Zum Hauptinhalt springen

Susanne Ferschl, MdB & Eva-Maria Schreiber, MdB

Solidarität mit den Beschäftigten bei Continental Regensburg

„Was wir gerade bei Continental in Regensburg erleben, ist das Ergebnis perfider Gewinnmaximierung auf Kosten der Beschäftigten. So ein radikaler Kahlschlag ist eine überstürzte und verantwortungslose Entscheidung“, kommentieren die bayerischen Bundestagsabgeordneten Susanne Ferschl und Eva-Maria Schreiber den geplanten Stellenabbau bei Continental in Regensburg.

„Continental will ab 2023 eine Milliarde Euro einsparen und dafür als erstes Beschäftigte auf die Straße setzen. Das ist ein Schlag ins Gesicht der Beschäftigten. Die Corona Pandemie stellt Unternehmen vor neue Herausforderungen, aber einfach den Beschäftigten die Konsequenzen dafür zu übertragen, ist schlichtweg verantwortungslos. Wir können uns nicht dem Eindruck verwehren, dass wieder mal Corona als faule Ausrede benutzt wird. Die Einsparungspläne gab es schon vorher – Corona bietet jetzt die perfekte Ausrede. Wir solidarisieren uns mit den Beschäftigten. Wir begrüßen die Bemühungen des Staatsministers Aiwanger, möglichst viele Arbeitsplätze zu erhalten. Massenentlassungen in profitablen Betrieben will DIE LINKE. grundsätzlich verbieten, in einer Krise gebietet das der Anstand.“


Sie können die Meldungen dieser Seite auch mittels eines RSS-Feeds abonieren.

www.die-linke-bayern.de/nc/aktuell/presse/feed.rss

Aus der Bundespartei


Zum 60. Jahrestag der Unabhängigkeit Malis

Mali, die ehemalige Kolonie Französisch-Sudan, hat heute ihren 60. Unabhängigkeitstag

Weltkindertag

Am 20. September ist Weltkindertag. Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE, dazu:

Undank beim TVÖD: Weniger Lohn für die Corona-Helden?

In den Tarifverhandlungen im Öffentlichen Dienst wird gerade der größte Tarifvertrag Deutschlands verhandelt. Die 2,3 Millionen Beschäftigten sollen stillschweigend eine Reallohnsenkung akzeptieren, obwohl viele von ihnen jene Heldinnen und Helden sind, die im Lockdown die öffentliche Infrastruktur am Laufen gehalten haben.

Demokratie gegen Wirtschaftslobbyismus verteidigen

Zum heutigen Internationalen Tag der Demokratie erklärt Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE:

Moria: Perspektiven bieten statt nur Verwahrung diskutieren

Zur Diskussion über die Unterbringung der Geflüchteten aus Moria sagt Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE: