Zum Hauptinhalt springen

Eva Bulling-Schröter, Landessprecherin DIE LINKE. Bayern

Solidarität mit den Streikenden von Amazon am Standort Graben!

Eva Bulling-Schröter
Eva Bulling-Schröter

„Amazon muss endlich den Tarifvertrag für den Einzel- und Versandhandel übernehmen. Das ist längst überfällig“, so Eva Bulling-Schröter, Landessprecherin der LINKEN in Bayern, zum Streik der Beschäftigten von Amazon in Graben.

Und weiter: „Es ist jedes Jahr dasselbe Spiel. Amazon verlangt, dass alle zu ihrem "Cyber-Monday" und dem Weihnachtsgeschäft wie Roboter funktionieren. Das bedeutet Megaprofite für den Konzern, aber auch gesundheitsgefährdenden Dauerstress für die Beschäftigten. Gleichzeitig weigert sich Amazon aber in Tarifverhandlung mit den Beschäftigten und ihrer Gewerkschaft zu gehen. Stattdessen setzen sie auf prekäre Arbeitsverträge mit Befristung, das ist an Dreistigkeit kaum zu überbieten.

Deshalb ist es nur logisch und richtig, dass die Beschäftigten jetzt streiken. Es braucht den Druck der Beschäftigten, damit Amazon sich endlich an den Verhandlungstisch setzt. Wenn die Konzernleitung ein Ende dieses Arbeitskampfs und eine pünktliche Belieferung der Kunden vor dem Weihnachtsfest sichern will, gibt es deshalb nur eine Lösung:

Die Übernahme des für den Einzel- und Versandhandel vorgesehenen Tarifvertrags!“


Sie können die Meldungen dieser Seite auch mittels eines RSS-Feeds abonieren.

www.die-linke-bayern.de/nc/aktuell/presse/feed.rss

Aus der Bundespartei


Zum Internationalen Tag der Menschenrechte

Heute vor 71 Jahren wurde die Resolution der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der UN verkündet. Hierzu erklärt Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE:

Weihnachtsgeld für alle

Katja Kipping fordert einen Rechtsanspruch auf Weihnachtsgeld:

Solidarität mit den Protestierenden in Frankreich

Zu den Protesten gegen Emmanuel Macrons Rentenreformpläne erklärt Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE:

Die UNHCR braucht eine verlässliche Finanzierung durch Pflichtbeitragsumlagen

Zur UNO-Prognose für 2020 sagt Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE:

Bildungsgerechtigkeit ist kein Zufall

Heute wurden die Ergebnisse der Pisa-Studie vorgestellt. Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE, dazu: