Zum Hauptinhalt springen

Eva Bulling-Schröter

Neues Artenschutzgesetz sollte vor allem als Motivation gesehen werden.

Eva Bulling-Schröter
Eva Bulling-Schröter

„Die LINKE. Bayern begrüßt das neue Artenschutzgesetz. Denn neben den wichtigen Änderungen für Mensch- und Natur hat es vor allem Symbolkraft. Es zeigt, dass Veränderung durch die Menschen hier in Bayern möglich ist. Innerhalb eines halben Jahres ist hier eine kleine Revolution im Bereich Artenschutz gelungen“, sagt Eva Bulling-Schröter, Landessprecherin der LINKEN in Bayern. Und ergänzt: "Das Gesetz sollte deshalb die Motivation für alle sein, sich stärker in der Politik, Bürgerinitiativen und Verbänden zu engagieren. Denn das Gesetz ist zwar ein wichtiger Schritt, aber es kann nur der Anfang auf dem Weg zu einer echten Klimawende sein. Da müssen dicke Bretter gebohrt werden. Und diesen Weg können wir nur gemeinsam gehen.“


Sie können die Meldungen dieser Seite auch mittels eines RSS-Feeds abonieren.

www.die-linke-bayern.de/nc/aktuell/presse/feed.rss

Aus der Bundespartei


Investitionspolitik - Untätigkeit der Groko wird zur Bedrohung

Zur Investitionspolitik der Großen Koalition sagt Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE:

Solidarität mit inhaftierten HDP Politikern

Zur Inhaftierung der HDP Bürgermeister in der Türkei erklärt Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE:

Katja Kipping zum Regierungsbeginn in Bremen

Zum Arbeitsbeginn der  rot-grün-roten Koalition in Bremen sagt Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE:

Keine Geschenke den Hohenzollern!

Der geschäftsführende Parteivorstand hat einstimmig den Start einer Petition „Keine Geschenke den Hohenzollern“ beschlossen.

Der Frage eines Zwei-Klassen-Bildungssystems begegnen

Zur Diskussion, ob Privatschulen ein Zwei-Klassen-Bildungssystem begünstigen, erklärt Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE: