Zum Hauptinhalt springen

Simone Barrientos, MdB

Linkes Zentrum in Würzburg eröffnet

Würzburg hat jetzt ein Linkes Zentrum. 189 m² bieten Raum für linke Politik in Unterfranken, die Räume teilen sich der Kreisverband Würzburg und die Bundestagsabgeordnete Simone Barrientos. Das Zentrum soll eine Anlaufstelle für gesellschaftlich Engagierte, Nachbarinnen und Nachbarn und Interessierte aus Würzburg sein. Vereine, NGOs und politisch Aktive sind eingeladen, die Räume für ihre Arbeit zu nutzen. 

Die Eröffnung des Wahlkreisbüros und des Linken Zentrums wurde am 1. März 2019 mit zahlreichen Gästen gefeiert. Der Kreisvorsitzende Victor Grauberger betonte in seiner Eröffnungsrede den phänomenalen Anstieg der Mitgliederzahlen von DIE LINKE in Würzburg. Diese haben sich in den letzten zwei Jahren verdoppelt. Die beste Motivation für weitere Veranstaltungen im neuen linken Zentrum.
Zur Eröffnungsveranstaltung ihres Wahlkreisbüros bedankte sich Simone Barrientos bei all den unermüdlichen Helferinnen und Helfern  des Kreisverbandes, die das Linke Zentrum geplant, eingerichtet und gestaltet haben.
Der Landesvorsitzende von DIE LINKE in Bayern Ates Gürpinar bezog sich in seiner Rede auf die oftmals prekären Arbeits- und Lebensbedingungen der Kultur-und Kunstschaffenden auch in Bayern. Simone Barrientos verleihe durch ihr Engagement als kulturpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion DIE LINKE den Kulturschaffenden Aufmerksamkeit.

Linkes Zentrum, Grombühlstraße 18, Würzburg 

 


Sie können die Meldungen dieser Seite auch mittels eines RSS-Feeds abonieren.

www.die-linke-bayern.de/nc/aktuell/presse/feed.rss

Aus der Bundespartei


Politikverweigerung bei der Berechnung von Regelbedarfen bei Hartz IV und anderen Grundsicherungen

Den inzwischen bekannt gewordenen Referentenentwurf kommentiert Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE:

Nach Razzia in Hausprojekt in Tübingen: Ermittlungen eingestellt

Das Verfahren gegen den Mitarbeiter des stellvertretenden Parteivorsitzenden und Mitglied des Bundestages, Tobias Pflüger, wird eingestellt. Dazu Tobias Pflüger:

Pflegekräfte nicht für dumm verkaufen

Bund, Länder und Arbeitgeber streiten weiter über einen steuerfreien Bonus für Pflegekräfte in der Corona-Krise. Dazu sagt Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE:

25 Jahre Massaker von Srebrenica

Am 11. Juli 1995, vor 25 Jahren, begann das Massaker von Srebrenica. Im Umkreis der bosnischen Stadt wurden mehr als 8.000 bosnische Männer und Jungen im Alter zwischen 13 und 78 Jahren ermordet und in Massengräbern verscharrt. Dazu sagt Jörg Schindler, der Bundesgeschäftsführer der Partei DIE LINKE:

Massive Stellenstreichungen bei Autobauer Daimler

Der Autobauer Daimler will wegen der Corona-Krise noch deutlich mehr Stellen streichen als bisher bekannt. Es gehe auch, aber nicht nur um die Zahl der Arbeitsplätze. "Wir haben tarifliche Vereinbarungen wie Pausenregelungen, wir zahlen Spätschichtzulagen ab 14.00 Uhr - das sind alles historische Dinge, die mögen zum damaligen Zeitpunkt alle richtig gewesen sein. Aber sie passen nicht mehr in die heutige Zeit, und sie passen nicht mehr in die heutigen Kostenstrukturen", sagte Personalvorstand Wilfried Porth. Dazu sagt Bernd Riexinger, der Vorsitzende der Partei DIE LINKE: