Zum Hauptinhalt springen

Eva Bulling-Schröter, Landessprecherin DIE LINKE.

Unerträglicher Zustand – Tierversuche müssen Geschichte werden!

Eva Bulling-Schröter
Eva Bulling-Schröter

„Tierversuche werden in Bayern nicht hinterfragt“, so Eva Bulling-Schröter, Landessprecherin der LINKEN in Bayern. “Sonst könnte es nicht sein, dass nahezu alle Tierversuche in der Vergangenheit genehmigt wurden. In den Jahren 2015 bis 2019 wurden bisher nur drei der 1721 beantragten Versuche nicht gestattet.“

Bulling-Schröter weiter: „Es gibt inzwischen viele Alternativen zum Tierversuch und die müssen jetzt endlich verbindlich vorgeschrieben werden. Genauso müssen Doppelversuche erkannt und abgelehnt werden. Nach wie vor gilt, dass die Ergebnisse von Tierversuchen bei vielen Forschungsfragen gar nicht auf den Menschen übertragbar sind. Und gerade deshalb muss Tierleid verhindert werden.

DIE LINKE Bayern fordert ein Ende der Tierversuche und eine Förderung von Alternativmethoden durch den Freistaat. Genehmigungen müssen in Zukunft genauer geprüft werden. Es braucht auch den politischen Willen sie abzulehnen. Dazu ermuntere ich die verantwortlichen Ämter.“


Sie können die Meldungen dieser Seite auch mittels eines RSS-Feeds abonieren.

www.die-linke-bayern.de/nc/aktuell/presse/feed.rss

Aus der Bundespartei


Für einen digitalen New Deal gegen das Tech-Kartell

Vier Digital-Konzerne haben zwischen April und Juni zusammen 200 Milliarden Euro Umsatz gemacht. Dazu sagt Katja Kipping, die Vorsitzende der Partei DIE LINKE:

Für gute Pflege, die nicht arm macht

Zu den steigenden Eigenanteilen in der Pflege sagt Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE:

Zum Schulbeginn allen Kindern einen Computer zur Verfügung stellen

Haushalte mit einem Einkommen unter 2.000,- € sind lediglich etwas mehr als zur Hälfte mit einem Tablet ausgestattet. Lediglich 4 von 5 Haushalten mit diesem niedrigen Einkommen verfügen über einen Computer. Anlässlich des anstehenden Schulbeginns erklärt Jörg Schindler, Bundesgeschäftsführer der Partei DIE LINKE:

Sozial-ökologischer-Systemwechsel als Antwort auf die Krise

Angesichts der Meldungen über eine "Jahrhundertrezession" erklärt Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE: