Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Kathrin Flach Gomez

Impfstoffpatente endlich freigeben!

Zentral für die weltweite Bekämpfung von Corona ist die sichere Impfstoffversorgung. Umgehend muss die Bundesregierung die Impfstoffpatente freigeben. Sie dürfen nicht Teil einer geopolitischen Strategie sein. Außerdem müssen weitere, im Ausland bereits erfolgreich angewandte Corona-Impfstoffe in Deutschland zugelassen werden. Mit diesen Impfstoffen vollständig Geimpfte müssen auch rechtlich als geimpft anerkannt werden.

Die Landessprecherin Kathrin Flach Gomez hierzu: „Die Impfstoffpatente verhindern eine schnellere Coronabekämpfung. In Deutschland sind die Menschen aufgerufen, sich boostern zu lassen und gerade jetzt wird wieder mal der Impfstoff knapp. Diese immer wiederkehrenden Pannen sind katastrophal und kosten Menschenleben. Ohne Patente könnten mehr Unternehmen Impfstoff produzieren und mit mehr zugelassenen Impfstoffen gäbe es mehr Alternativen, auf die man ausweichen kann.

Dass Biontech als „Porsche unter den Impfstoffen“ beworben wird, zeigt, dass Impfstoffe oft Mittel in der Konkurrenz um Profit, Macht und Vorherrschaft auf dem Weltmarkt sind. Denn auch aus Kuba, China oder Indien kommen hochwirksame Impfstoffe, die hierzulande noch nicht anerkannt sind und bereits anerkannte Impfstoffe werden durch solche Werbestrategien abgewertet.

Auch global ist die Lage zugespitzt: Immer noch ist weltweit erst die Hälfte der Menschen gegen Corona geimpft. In Afrika liegt die Quote unter zehn Prozent. So können immer neue Mutationen wie Omikron entstehen und die Bekämpfung der Pandemie erschweren.

Als LINKE fordern wir, dass mit funktionierenden Impfstoffen geimpfte Menschen nicht länger als ungeimpft eingestuft werden. Das führt bei vielen Menschen, die beruflich oder privat nach Deutschland kommen, zu großen Einschränkungen."


Sie können die Meldungen dieser Seite auch mittels eines RSS-Feeds abonieren.

www.die-linke-bayern.de/nc/aktuell/presse/feed.rss

Aus der Bundespartei

Keine Anhebung des Renteneintrittsalters auf 70!

Ökonomen haben sich Medienberichten zufolge für eine Anhebung des Renteneintrittsalters auf 70 Jahre ausgesprochen, um die Inflation zu bekämpfen. Dazu erklärt die Vorsitzende der Partei DIE LINKE, Janine Wissler:

Geld für Bomben & Panzer statt für Bus & Bahn

Knapp zwei Wochen vor dem geplanten Beginn des 9-Euro-Tickets weigert sich Verkehrsminister Volker Wissing (FDP) trotz Kritik der Bundesländer und Verkehrsunternehmen, das Ticket ausreichend zu finanzieren. Dazu erklärt die Vorsitzende der Partei DIE LINKE, Janine Wissler:

Expertinnenkommission zu Vorwürfen sexualisierter Übergriffe eingerichtet

Erklärung zur Einrichtung einer unabhängigen Expertinnenkommission von der Parteivorsitzenden der Partei DIE LINKE, Janine Wissler und der stellvertretenden Parteivorsitzenden der Partei DIE LINKE, Martina Renner

Janine Wissler zum Internationalen Tag der Pflege

Zum Internationalen Tag der Pflege am 12. Mai erklärt Janine Wissler, Vorsitzende der Partei DIE LINKE:

Historischer Sieg von Sinn Féin bei den Wahlen in Nordirland

Heinz Bierbaum, der Präsident der Europäischen Linken und der Leiter der Internationalen Kommission der LINKEN, kommentiert den herausragenden Sieg von Sinn Féin in Nordirland: