Zum Hauptinhalt springen

Eva Bulling-Schröter, Landessprecherin DIE LINKE. Bayern

LINKE fordert: Von Rente muss Frau/Mann leben können!

Eva Bulling-Schröter
Eva Bulling-Schröter

Wie der Deutschlandfunk berichtet, fordert der Sozialverband VdK die Einführung einer Grundrente. Damit sollen die Renten etwas angehoben werden und vermieden werden, dass Rentnerinnen und Rentner auf zusätzliche finanzielle Mittel durch Nebentätigkeiten angewiesen sind.

Dazu Eva Bulling-Schröter, Landessprecherin der LINKEN Bayern: „Wir halten die Forderung des VdK für richtig. DIE LINKE fordert schon lange eine Grundrente, die es den Menschen ermöglicht im Alter ein gutes und menschenwürdiges Leben zu führen. Die Präsidentin des VdK, Verena Bentele, hat Recht, wenn sie sagt Altersarmut sei in Deutschland längst „bittere Realität“ - aber das ist nicht neu. Auch nicht in Bayern. Selbst wenn CSU und Freie Wähler es gerne anders darstellen. Denn auch in Bayern besteht dringender Handlungsbedarf. Jede*r kann täglich auf den Straßen größerer Städte beobachten, wie Menschen unter unwürdigsten Bedingungen den Müll nach Pfandflaschen durchsuchen oder zur Tafel gehen müssen, weil die Rente nicht einmal für genug Lebensmittel reicht. Das darf in einem der reichsten Länder der EU nicht passieren. Besonders schlimm - es trifft oft die, die ihr ganzes Leben hart gearbeitet haben. Schon allein der Respekt gebietet es, dass wir dies auch in finanzieller Form wertschätzen. Man muss sich in Deutschland darauf verlassen können, nicht in Armut altern zu müssen.
Wir brauchen diese Grundrente sofort als ersten Schritt. Umso länger wir warten, desto größer wird die moralische Schuld der Verantwortlichen.“


Sie können die Meldungen dieser Seite auch mittels eines RSS-Feeds abonieren.

www.die-linke-bayern.de/nc/aktuell/presse/feed.rss

Aus der Bundespartei


Zum Jahrestag der Ermordung Walter Lübckes

Heute vor einem Jahr wurde Walter Lübcke von einem rechtsradikalen Täter ermordet. Katja Kipping,Vorsitzende der Partei DIE LINKE, dazu:

Raus aus der Dauerkrise - für einen linken Green New Deal

Der Koalitionsausschuss berät heute über ein Konjunkturpaket im Zuge der Corona-Pandemie. Dazu sagt Bernd Riexinger, der Vorsitzende der Partei DIE LINKE:

Für einen Mobilitäts-Konzern Deutsche-Bahn-Lufthansa

Angesichts der Milliardenhilfen für Deutsche Bahn und Lufthansa sagt Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE:

Menschenkette gegen Abwrackpräme

Am 2. Juni will die Bundesregierung über Milliardengeschenke für die Autoindustrie entscheiden: Kaufprämien für neue Autos. Mit einer kilometerlangen Menschenkette (unter Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregeln) quer durchs Regierungsviertel - vom Kanzleramt bis zum Sitz der Autolobbyistinnen vom VDA – protestiert DIE LINKE gemeinsam mit Fridays for future Berlin, Campact und weiteren Umweltgruppen gegen eine Abwrackprämie 2.0. Dazu erklärt Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE:

Zur Hauptversammlung bei Amazon

Heute findet die Hauptversammlung von Amazon statt. Das Unternehmen gehört zu den wenigen Gewinnern in der Krise. Dazu kommentiert Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE: