Zum Hauptinhalt springen

[Video] Sozialpolitisches Forum zur Landtagswahl

mit Josef Ilsanker in Passau Weiterlesen


idowa

Video: Eva Bulling-Schröter (Die Linke): "Nicht der Vorhof zum Paradies"

Die Linke will in den bayerischen Landtag. Spitzenkandidatin Eva Bulling-Schröter erklärte beim Besuch in unserem Straubinger Verlagshaus, wie das gelingen soll. Weiterlesen


regio-aktuell24

Wie Eva Bulling-Schröter den Sprung in den Landtag schaffen will

Die Spitzenkandidatin der bayerischen LINKEN, Eva Bulling-Schröter, hat am Mittwoch den Wahlkampf des Straubinger Ortsverbands ihrer Partei eingeläutet. Sie warnte auf einer Mitgliederversammlung der Partei vor einer Verrohung der politischen Kultur. Mit Hetze und Menschenfeindlichkeit im Landtagswahlkampf gewinne niemand Mehrheiten. Gewinnen würden so nur die Feinde der Demokratie. Weiterlesen


idowa

Interview Eva Bulling-Schröter (Die Linke): "Nicht der Vorhof zum Paradies"

Die Linke will in den bayerischen Landtag. Spitzenkandidatin Eva Bulling-Schröter erklärte beim Besuch in unserem Straubinger Verlagshaus, wie das gelingen soll. Weiterlesen


JungeWelt

Heimlich, still und leise - Regierung zahlt Millionen für Rüstungsforschung. Transparenz Fehlanzeige!

Für Kitas, Schulen und Krankenhäuser hat der Staat angeblich kein Geld. Geht es um die Erforschung neuer Waffensysteme, zieht die Bundesregierung aber auf einmal die Spendierhosen an. Bloß erfahren soll davon offensichtlich möglichst keiner was. Weiterlesen


Süddeutsche Zeitung

Aufwertung der Hebammenarbeit

Vertreter der Linken fordern Geburtshäuser - auch für Bad Tölz Weiterlesen


Tagesschau

Hochschulen und die Bundeswehr - Millionen für die Militärforschung

Das Verteidigungsministerium gibt Millionen für die Erforschung von Waffensystemen aus. Daran beteiligen sich auch öffentliche Hochschulen - doch Details dazu soll niemand erfahren. Das Dokument umfasst 27 Seiten, Spalten und Zeilen, klein bedruckt, Projektnummer, kurze Beschreibung, Forschungseinrichtung oder Hochschule, Bundesland. Darüber steht: "Nur für den Dienstgebrauch". Also nicht für die Öffentlichkeit. Weiterlesen


Die Tageszeitung - junge Welt

Komanagement in Aktion - Mindestlohn steigt zum 1. Januar 2019 um 35 Cent. DGB zündet Nebelkerzen, Linkspartei zeigt sich kritisch

Trotz der geplanten Erhöhung bleibt der Mindestlohn ein Mangellohn«, erklärte die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Susanne Ferschl. Der Mindestlohn sei von Anfang an zu niedrig angesetzt gewesen, und »die Regeln für die Anhebung sorgen dafür, dass er es auch bleibt.« Er beseitige weder Erwerbs- noch Altersarmut, sondern zementiere sie. Das sei kein ­Konstruktionsfehler, sondern politisch gewollt. Ferschl wies darauf hin, dass der geringe Mindestlohn in Deutschland das Lohnniveau in ganz Europa drücke und die Konkurrenz unter den Beschäftigten verschärfe. Der Mindestlohn sei ein Baustein in »Europas größtem Niedriglohnsektor«. Sie unterstrich die Forderung ihrer Partei, den gesetzlichen Mindestlohn auf mindestens zwölf Euro zu erhöhen und sämtliche Ausnahmeregelungen abzuschaffen. Weiterlesen


Passauer Neue Presse

Bayern bei Waffenexporten Spitzenreiter - Linke fordern Stopp des Exportbooms

Linken-Politikerin Nicole Gohlke forderte angesichts zahlreicher internationaler Konflikte einen Stopp der Waffenexporte. "Die Bundesregierung ist gefordert, diesem Exportboom ein Ende zu setzen und die betreffenden Unternehmen bei Konversionsprogrammen zu unterstützen", sagte sie der Zeitung. Niemand könne mit Sicherheit vorhersagen, "wofür und auf welcher Seite deutsche Waffen letztlich eingesetzt werden". Weiterlesen


Donaukurier

Merkel: Senkung der Autozölle gegenüber USA nur auf europäischer Ebene

Der wirtschaftspolitische Sprecher der Links-Fraktion im Bundestag, Klaus Ernst, mahnte eine gesamteuropäische Lösung im Handelskonflikt an. "Deutsche Alleingänge befördern die Spaltung Europas", erklärte er. "Genau das ist offensichtlich die Strategie der USA, um die eigenen Interessen besser durchsetzen zu können." Weiterlesen


Sie können die Meldungen dieser Seite auch mittels eines RSS-Feeds abonieren.

www.die-linke-bayern.de/nc/aktuell/pressespiegel/feed.rss