Zum Hauptinhalt springen

Andreas Wagner, MdB

Wir brauchen mehr Platz fürs Rad!

Foto: Deutscher Bundestag/Stella von Saldern

Berlin/Geretsried – Heute debattierte der Bundestag über einen Antrag der Regierungskoalition zum Radverkehr. Der Geretsrieder Bundestagsabgeordnete Andreas Wagner (DIE LINKE.) begrüßt in seiner Rede vor dem Plenum des Bundestages den Antrag, der erstmalig eine deutliche Stärkung des Radverkehrs gegenüber dem Autoverkehr vorsieht und ein Umdenken im CSU-geführten Bundesverkehrsministerium bedeutet.

Andreas Wagner lobte besonders die Festschreibung eines ausreichenden Sicherheits-abstandes beim Überholen von Fußgängern, Rad Fahrenden und E-Scootern, die vorgeschriebene Schrittgeschwindigkeit von LKW beim Abbiegen und die Erhöhung der Bußgelder, wenn Autos auf Radfahrstreifen und auf Rad- und Gehwegen geparkt werden.

Wagner führte weiter aus: „Das es zu diesem Antrag kam, ist auch ein Verdienst von Verbänden wie dem Allgemein Deutschen Fahrradclub, dem Verkehrsclub Deutschland, Changing Cities und den vielen Einzelkämpferinnen und Einzelkämpfern, die sich seit Jahren für den Radverkehr stark machen. Ich finde deren Engagement gehört an dieser Stelle gewürdigt. Herzlichen Dank für das beharrliche Eintreten für den Radverkehr!“


Sie können die Meldungen dieser Seite auch mittels eines RSS-Feeds abonieren.

www.die-linke-bayern.de/nc/aktuell/presse/feed.rss

Aus der Bundespartei


Bremsklotzwechsel für die Mietpreisbremse

Zur heute anstehenden Entscheidung im Bundestag über die Verlängerung der Mietpreisbremse sagt Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE:

Stoppt Aufrüstung und Wettrüsten

Zur Münchner Sicherheitskonferenz 2020 erklärt Tobias Pflüger, stellvertretender Parteivorsitzender der Partei DIE LINKE und verteidigungspolitischer Sprecher der Linksfraktion:

One Billion Rising. Aktionstag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen

Am 14. Februar ruft die Kampagne One Billion Rising weltweit zu Protestaktionen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen auf. Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE dazu:

Zum Gedenken an die Bombardierung Dresdens

Am 13. Februar 2020 jährt sich die Bombardierung Dresdens zum 75. Mal. Für viele Dresdnerinnen und Dresdner ist dies ein Tag des Gedenkens, womöglich auch der persönlichen Trauer. Auch dieses Jahr werden Neonazis durch die Dresdner Innenstadt marschieren, um dieses Gedenken für ihre Zwecke zu missbrauchen. Ein breites zivilgesellschaftliches Bündnis hat deshalb zu Gegenprotest aufgerufen. Hierzu erklärt Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE:

Safer Internet Day 2020

Zum Safer Internet Day 2020, mit dem Schwerpunkt "Idole im Netz. Influencer & Meinungsmache", erklärt Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE: