Zum Hauptinhalt springen

Titus Schüller

Terminhinweis: Mieten-Flashmob am Samstag in der Sendlinger Straße, München

Das Münchner Aktionsbündnis des Volksbegehrens #6JahreMietenstopp plant am Samstag, 25.01.2020, um 11.50 einen Mieten-Flashmob auf Höhe der Sendlinger Straße 8 (nahe der Hofstatt) in München. Der Flashmob ist als Demonstration angemeldet. Alle Münchner Mietenstopper*innen sind eingeladen, spontan mitzumachen. Die Teilnehmer können zu dem Flashmob etwa einen Schlafsack, eine Isomatte, ein Wurfzelt mitbringen - oder sogar Möbel.

Titus Schüller, Botschafter des Volksbegehrens für DIE LINKE. Bayern, unterstützt die Ideengeberin, Lorena Lang. „Der Flashmob ist eine tolle Idee. Er veranschaulicht auf drastische Art und Weise, wie es vielen Bayerinnen und Bayern ergehen könnte, wenn die Mieten weiterhin so explodieren. Viele werden dann buchstäblich auf der Straße landen, weil sie sich schlichtweg keine Wohnung mehr leisten können. In Städten wie Dublin oder Paris ist dies längst bittere Realität. So weit dürfen wir es nicht kommen lassen. Deshalb brauchen wir sechs Jahre Mietenstopp, um als Mieter*innenbewegung neue Kräfte zu sammeln und dann gemeinsam, gestärkt gegen Mietwucher und Immobilienhaie zu kämpfen“, so Schüller.


Sie können die Meldungen dieser Seite auch mittels eines RSS-Feeds abonieren.

www.die-linke-bayern.de/nc/aktuell/presse/feed.rss

Aus der Bundespartei


Weltkindertag

Am 20. September ist Weltkindertag. Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE, dazu:

Undank beim TVÖD: Weniger Lohn für die Corona-Helden?

In den Tarifverhandlungen im Öffentlichen Dienst wird gerade der größte Tarifvertrag Deutschlands verhandelt. Die 2,3 Millionen Beschäftigten sollen stillschweigend eine Reallohnsenkung akzeptieren, obwohl viele von ihnen jene Heldinnen und Helden sind, die im Lockdown die öffentliche Infrastruktur am Laufen gehalten haben.

Demokratie gegen Wirtschaftslobbyismus verteidigen

Zum heutigen Internationalen Tag der Demokratie erklärt Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE:

Moria: Perspektiven bieten statt nur Verwahrung diskutieren

Zur Diskussion über die Unterbringung der Geflüchteten aus Moria sagt Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE:

Lobbyregister: Groko muss Lobbyisten in die Schranken weisen

Zum Gesetzentwurf zur Einführung eines Lobbyregisters, der am Freitag, 11. September 2020, im Bundestag auf der Tagesordnung steht, erklärt Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE: