Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Simone Barrientos, Mitlgied des Bundestages

Militärmanöver in Unterfranken endlich runterfahren!

Inga Haar
Barrientos,Simone, Die Linke, MdB. Bundestagsabgeordnete, Abgeordnete

Von 2018 bis heute wurden allein im Landkreis Würzburg rund 90 militärische Übungen der Bundeswehr und ausländischer Streitkräfte durchgeführt, wie eine aktuelle Anfrage der Bundestagsabgeordneten Simone Barrientos (DIE LINKE) beim Bundesministerium für Verteidigung ergab: „Die Bevölkerung, öffentliche Verkehrswege und natürlich die Umwelt in unserer Region sind betroffen von den ständigen Kolonnenfahrten mit schwerem Gerät der Heerestruppen und Belastungen durch Fluglärm. Alle zwei Wochen ertragen die Menschen vor allem im Norden meines Wahlkreises diese mehrtägigen Spektakel des Militärs. Hier muss endlich regulierend eingegriffen werden“, kritisiert die Linken-Politikerin. Simone Barrientos weiter: „Andere Parteien reden viel über Abrüstung und Rüstungskontrolle, haben aber keine Initiativen in der letzten Wahlperiode zum Thema vorzuweisen. DIE LINKE bleibt die einzige Friedenspartei, die im Bundestag horrend steigende Militärausgaben des Bundes anprangert. Diese Milliarden fehlen für Schulen, Krankenhäuser und dem öffentlichen Nahverkehr. DIE LINKE setzt auf Entspannungspolitik, auf gerechte Weltwirtschaftsstrukturen und zivile Konfliktlösungen!“


Sie können die Meldungen dieser Seite auch mittels eines RSS-Feeds abonieren.

www.die-linke-bayern.de/nc/aktuell/presse/feed.rss

Aus der Bundespartei

Forderung nach sozialem Ausgleich für steigende Energiepreise

Angesichts der Diskussion um steigende Energiepreise fordert Susanne Hennig-Wellsow, Vorsitzende der Partei DIE LINKE, soziale Ausgleichsmaßnahmen:

Zum "Großen Zapfenstreich"

Zum Großen Zapfenstreich zum Ende des Afghanistan-Einsatzes erklärt Tobias Pflüger, stellvertretender Vorsitzender der Partei DIE LINKE:

Polizei-Argumente gegen Cannabis-Legalisierung aus der Zeit gefallen

Zu den Wortmeldungen von GdP und DPolG gegen eine Legalisierung von Cannabis sagt Niema Movassat, MdB, Experte für Drogenpolitik und Mitglied im Vorstand der Partei DIE LINKE:

Energie ist ein Grundrecht

Verbraucherzentralen warnen vor den Folgen der steigenden Energierpreise. Susanne Hennig-Wellsow fordert ein gesetzliches Verbot von Gas- und Stromsperren für Privathaushalte.

Der Anschlag von Halle vor zwei Jahren zeigte, wie groß die Gefahr von Rechts ist.

Wir müssen uns als Gesellschaft klar und deutlich gegen jeden Antisemitismus stellen. Denn der Terroranschlag war die gewalttätige Spitze eines Eisberges.