Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Simone Barrientos, MdB

Rekommunalisierung von privaten Krankenhäusern

Olaf Krostitz

Nach Gesprächen mit Personalvertretungen und mit Geschäftsführungen in medizinischen Einrichtungen im Landkreis Würzburg stellt Simone Barrientos, Bundestagsabgeordnete der Fraktion DIE LINKE, zur Privatisierung bzw. Schließung vieler Krankenhäuser in den letzten Jahrzehnten fest: „Der Skandal dabei ist, dass private Kliniken an der Pflege sparen, weil sie Rendite erwirtschaften müssen.“

Weiterhin sagte die Ochsenfurterin:

"Dabei steht nicht nur zum Beispiel die überregional bekannte Main-Klinik in Konkurrenz mit privaten Kliniken, die jetzt in der Corona-Krise den Behandlungsnotstand teilweise auf die kommunalen Kliniken abwälzen, indem sie z. B. keine Patienten mehr aufnehmen.

Simone Barrientos stellt bei diesen Gesprächen fest, dass  zudem viele verschiedene Tarifverträge existieren nicht alle Angestellten der Krankenhäuser und Kliniken seien in TV-ÖD organisiert. Auch Leiharbeit sei vorhanden, etwa bei medizinischen Fachangestellten,

DIE LINKE setzt sich daher generell für die Rekommunalisierung von Krankenhäusern ein. Barrientos kritisierte auch den Freistaat Bayern, der die Investitionsrefinanzierung gekürzt hat. Beispielsweise würden bei einem Neu- oder Anbau von Klinikgebäuden nur 50% der Kosten vom Freistaat übernommen, während die anderen 50% entweder von den Landkreisen gestemmt oder beim Personal gekürzt werden müssten."


Sie können die Meldungen dieser Seite auch mittels eines RSS-Feeds abonieren.

www.die-linke-bayern.de/nc/aktuell/presse/feed.rss

Aus der Bundespartei

Weltgesundheitstag: Impfpatente freigeben!

„Gesundheit ist eine Klassenfrage! Wer weniger Einkommen hat, infiziert sich leichter, das Risiko von schwerem Krankheitsverlauf und Tod sind größer. Das ist in der Bundesrepublik so. Und genauso gilt es weltweit. Deshalb unterstützt DIE LINKE die Forderung nach Freigabe der Patente auf Corona-Impfstoffe,“ erklärt Janine Wissler, Vorsitzende der Partei DIE LINKE, anlässlich des Weltgesundheitstages 2021.

Wellenbrecher statt Lücken-Lockdown

Die Vorsitzende der Partei DIE LINKE, Janine Wissler, sagt zur aktuellen Debatte um die Corona-Maßnahmen:

Bespitzelung von LINKE-Mitgliedern in Niedersachsen aufklären

Zum Skandal einer Überwachung von mindestens drei Politikern der LINKEN in Niedersachsen mit nachrichtendienstlichen Mitteln durch das Landesamt für Verfassungsschutz Niedersachsen sagt Janine Wissler, Vorsitzende der Partei DIE LINKE:

Wir brauchen eine Niedrig-Inzidenz-Strategie

Die Vorsitzenden der Partei DIE LINKE, Susanne Hennig-Wellsow und Janine Wissler, und die Vorsitzenden der Fraktion DIE LINKE im Deutschen Bundestag, Dietmar Bartsch und Amira Mohamed Ali, fordern die Bundesregierung zu einem Neustart bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie auf. Sie legen ein Papier vor, das die jetzt notwendigen Schritte umreißt.

Zum Tod von Günter Pappenheim

Die Ko-Vorsitzende der Partei DIE LINKE, Susanne Hennig-Wellsow, zeigt sich tief betroffen vom Tod Günter Pappenheims und spricht den Hinterbliebenen ihr herzliches Beileid aus.