Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Ates Gürpinar, Landessprecher

Studiengebühren in neuem Gewand statt Reform der bayerischen Hochschulen

Foto: Olaf Krostitz

Mit der Überarbeitung des sogenannten Hochschulinnovationsgesetzes sollen Studiengebühren durch die Hintertür eine Neuauflage erleben. Künftig - geht es nach Wissenschaftsminister Blume - sollen die Hochschulen Gebühren bei ausländischen Studierenden erheben können.

Ates Gürpinar, Landessprecher der LINKEN. Bayern erklärt dazu: „Erneut stellt die Bayerische Staatsregierung unter Beweis, dass in Bayern soziale Auslese statt Chancengleichheit das Bildungssystem prägt. Es ist geradezu erbärmlich, dass nun ausländische Studierenden zur Kasse gebeten werden sollen, die sich meist nur mit größten Mühen ein Studium in Bayern leisten können.“

Notwendig für Hochschulen der Zukunft wären ein breiter Diskurs zu einer wirklichen Reform. In dessen Zentrum müssen Stärkung der Demokratie an den Hochschulen - paritätische Mitbestimmung aller Gruppen, auch der Studierenden und des Mittelbaus sowie die Wiedereinführung der Verfassten Studierendenschaft mit politischem Mandat. Gürpinar: „Wir wollen, dass die Vertretung der Studierenden sich auch zu politischen Anliegen äußern kann. Eine moderne Hochschulpolitik hängt den Studierenden keinen Maulkorb um.“

„Auch werden keine zielführenden Maßnahmen für eine tatsächliche Gleichstellung von Frauen und für eine Beendigung der prekären Beschäftigungsverhältnisse an den Hochschulen auf den Weg gebracht! Damit ist für mich die Überarbeitung des Hochschulinnovationsgesetzes gescheitert“, so Gürpinar.


Sie können die Meldungen dieser Seite auch mittels eines RSS-Feeds abonieren.

www.die-linke-bayern.de/nc/aktuell/presse/feed.rss

Aus der Bundespartei

Keine Anhebung des Renteneintrittsalters auf 70!

Ökonomen haben sich Medienberichten zufolge für eine Anhebung des Renteneintrittsalters auf 70 Jahre ausgesprochen, um die Inflation zu bekämpfen. Dazu erklärt die Vorsitzende der Partei DIE LINKE, Janine Wissler:

Geld für Bomben & Panzer statt für Bus & Bahn

Knapp zwei Wochen vor dem geplanten Beginn des 9-Euro-Tickets weigert sich Verkehrsminister Volker Wissing (FDP) trotz Kritik der Bundesländer und Verkehrsunternehmen, das Ticket ausreichend zu finanzieren. Dazu erklärt die Vorsitzende der Partei DIE LINKE, Janine Wissler:

Expertinnenkommission zu Vorwürfen sexualisierter Übergriffe eingerichtet

Erklärung zur Einrichtung einer unabhängigen Expertinnenkommission von der Parteivorsitzenden der Partei DIE LINKE, Janine Wissler und der stellvertretenden Parteivorsitzenden der Partei DIE LINKE, Martina Renner

Janine Wissler zum Internationalen Tag der Pflege

Zum Internationalen Tag der Pflege am 12. Mai erklärt Janine Wissler, Vorsitzende der Partei DIE LINKE:

Historischer Sieg von Sinn Féin bei den Wahlen in Nordirland

Heinz Bierbaum, der Präsident der Europäischen Linken und der Leiter der Internationalen Kommission der LINKEN, kommentiert den herausragenden Sieg von Sinn Féin in Nordirland: