Zum Hauptinhalt springen

Susanne Ferschl

Solidaritätsschreiben an die Beschäftigten von VOITH TURBO

Solidaritätsschreiben an die Beschäftigten von VOITH TURBO

Liebe Kolleg*innen,

wie ich erfahren habe, plant Euer Arbeitgeber, VOITH TUBO, den  kompletten Produktionsstandort im Allgäu bis Ende 2020 zu schließen. 500 Arbeitsplätze und Familien sind davon betroffen und das obwohl offensichtlich die Auftragsbücher voll sind.  Dennoch sollen Eure arbeitsplätze aus wirtschaftlichen Gründen vernichtet werden. Wie so häufig, gibt es keinen Dank für jahrelange Treue zum Standort. Schon lange wäre nötig, dass Beschäftigte und Betriebsräte endlich ein Mitbestimmungsrecht bei unternehmerischen Entscheidungen bekommen und nicht einfach vor vollendete Tatsachen gestellt werden. Ich weiß, dass ihr mit der IG METALL im Allgäu einen verlässlichen und kämpferischen Partner an der Seite habt und diese Entwicklung nicht einfach akzeptieren wird. Es ist richtig und wichtig für Euren Standort und Eure Arbeitsplätze zu streiten. Als langjährige Betriebsrätin und Abgeordnete des Bundestages versichere ich Euch meine volle Solidarität beim Kampf für Euren Standort und wünsche euch viel Kraft und Durchhaltevermögen! Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass Belegschaften etwas erreichen können, wenn sie zusammen stehen. Ich wünsche euch viel Erfolg!

Bitte kontaktiert mein Wahlkreisbüro und lasst mich wissen,  wenn ich konkret helfen kann!
Solidarische Grüße
Susanne Ferschl 


Sie können die Meldungen dieser Seite auch mittels eines RSS-Feeds abonieren.

www.die-linke-bayern.de/nc/aktuell/presse/feed.rss

Aus der Bundespartei


CDU muss Widerstand gegen Windkraft aufgeben

Zur aktuellen Debatte um den Ausbau der Windkraft sagt Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE:

Rechtsextremismus in der Bundeswehr

Zu den Fällen von Rechtsextremismus beim Kommando Spezialkräfte (KSK) erklärt Tobias Pflüger, Stellvertretender Vorsitzender der Partei DIE LINKE und Verteidigungspolitischer Sprecher der Linksfraktion im Bundestag:

Zum 75. Jahrestag der Befreiung des KZ Auschwitz

Am 27. Januar 2020 gedenken wir des 75. Jahrestages der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz durch die Rote Armee und begehen den Holocaust-Gedenktag. Dazu sagt Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE:

Keine Erwartungen mehr

Anlässlich des Türkei-Besuches von Kanzlerin Angela Merkel erklärt Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE:

Wirksame Kontrollen statt Legalisierung von Glücksspiel-Abzocke im Internet

Zu der Einigung der Länder auf eine Legalisierung des Glücksspiels im Internet sagt Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE: