhalt des Kurzarbeitergelds kündigen oder Arbeitsplätze ins Ausland verlagern.“


Sie können die Meldungen dieser Seite auch mittels eines RSS-Feeds abonieren.

www.die-linke-bayern.de/nc/aktuell/presse/feed.rss

Aus der Bundespartei


Abriegelung ist gefährlicher Unsinn

Zu der Aussage der Bundesregierung, Abriegelungen seien ein mögliches Mittel im Kampf gegen Corona, sagt Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE:

Beherbergungsverbote deutschlandweit abschaffen

Angesichts der Gerichtsurteile gegen Beherbergungsverbote erklärt Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE:

Zu den Gewinnankündigungen von Daimler

Am Donnerstagabend hat Daimler seinen kommenden Quartalsbericht kommentiert. Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE, dazu:

Armut abschaffen - hier und überall

Anlässlich des Internationalen Tages für die Beseitigung der Armut am 17. Oktober erklärt Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE:

Solidarität mit unserer belorussischen Genossin Yanina

Erklärung von Heinz Bierbaum, Präsident der Partei der Europäischen Linken