Zum Hauptinhalt springen

Titus Schüller

Mietenvolksbegehren: Klares Zeichen der Bayerinnen und Bayern gegen Mietenwahnsinn

Titus Schüller
Titus Schüller

Titus Schüller, Botschafter des Mietenvolksbegehrens für DIE LINKE Bayern, zum Ende des Unterschriftensammelns: „Die zahlreichen Unterschriften für sechs Jahre Mietenstopp in Bayern sind ein klares Zeichen der Bayerinnen und Bayern. Sie sind Beleg dafür, dass die Menschen in Bayern die Entwicklungen der letzten Jahre nicht weiter hinnehmen wollen. Die Zahl derer, die sich das Wohnen in Bayern nicht mehr leisten können, steigt immer weiter. Spekulanten und Investoren drängen die Menschen aus ihren Wohngebieten und nötigen sie dazu, ihren Lebensmittelpunkt dahin zu verschieben, wo sie sich das Leben in Bayern noch leisten können. Das Recht auf Wohnen ist in der bayerischen Verfassung festgeschrieben. Diesem Recht muss endlich wieder Sorge getragen werden. DIE LINKE fordert schon lange mehr Sozialbau und ein Ende des Mietenwahnsinns. Sechs Jahre Mietenstopp sind ein wichtiger Schritt dorthin. Wir freuen uns diesen Schritt gemeinsam mit den Bayerinnen und Bayern zu gehen.“


Sie können die Meldungen dieser Seite auch mittels eines RSS-Feeds abonieren.

www.die-linke-bayern.de/nc/aktuell/presse/feed.rss

Aus der Bundespartei


Bremsklotzwechsel für die Mietpreisbremse

Zur heute anstehenden Entscheidung im Bundestag über die Verlängerung der Mietpreisbremse sagt Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE:

Stoppt Aufrüstung und Wettrüsten

Zur Münchner Sicherheitskonferenz 2020 erklärt Tobias Pflüger, stellvertretender Parteivorsitzender der Partei DIE LINKE und verteidigungspolitischer Sprecher der Linksfraktion:

One Billion Rising. Aktionstag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen

Am 14. Februar ruft die Kampagne One Billion Rising weltweit zu Protestaktionen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen auf. Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE dazu:

Zum Gedenken an die Bombardierung Dresdens

Am 13. Februar 2020 jährt sich die Bombardierung Dresdens zum 75. Mal. Für viele Dresdnerinnen und Dresdner ist dies ein Tag des Gedenkens, womöglich auch der persönlichen Trauer. Auch dieses Jahr werden Neonazis durch die Dresdner Innenstadt marschieren, um dieses Gedenken für ihre Zwecke zu missbrauchen. Ein breites zivilgesellschaftliches Bündnis hat deshalb zu Gegenprotest aufgerufen. Hierzu erklärt Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE:

Safer Internet Day 2020

Zum Safer Internet Day 2020, mit dem Schwerpunkt "Idole im Netz. Influencer & Meinungsmache", erklärt Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE: