Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Kathrin Flach Gomez

Impfstoffpatente endlich freigeben!

Zentral für die weltweite Bekämpfung von Corona ist die sichere Impfstoffversorgung. Umgehend muss die Bundesregierung die Impfstoffpatente freigeben. Sie dürfen nicht Teil einer geopolitischen Strategie sein. Außerdem müssen weitere, im Ausland bereits erfolgreich angewandte Corona-Impfstoffe in Deutschland zugelassen werden. Mit diesen Impfstoffen vollständig Geimpfte müssen auch rechtlich als geimpft anerkannt werden.

Die Landessprecherin Kathrin Flach Gomez hierzu: „Die Impfstoffpatente verhindern eine schnellere Coronabekämpfung. In Deutschland sind die Menschen aufgerufen, sich boostern zu lassen und gerade jetzt wird wieder mal der Impfstoff knapp. Diese immer wiederkehrenden Pannen sind katastrophal und kosten Menschenleben. Ohne Patente könnten mehr Unternehmen Impfstoff produzieren und mit mehr zugelassenen Impfstoffen gäbe es mehr Alternativen, auf die man ausweichen kann.

Dass Biontech als „Porsche unter den Impfstoffen“ beworben wird, zeigt, dass Impfstoffe oft Mittel in der Konkurrenz um Profit, Macht und Vorherrschaft auf dem Weltmarkt sind. Denn auch aus Kuba, China oder Indien kommen hochwirksame Impfstoffe, die hierzulande noch nicht anerkannt sind und bereits anerkannte Impfstoffe werden durch solche Werbestrategien abgewertet.

Auch global ist die Lage zugespitzt: Immer noch ist weltweit erst die Hälfte der Menschen gegen Corona geimpft. In Afrika liegt die Quote unter zehn Prozent. So können immer neue Mutationen wie Omikron entstehen und die Bekämpfung der Pandemie erschweren.

Als LINKE fordern wir, dass mit funktionierenden Impfstoffen geimpfte Menschen nicht länger als ungeimpft eingestuft werden. Das führt bei vielen Menschen, die beruflich oder privat nach Deutschland kommen, zu großen Einschränkungen."


Sie können die Meldungen dieser Seite auch mittels eines RSS-Feeds abonieren.

www.die-linke-bayern.de/nc/aktuell/presse/feed.rss

Aus der Bundespartei

Wissler: Grundsicherung umgehend anheben

Der Paritätische Wohlfahrtsverband fordert eine deutliche Anhebung der Regelsätze in der Grundsicherung. Dazu erklärt Janine Wissler, Vorsitzende der LINKEN:

Hennig-Wellsow und Wissler zum 80. Jahrestag der Wannseekonferenz

Vor 80 Jahren, am 20. Januar 1942, vollendeten Vertreter des NS-Regimes die Planungen zur vollständigen Vernichtung der Jüdinnen und Juden in Europa. Dazu sagen Janine Wissler und Susanne Hennig-Wellsow, Vorsitzende der LINKEN:

Scholz in Sachen Klimaschutz unglaubwürdig und ratlos

Anlässlich der heutigen Rede bei der digitalen Davos-Konferenz und dem Vorschlag von Bundeskanzler Olaf Scholz, einen internationalen »Klimaclub« zu gründen, erklären Lorenz Gösta Beutin und Maximilian Becker, beide Klimapolitiker im Parteivorstand der LINKEN:

Wissler und Hennig-Wellsow zum politischen Jahresauftakt der LINKEN

Bei dem am Samstag den 15.01.22 stattfindenden politischen Jahresauftakt der LINKEN steht der sozial-ökologische Umbau von Wirtschaft und Gesellschaft im Mittelpunkt.