Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Andreas Wagner, MdB

Schreiben an Bundesverkehrsminister Scheuer: MdB Andreas Wagner regt Lüftungskonzept für den ÖPNV an

Andreas Wagner

Berlin/Geretsried – In einem Schreiben an Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat der Bundestagsabgeordnete und Sprecher für ÖPNV der Fraktion DIE LINKE, Andreas Wagner, ein Lüftungskonzept für den ÖPNV angeregt. Damit soll das Infektionsrisiko in Bussen und Bahnen reduziert werden.

Wagner verweist in seinem Brief darauf, dass die Zahl der Covid-19-Erkrankten in den vergangenen Wochen deutlich zunahm und die Zahl schwerer Krankheitsverläufe steigt. Da die Kontaktnachverfolgung nicht mehr in jedem Fall sichergestellt ist und das Gesundheitswesen zu überlasten droht, unterstützt Wagner die Bemühungen der Bundesregierung, das Infektionsgeschehen zu bremsen - auch wenn er einzelne beschlossene Maßnahmen kritisch sieht. Mit seinem Vorschlag will Wagner nun selbst einen Beitrag dazu leisten, weitere wirksame Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus zu diskutieren.

Dazu MdB Wagner: „Im Lüftungskonzept sollte festgeschrieben werden, dass an allen Haltestellen alle Türen von Bus und Bahn automatisch geöffnet werden, ohne dass Fahrgäste einen Knopf betätigen müssen. Dies wäre eine einfach zu realisierende Maßnahme, um den Luftaustausch zu fördern und Schmierinfektionen beim Betätigen des Knopfs zur Türöffnung vorzubeugen. Ich bin davon überzeugt, dass mit der vorgeschlagenen Maßnahme der Infektionsschutz im ÖPNV zusätzlich verbessert werden kann, zumal damit noch nicht einmal weitere Kosten verbunden wären.“

Das Schreiben an Bundesverkehrsminister Scheuer im Wortlaut finden Sie HIER.


Sie können die Meldungen dieser Seite auch mittels eines RSS-Feeds abonieren.

www.die-linke-bayern.de/nc/aktuell/presse/feed.rss

Aus der Bundespartei

Weltgesundheitstag: Impfpatente freigeben!

„Gesundheit ist eine Klassenfrage! Wer weniger Einkommen hat, infiziert sich leichter, das Risiko von schwerem Krankheitsverlauf und Tod sind größer. Das ist in der Bundesrepublik so. Und genauso gilt es weltweit. Deshalb unterstützt DIE LINKE die Forderung nach Freigabe der Patente auf Corona-Impfstoffe,“ erklärt Janine Wissler, Vorsitzende der Partei DIE LINKE, anlässlich des Weltgesundheitstages 2021.

Wellenbrecher statt Lücken-Lockdown

Die Vorsitzende der Partei DIE LINKE, Janine Wissler, sagt zur aktuellen Debatte um die Corona-Maßnahmen:

Bespitzelung von LINKE-Mitgliedern in Niedersachsen aufklären

Zum Skandal einer Überwachung von mindestens drei Politikern der LINKEN in Niedersachsen mit nachrichtendienstlichen Mitteln durch das Landesamt für Verfassungsschutz Niedersachsen sagt Janine Wissler, Vorsitzende der Partei DIE LINKE:

Wir brauchen eine Niedrig-Inzidenz-Strategie

Die Vorsitzenden der Partei DIE LINKE, Susanne Hennig-Wellsow und Janine Wissler, und die Vorsitzenden der Fraktion DIE LINKE im Deutschen Bundestag, Dietmar Bartsch und Amira Mohamed Ali, fordern die Bundesregierung zu einem Neustart bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie auf. Sie legen ein Papier vor, das die jetzt notwendigen Schritte umreißt.

Zum Tod von Günter Pappenheim

Die Ko-Vorsitzende der Partei DIE LINKE, Susanne Hennig-Wellsow, zeigt sich tief betroffen vom Tod Günter Pappenheims und spricht den Hinterbliebenen ihr herzliches Beileid aus.