Zum Hauptinhalt springen

Landesverband

Volksbegehren „Mietenstopp“ rollt mit voller Kraft los

Ates Gürpinar, Landessprecher der LINKEN in Bayern, zum heutigen Start des Volksbegehrens „Mietenstopp“: „Der Anspruch auf eine angemessene Wohnung ist in unserer Verfassung festgeschrieben. Es ist mir immer wieder eine Ehre, darauf hinzuweisen, wer derzeit die Verfassung in Bayern verteidigt. Das machen die BündnispartnerInnen des Begehrens, indem wir dieses wichtige Volksbegehren mittragen. Das Volksbegehren zeigt zwei Dinge ganz klar. Zum einen ist im Kampf gegen Mietwucher in den letzten Jahren etwas ins Rollen gekommen, das nicht mehr aufzuhalten ist. Davor hat die Regierung Angst. Zum anderen gibt es mittlerweile in solchen wichtigen sozialen Themen tragfähige Bündnisse, die der CSU die Grenzen setzen.“

Titus Schüller, Botschafter des Volksbegehrens und Stadtrat der LINKEN in Nürnberg, pflichtet Gürpinar bei: „Die Mietsituation ist nicht nur ein Problem in den Metropolregionen. Mittlerweile stehen bayernweit MieterInnen vor der Frage, wie sie ihre Wohnung zukünftig noch bezahlen sollen. Deshalb brauchen wir einen Mietenstopp. Die sechs Jahre Mietenstopp müssen genutzt werden, um bezahlbaren Wohnraum zu schaffen: Sozialwohnungen müssen gebaut und die Rückkehr zur Wohnungsgemeinnützigkeit ist dringlich, insbesondere in den Metropolregionen und den Unistädten."


Sie können die Meldungen dieser Seite auch mittels eines RSS-Feeds abonieren.

www.die-linke-bayern.de/nc/aktuell/presse/feed.rss

Aus der Bundespartei


Keine Eskalation gegen und im Iran!

Im Iran protestieren Menschen landesweit gegen die unhaltbaren Zustände im Land. Auslöser war eine Erhöhung der Benzinpreise durch die Regierung, doch die Gründe für die große Frustration gehen weit darüber hinaus. Hohe Inflation, nicht gezahlte Löhne, steigende Lebensmittelpreise, mangelnder Zugang zu Medikamenten. Vor allem die Sanktionen, insbesondere die der USA aber auch die von den EU-Staaten einschließlich Deutschland haben die Lage im Land verschlechtert. Die Sanktionen treffen vor allem die Bevölkerung des Iran, nicht die theokratisch-autoritäre Führung. Die iranische Regierung geht nun gewaltsam gegen die Protestierenden vor. Mehr als 100 Menschen sollen nach Angaben von Amnesty International bereits getötet worden sein. Daher fordert Tobias Pflüger, stellvertretender Vorsitzender der Partei DIE LINKE:

Scheuers Mobilitätswende in Trippelschritten

Zu dem von Bundesverkehrsminister Scheuer angekündigten "Bündnis für moderne Mobilität" sagt Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE:

Insolvenzen in der Landwirtschaft sind auch Folge von Klimawandel

Zu den sprunghaft angestiegenen Insolvenzen in der Landwirtschaft sagt Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE:

Wohnungsbau: Es kommt auf die Bodenpreise an

Zu der sinkenden Zahl der Baugenehmigungen sagt Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE:

Kindergrundsicherung gibt es nur mit LINKS

„Die Kindergrundsicherung ist nur ein Beispiel von vielen, dass Lust auf neue Mehrheiten links der Union macht“, sagt Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE, zu dem angekündigten Papier der SPD zur Kindergrundsicherung.