Zum Hauptinhalt springen

Nicole Gohlke, MdB

Wohnungen der DAWONIA müssen zurück in die öffentliche Hand!

Nicole Gohlke
Nicole Gohlke

Zur Debatte über die Rückholung der ehemaligen GBW Wohnungen in die öffentliche Hand, erklärt Nicole Gohlke, Bundestagsabgeordnete und Sprecherin der Landesgruppe Bayern der Fraktion DIE LINKE:

„Es wird höchste Zeit, die ehemalige GBW und jetzige DAWONIA wieder in die öffentliche Hand zurückzuführen. Die Privatisierung durch die bayerische Landesregierung hat die Mieterinnen und Mieter zu Recht wütend gemacht. Vor allem die Luxusmodernisierungen und die damit verbundenen explodierenden Mietpreise haben mitunter zu einer Verdreifachung der Mieten geführt. Immer mehr Menschen werden deshalb aus ihren langjährigen Wohnungen vertrieben und ganze Existenzen zerstört.

 

Dass sich nun Ministerpräsident Söder (CSU), der selbst hauptverantwortlich für den Verkauf an eine von Patrizia AG geführte private Investorengruppe war, so vehement gegen die Rückführungsdebatten von Wohnungen in die öffentliche Hand wehrt, ist entlarvend. Für Söder und die CSU ging und geht es nicht um die Mieterinnen und Mieter, sondern einzig und allein um die durch den Verkauf erzielten Einnahmen.

 

Um den Fehler der GBW-Privatisierung wieder rückgängig zu machen, wäre deshalb auch in Bayern eine Initiative wie der Berliner Volksentscheid „Deutsche Wohnen und Co. enteignen“ notwendig. Die privatisierten ehemaligen GBW Wohnungen müssen durch eine solche Initiative von den Menschen selbst wieder zurück in die öffentliche Hand geholt werden, damit bezahlbare Mieten erhalten bleiben.“


Sie können die Meldungen dieser Seite auch mittels eines RSS-Feeds abonieren.

www.die-linke-bayern.de/nc/aktuell/presse/feed.rss

Aus der Bundespartei


Riexinger fordert kalifornisches Modell für Plattform-Unternehmen in Deutschland

Ein Gesetzvorhaben des US-Bundesstaates Kalifornien sieht vor, dass Plattform-Firmen verpflichtet werden sollen freie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als Angestellte einzustufen. Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE, fordert, dass das kalifornische Modell auch in Deutschland angewendet muss, um das prekäre Ausbeutungssystem von Scheinselbstständigen endlich zu beenden. Er erklärt:

DIE LINKE unterstützt Aktionsbündnis "Wohnen ist Menschenrecht"

Die Gründung des bundesweiten Aktionsbündnis "Wohnen ist Menschenrecht" markiert einen weiteren Meilenstein im Kampf gegen Mietenwahnsinn und Immobilienspekulation.

Spahn muss Herumdoktern beenden

Zu den Plänen Jens Spahns, die Personalvorgaben für Krankenhäuser zu verschärfen, erklärt Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE:

Drittmitteleinwerbung deutscher Universitäten

Zu den veröffentlichten Zahlen des Statistischen Bundesamtes zur Drittmitteleinwerbung deutscher Universitäten erklärt Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE:

Mehr Personal für Psychiatrien - Menschen vor Profite

Anlässlich des ver.di-Aktionstages für gute Personalausstattung in der Psychiatrie und der am Montag veröffentlichen Umfrage zu aktuellen Zuständen in den Psychiatrien sagt Bernd Riexinger, Vorsitzender der Partei DIE LINKE: