Zum Hauptinhalt springen

Eva Schreiber

Sprecherin für Welternährungspolitik der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag

geboren am 12.03.1958

Beruf Ethnologin

Gewählt über die Landesliste Bayern

Lebenslauf auf linksfraktion.de

eva.schreiber@die-linke-bayern.de 

eva-maria-schreiber.de

EvaSchreiberDieLinke

Mitgliedschaft in Ausschüssen und Gremien

  • Ausschuss für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
    Ordentliches Mitglied
  • Ausschuss für Gesundheit
    Stellvertretendes Mitglied
  • Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
    Ordentliches Mitglied

Kontakt

Deutscher Bundestag

Platz der Republik 1
11011 Berlin

Telefon: 030 227 791 36
Telefax: 030 227 701 36

eva-maria.schreiber@bundestag.de

Wahlkreisbüro Ingolstadt

Am Bachl 16
85049 Ingolstadt

Telefon: 0841 379 628 4
eva-maria.schreiber.ma05@bundestag.de

Wahlkreisbüro Regensburg

Obermünsterstraße 4
93047 Regensburg

Telefon: 0941 78844261 
eva-maria.schreiber.ma06@bundestag.de

Aktuelle Meldungen von Eva Schreiber


Ankerzentren schikanieren und isolieren Geflüchtete – Malteser versuchen, das Beste aus der Situation zu machen

Am 4. Juli 2019 besuchte Eva-Maria Schreiber, bayerische Abgeordnete der Fraktion DIE LINKE im Deutschen Bundestag, das Ankerzentrum in Donauwörth. Der stellvertretende Leiter der Einrichtung Tobias Hilgers von der Regierung Schwaben, Sybille Jakob (Betreuungsleiterin der Malteser) und Silvia Norzinski (Ehrenamtskoordinatorin der Malteser) führten... Weiterlesen


Schlechtes Zeugnis für deutsche Supermärkte - Ausbeutung muss durch gesetzliche Regelungen gestoppt werden

"Erneut hat Oxfam aufgezeigt, dass Leid, Ausbeutung und Diskriminierung in unseren Lebensmitteln stecken. Aber es geht auch anders, wie Beispiele aus Großbritannien und den Niederlanden zeigen", erklärt Eva-Maria Schreiber, Obfrau im Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit im Entwicklung für die Linksfraktion anlässlich der Veröffentlichung... Weiterlesen


Entwicklungszusammenarbeit: die große Verliererin von Scholz‘ Haushaltsplänen

"Die Unterstützung der ärmsten Länder hat in den Haushaltsplänen der Bundesregierung keine Priorität. Keinem Ministerium wird in den nächsten Jahren so viel Geld entzogen wie dem Entwicklungsministerium. Zugleich entfernt sich das Ministerium immer mehr von seinen Kernaufgaben: Minister Müller kürzt Geld für Maßnahmen zu Armutsbekämpfung oder... Weiterlesen


Abschiebungen stoppen – für eine humane Flüchtlingspolitik in Bayern, Deutschland und Europa

Kürzlich wurde eine Familie aus Weiden nach Georgien abgeschoben. Dazu erklärt die Bundestagsabgeordnete der LINKEN für die Oberpfalz, Eva-Maria Schreiber: „Die Familie lebte schon seit fünf Jahren in Weiden, der Sohn war im Fußballverein aktiv, die Tochter geistig und körperlich behindert und auf ständige Betreuung angewiesen. Dass die Familie... Weiterlesen


Tagesspiegel

„AfricaConnect“ Entwicklungsminister Müller startet Investitions-Fonds für Afrika

Die Entwicklungsexpertin der Linksfraktion im Bundestag, Eva-Maria Schreiber, warf Müller vor, leere Versprechen zu machen. „Weder ist sicher, dass der Entwicklungsminister die versprochene Milliarde Euro für den Fonds in den nächsten Jahren aufbringen wird, noch generiert dieses Geld automatisch einen entwicklungspolitischen Mehrwert.“ Vielmehr setze die Bundesregierung einen weiteren Schritt Richtung Privatisierung der Entwicklungszusammenarbeit. Weiterlesen


Neues Deutschland

LINKE-Abgeordnete Eva-Maria Schreiber kritisiert »Wirtschaftspartnerschaftsabkommen« in Afrika

Nach Ansicht der Obfrau für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung der Linkspartei im Bundestag, Eva-Maria Schreiber, erleichtern die Wirtschaftspartnerschaftsabkommen (EPA) der EU den Zugriff auf Ressourcen in afrikanischen Ländern und erschweren gleichzeitig den Aufbau weiterverarbeitender Unternehmen vor Ort. Weiterlesen


welt-sichten.org

Hilfe für die äthiopische Perestroika

Die bevorstehenden Kommunalwahlen werden für die Stabilisierung eine kritische Wegmarke sein, mahnt Eva-Maria Schreiber (Linke). Eine weitere Hürde sieht sie in der Neuverteilung von Land. Weiterlesen


Ärzteblatt

Streit um WHO-Resolution für mehr Transparenz bei Arzneimittelkosten

„Statt in öffent­lichkeitswirksamer Pose ihren angeblichen Einsatz für globale Gesundheit zu feiern, sollte die Bundesregierung sich endlich für bezahlbare Medikamente für alle ein­set­zen“, erklärte Eva-Maria Schreiber, Obfrau der Linken im Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung des Bundestages. Weiterlesen


Bundesregierung blockiert Resolution gegen drastisch überhöhte Medikamentenpreise

„Statt in öffentlichkeitswirksamer Pose ihren angeblichen Einsatz für globale Gesundheit zu feiern, sollte die Bundesregierung sich endlich für bezahlbare Medikamente für alle einsetzen“, erklärt Eva-Maria Schreiber, Obfrau der Fraktion DIE LINKE im Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, zu den laufenden Verhandlungen der... Weiterlesen


Todesumstände aufklären und Abschiebelager schließen

Eva-Maria Schreiber, Bundestagsabgeordnete der LINKEN für Regensburg, erklärt zum Todesfall im Regensburger AnkER-Zentrum: "Mit großer Bestürzung habe ich vom Tod der Frau erfahren. Ich hoffe, dass ihre drei Kinder gut betreut werden und die Polizei die Todesursache schnell ermitteln kann. Eine schnelle Aufklärung der Todesumstände ist auch... Weiterlesen


Regionalbüro Süd

der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag

Siegesstraße 15
80802 München

Telefon: 089 37419530
Telefax: 089 37419531

Pressemitteilungen der Linksfraktion


Bundesregierung darf Verhandlungen über UN-Lieferkettenabkommen nicht länger blockieren

„Mit dem überarbeiteten Vertragsentwurf des Binding Treaty ist die Arbeitsgruppe der Vereinten Nationen einen großen Schritt auf Deutschland und die EU zugegangen. Jetzt liegt es an der Bundesregierung, darauf angemessen zu antworten und die Verhandlungen im Oktober aktiv mitzugestalten. Ihre bisherige Strategie des Blockierens und des unproduktiven Lamentierens kann die Bundesregierung unter keinen Umständen fortführen“, erklärt Michel Brandt, Obmann der Fraktion DIE LINKE im Ausschuss für Menschenrechte und Humanitäre Hilfe, anlässlich der Veröffentlichung des überarbeiteten Vertragsentwurfs des UN-Abkommens für Menschenrechte und Transnationale Konzerne („Binding Treaty“). Weiterlesen

Bundespolizei muss sich mit Rassismus auseinandersetzen

„Der Bundespolizeipräsident will die Zahl der Abschiebungen steigern, und der Innenminister wünscht sich mehr sogenannte Schleierfahndung. Ganz nach dem Motto: Mehr Ausgrenzung, mehr Polizeigewalt gegen Flüchtlinge, mehr Racial Profiling“, sagt die innenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, Ulla Jelpke.  Weiterlesen

Russland-Sanktionen schaden vor allem ostdeutschen Unternehmen

„Wenn das Medikament nicht wirkt, hat es keinen Sinn, die Einnahmezeit zu verlängern oder die Dosis zu erhöhen. Ich fordere die Bundesregierung auf, die Sanktionen gegen Russland endlich zu beenden. Sie bringen nichts und gehen massiv zu Lasten vor allem ostdeutscher Unternehmen“, kommentiert Klaus Ernst, Vorsitzender des Bundestagsausschusses für Wirtschaft und Energie und wirtschaftspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE, die jüngste Aufstellung des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft zum wirtschaftlichen Schaden der Russland-Sanktionen. Weiterlesen