Zum Hauptinhalt springen

LAG Netzpolitik

Stoppt Art13: Uploadfilter

Die eigentlich schon totgeglaubten Uploadfilter sind zurück. In einer noch schlimmeren Konstellation als zuvor. 

Die geleakten Dokumente des nachverhandelten Kompromisses zwischen der deutschen und französischen Regierung beweisen, dass in keinster Weise auf die massive Kritik von öffentlicher Seite eingegangen wurde. Der Entwurf beinhaltet Ausnahmen für den Uploadfilterzwang die so restriktiv sind, dass ein Großteil der kleinen europäischen Plattformen wie z.B. heise.de zum Einsatz von Filtern genötigt werden. Spätestens nach 3 Jahren muss sie jede Plattform verwenden!

Mit dem im Entwurf beschrieben System wäre fast keine Webseite in Europa mehr in der Lage ohne die Contentfiltersysteme der großen Konzerne wie Google oder Facebook zu überleben. Damit erlangen die Riesen eine noch nie dagewesene Kontrolle über das Netz der EU. 

Zusätzlich wird damit eine einfach zu bedienende, nahezu universelle Zensurinfrastruktur geschaffen, deren Existenz in den freiheitlichen Demokratien Europas durch nichts zu rechtfertigen ist!

Artikel 13, sowie Artikel 11 sind so weiterhin nicht tragbar und müssen gestoppt werden.

Verwandte Links

  1. https://www.politico.eu/wp-content/uploads/2019/02/Mandate-Romania-February-8.pdf

Sie können die Meldungen dieser Seite auch mittels eines RSS-Feeds abonieren.

www.die-linke-bayern.de/nc/aktuell/presse/feed.rss

Aus der Bundespartei


LINKE bespricht Strategien mit Menschenrechtsaktivist*innen der Seenotrettung

Am Freitag den 19. Juli 2019 haben sich Menschenrechtsaktivist*innen von Sea-Watch, Mare Liberum, Iuventa und Seebrücke mit Vertreter*innen der Partei DIE LINKE getroffen. Im Gespräch mit Martina Renner (MdB), Cornelia Ernst (MdEP) und Martin Schirdewan (MdEP) wurden Strategien und Lösungsvorschläge debattiert, wie die Seenotrettung gestärkt und das Sterben im Mittelmeer beendet werden kann. Hierzu erklärt Martina Renner, stellvertretende Vorsitzende der Partei DIE LINKE:

Zur Ernennung von Annegret Kramp-Karrenbauer

Zur Ernennung von Annegret Kramp-Karrenbauer erklärt Tobias Pflüger, stellvertretender Vorsitzender der Partei DIE LINKE und verteidigungspolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion DIE LINKE:

Die Ernennung Annegret Kramp-Karrenbauers - ein düsteres Zeichen

Zur Ernennung Annegret Kramp-Karrenbauers zur neuen Verteidigungsministerin, erklärt Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE:

Ungerechtes Deutschland

Heute hat die Regierungskommission "Gleichwertige Lebensverhältnisse" ihre Ergebnisse vorgestellt. Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE, dazu:

Mobilisierung gegen Rechts

Zu den Protesten gegen das Rechtsrock-Festival in Themar und der Unteilbar Demonstration in Leipzig, erklärt Martina Renner, stellvertretende Vorsitzende der Partei DIE LINKE: