Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Ates Gürpinar, MdB

Weniger Stress und mehr Lohn für die Altenpflege

„Wir steuern vom Pflegenotstand in die absolute Pflegekatastrophe. Die Arbeitsbedingungen in der Altenpflege müssen endlich verbessert werden“, erklärt Ates Gürpinar, Abgeordneter der Fraktion DIE LINKE im Deutschen Bundestag, zu den jüngsten Angaben des Statistischen Bundesamts zu Beschäftigungszahlen in der Altenpflege. Gürpinar weiter:

„Die meisten Beschäftigten müssen individuelle Lösungen suchen, um mit Stress und Druck im Job umzugehen. Das beweist die hohe Teilzeitquote, die in der Altenpflege bei mehr als zwei Dritteln liegt und damit deutlich über der in anderen Berufsgruppen. Hier sind Politik und Gesellschaft gefragt, die Situation strukturell für alle zu verbessern - mit besserer Ausstattung, finanziell und zeitlich, sowie höheren Löhnen. Nur so können mehr Menschen für den Pflegeberuf gewonnen werden.

Die Ampel-Koalition muss sofort handeln, denn fast 40 Prozent der Beschäftigten in der Altenpflege sind über 50 Jahre alt. Die Altenpflege muss dringend mehr Geld bekommen, sonst werden die Stellen kaum nachbesetzt werden können, wenn diese Kolleginnen und Kollegen in den Ruhestand gehen. Hier braucht es umgehend eine langfristige Strategie, inklusive einer wirklichen Reform der Pflegefinanzierung.“


Sie können die Meldungen dieser Seite auch mittels eines RSS-Feeds abonieren.

www.die-linke-bayern.de/nc/aktuell/presse/feed.rss

Aus der Bundespartei

Wissler: Grundsicherung umgehend anheben

Der Paritätische Wohlfahrtsverband fordert eine deutliche Anhebung der Regelsätze in der Grundsicherung. Dazu erklärt Janine Wissler, Vorsitzende der LINKEN:

Hennig-Wellsow und Wissler zum 80. Jahrestag der Wannseekonferenz

Vor 80 Jahren, am 20. Januar 1942, vollendeten Vertreter des NS-Regimes die Planungen zur vollständigen Vernichtung der Jüdinnen und Juden in Europa. Dazu sagen Janine Wissler und Susanne Hennig-Wellsow, Vorsitzende der LINKEN:

Scholz in Sachen Klimaschutz unglaubwürdig und ratlos

Anlässlich der heutigen Rede bei der digitalen Davos-Konferenz und dem Vorschlag von Bundeskanzler Olaf Scholz, einen internationalen »Klimaclub« zu gründen, erklären Lorenz Gösta Beutin und Maximilian Becker, beide Klimapolitiker im Parteivorstand der LINKEN:

Wissler und Hennig-Wellsow zum politischen Jahresauftakt der LINKEN

Bei dem am Samstag den 15.01.22 stattfindenden politischen Jahresauftakt der LINKEN steht der sozial-ökologische Umbau von Wirtschaft und Gesellschaft im Mittelpunkt.