Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
© DBT/Inga Haar
Eva Schreiber

Eva Schreiber

Sprecherin für Welternährungspolitik

geboren am 12.03.1958

Beruf Ethnologin

Gewählt über die Landesliste Bayern

Lebenslauf auf linksfraktion.de

eva.schreiber@die-linke-bayern.de 

eva-maria-schreiber.de

EvaSchreiberDieLinke

Mitgliedschaft in Ausschüssen und Gremien

  • Ausschuss für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
    Ordentliches Mitglied
  • Ausschuss für Gesundheit
    Stellvertretendes Mitglied
  • Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
    Ordentliches Mitglied

Kontakt

Deutscher Bundestag

Platz der Republik 1
11011 Berlin

Telefon: 030 227 791 36
Telefax: 030 227 701 36

eva-maria.schreiber@bundestag.de

Wahlkreisbüro Ingolstadt

Am Bachl 16
85049 Ingolstadt

Telefon: 0841 379 628 4
eva-maria.schreiber.ma05@bundestag.de

Wahlkreisbüro Regensburg

Obermünsterstraße 4
93047 Regensburg

Telefon: 0941 78844261 
eva-maria.schreiber.ma06@bundestag.de

Aktuelle Meldungen von Eva Schreiber


Neues Deutschland

Impfstoff muss ein Gemeingut sein

Wer Covid-19 weltweit besiegen will, muss Patente aufheben, fordert die Linken-Politikerin Eva-Maria Schreiber. Weiterlesen


Mittelbayerische

Corona-Politik im Ostbayern-Check

Eva-Maria Schreiber, Linke, Regensburg Plus: Die Linken-Politikerin, die in Regensburg mit einem Wahlkreisbüro vertreten ist, findet es richtig, dass die Schulen offen bleiben. Es werde viel dafür getan, dass das auch so bleibe, beobachtet Schreiber. Sie plädiert dafür, auf reinen Präsenzunterricht zu setzen und nicht auf das... Weiterlesen


Merkur

AfD-Eklat im Bundestag: „Absolute Grenzüberschreitung“

Dass AfD-Abgeordnete Gäste in den Reichstag eingeschleust haben, um Abgeordnete zu filmen und einzuschüchtern, hält die Linke-Bundestagsabgeordnete Eva-Maria Schreiber für ein Unding. Weiterlesen


Neues Deutschland

Wem die doppelten Standards nutzen

In der EU verboten, werden Pestizide kräftig in den Globalen Süden exportiert, kritisiert die Linke-Politikerin Eva Schreiber Weiterlesen


Donaupost

Gewerkschafter fordern mehr Mitbestimmung in Betrieben

Flexibilisierung, Rationalisierung, Digitalisierung. Nicht erst seit Corona sind viele Branchen von einer tiefgreifenden Transformation erfasst. Die Bundestagsabgeordnete Eva-Maria Schreiber (Linke) ging am Dienstag der Frage nach, wie dieser Wandel hin zur Industrie 4.0 nachhaltig und sozialverträglich gelingen kann und wie Arbeitsplätze gesichert... Weiterlesen


"Mehr ÖPNV statt Stau!" - Forderung nach dem 365-Euro-Ticket

In Nürnberg ist es mittlerweile beschlossene Sache: Ab 2023 wird es in der mittelfränkischen Metropole ein ÖPNV-Jahresticket für 365 Euro geben. Der Stadtrat gab damit einem entsprechenden Bürgerbegehren nach. Die Bundestagsabgeordnete der Links-Partei, Eva-Maria Schreiber, hat im Rahmen der Online-Veranstaltung "Mehr ÖPNV statt Stau !" Gemeinsam... Weiterlesen


Lausitzer Allgemeine Zeitung

Ohne radikale Kehrtwende werden noch mehr Menschen an Hunger leiden

„Fast 690 Millionen Menschen sind unterernährt – das sind 690 Millionen Menschen zu viel. Der steigende Reichtum Weniger auf der einen Seite und die Zunahme der Armut auf der anderen Seite ist beschämend. Zudem tragen die aktuellen Hochrechnungen der Welthungerhilfe noch nicht den Auswirkungen der Corona-Pandemie Rechnung, die schon jetzt Hunger... Weiterlesen


Ohne radikale Kehrtwende werden noch mehr Menschen an Hunger leiden

„Fast 690 Millionen Menschen sind unterernährt - das sind 690 Millionen Menschen zu viel. Der steigende Reichtum Weniger auf der einen Seite und die Zunahme der Armut auf der anderen Seite ist beschämend. Zudem tragen die aktuellen Hochrechnungen der Welthungerhilfe noch nicht den Auswirkungen der Corona-Pandemie Rechnung, die schon jetzt Hunger... Weiterlesen


regensburg digital

Corona – „Brennglas auf katastrophale Missstände“

Bereits im Juni hatte die Linken-Bundestagsabgeordnete Eva-Maria Schreiber vorgehabt, das Regensburger Ankerzentrum und die Gemeinschaftsunterkunft in der Dieselstraße zu besuchen und sich über die dortige Situation zu informieren. Doch aus Infektionsschutzgründen gab die Regierung der Oberpfalz erst für diesen Montag grünes Licht. Weiterlesen


Eva Schreiber, MdB

Corona hat gezeigt: Die Lager müssen geschlossen und die Menschen sicher und menschenwürdig untergebracht werden.

Eva-Maria Schreiber, Bundestagsabgeordnete der LINKEN für Regensburg, konnte am Montag zusammen mit Verantwortlichen der Regierung der Oberpfalz die Einrichtungen des AnkER-Zentrums Regensburg und die Gemeinschaftsunterkunft in der Dieselstraße besichtigen. Danach gab sie mit Vertreterinnen und Vertretern vom Bayerischen Flüchtlingsrat, der BI... Weiterlesen


Regionalbüro Süd

der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag

Siegesstraße 15
80802 München

Telefon: 089 37419530
Telefax: 089 37419531

Pressemitteilungen der Linksfraktion

Atomwaffen verbieten statt modernisieren

„DIE LINKE begrüßt und unterstützt die bundesweiten und internationalen Proteste für atomare Abrüstung. Es ist beschämend, dass sich die Bundesregierung bei diesem globalen, historischen Abrüstungsabkommen ins Abseits manövriert und Atomwaffen nicht verbieten will. Es braucht breiten gesellschaftlichen Druck, damit der fadenscheinig begründete Boykott des Atomwaffenverbotsvertrags beendet wird“, erklärt Sevim Dagdelen, abrüstungspolitische Sprecherin und Obfrau der Fraktion DIE LINKE im Auswärtigen Ausschuss. Weiterlesen

Impfstoff-Verträge offenlegen und EU-weite Impfstrategie auf den Weg bringen

„Ich fordere EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen auf, die Verträge offenzulegen, die mit den Herstellern von Impfstoffen abgeschlossen worden sind, und sich für eine abgestimmte EU-weite Impfstrategie einzusetzen. Die Öffentlichkeit hat ein Recht darauf zu erfahren, wie hoch die Preise und Gewinnmargen für die Impfstoffe tatsächlich sind und welche Haftungsregelungen getroffen worden sind. Die Europäische Kommission darf nicht länger dem Schutz der Profitinteressen den Vorrang vor der wirkungsvollen Bekämpfung der Pandemie geben“, erklärt Achim Kessler, gesundheitspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Bundestag, nach dem EU-Corona-Gipfel. Weiterlesen

Zeit für reale Perspektiven statt Durchhalteparolen

„Es ist richtig, dass Gesundheitsminister Spahn an die Verantwortung und den Gemeinsinn in der Bevölkerung appelliert. Aber für sein Versprechen, dass wir als Gesellschaft gestärkt aus der Pandemie herausgehen werden, gibt es in der Politik der Bundesregierung keine Grundlage. Damit möglichst alle in der Pandemie zusammenarbeiten, braucht die Bevölkerung keine Durchhalteparolen, sondern eine reale Perspektive. Aber bisher gibt es nicht einmal eine Absichtserklärung, den Staat nach der Pandemie krisenfest aufzustellen“, erklärt Jan Korte, 1. Parlamentarischer Geschäftsführer der Fraktion DIE LINKE, zu den heutigen Ausführungen von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn in der Bundespressekonferenz. Weiterlesen