Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Kathrin Flach Gomez, Landessprecherin

Hoffentlich weht bald ein anderer Wind - DIE LINKE begrüßt den Vorstoß, auf bayerischer Landesebene die 10H -Regelung zu kippen

Umweltminister Glauber von den Freien Wählern streitet derzeit mit der CSU über die Abschaffung der 10H- Regelung in Bayern. Aufgrund dieser Regelung wird in Bayern seit Jahren viel Potential für eine klimafreundliche Energiewende verschenkt, da die Höhe einer Windkraftanlage einen 10-fachen Abstand zur nächsten Wohnbebauung einhalten muss. Nun soll die Regelung möglicherweise gekippt werden, falls die CSU ihre starre Position dazu aufgibt.

DIE LINKE. Bayern fordert bereits seit Jahren eine Kehrtwende in Sachen Stromerzeugung. Landessprecherin Kathrin Flach Gomez dazu: „Wir halten es für längst überfällig, die 10H - Regelung in Bayern zu kippen und zusammen mit betroffenen Anwohner:innen Lösungen zu erarbeiten. Gerade jetzt, nachdem die Bundesregierung auf Druck des Verfassungsgerichts bei den Klimazielen nachbessern muss, ist es auch in Bayern dringend notwendig, alte Denkmuster zu überwinden und die Energiewende anzukurbeln, sonst verlieren wir unnötig Zeit im Kampf gegen den Klimawandel.


Sie können die Meldungen dieser Seite auch mittels eines RSS-Feeds abonieren.

www.die-linke-bayern.de/nc/aktuell/presse/feed.rss

Aus der Bundespartei

Lohnplus statt Sonntagsarbeit

Die Vorsitzende der Partei DIE LINKE, Janine Wissler, lehnt die Forderung nach Ausweitung der Ladenöffnungszeiten ab und fordert statt dessen Lohnsteigerungen für die Beschäftigten im Einzelhandel:

Bundesparteitag: Ohne soziale Gerechtigkeit ist alles nichts

Der Bundesgeschäftsführer der Partei DIE LINKE, Jörg Schindler, erwartet von dem am Wochenende stattfindenden Parteitag ein starkes Signal für soziale Gerechtigkeit:

Der 17. Juni ist bleibende Mahnung

Die Vorsitzende der Partei DIE LINKE, Susanne Hennig-Wellsow, erklärt anlässlich des Jahrestages des Aufstandes von 17. Juni 1953:

Keine Milliarden für FCAS in letzter Minute - Aufruf zum Stopp des Rüstungsprojektes

Die Regierungskoalition CDU/CSU und SPD will in der allerletzten Plenarsitzung des Bundestages und kurz vor der Sommerpause u.a. das Rüstungsprojekt Future Combat Air System (FCAS) für mehrere Milliarden Euro freigeben. Dazu erklärt Tobias Pflüger, stellvertretender Parteivorsitzender der LINKEN und Verteidigungspolitischer Sprecher der LINKEN im Bundestag:

Verbesserungen im Gesundheitswesen gefordert

Heute treffen sich die Gesundheitsminister der Länder. Verdi, Pflegebündnisse und Beschäftige in der Pflege haben zu dezentralen Aktionen aufgerufen, um den Forderungen nach Verbesserungen für die Beschäftigten im Gesundheitswesen Nachdruck zu verleihen. Janine Wissler, Vorsitzende der Partei DIE LINKE, dazu: