Zum Hauptinhalt springen

Eva Schreiber

Sprecherin für Welternährungspolitik der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag

geboren am 12.03.1958

Beruf Ethnologin

Gewählt über die Landesliste Bayern

Lebenslauf auf linksfraktion.de

eva.schreiber@die-linke-bayern.de 

eva-maria-schreiber.de

EvaSchreiberDieLinke

Mitgliedschaft in Ausschüssen und Gremien

  • Ausschuss für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
    Ordentliches Mitglied
  • Ausschuss für Gesundheit
    Stellvertretendes Mitglied
  • Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
    Ordentliches Mitglied

Kontakt

Deutscher Bundestag

Platz der Republik 1
11011 Berlin

Telefon: 030 227 791 36
Telefax: 030 227 701 36

eva-maria.schreiber@bundestag.de

Wahlkreisbüro Ingolstadt

Am Bachl 16
85049 Ingolstadt

Telefon: 0841 379 628 4
eva-maria.schreiber.ma05@bundestag.de

Wahlkreisbüro Regensburg

Obermünsterstraße 4
93047 Regensburg

Telefon: 0941 78844261 
eva-maria.schreiber.ma06@bundestag.de

Aktuelle Meldungen von Eva Schreiber


Neues Deutschland

Regierung will bei Entwicklungshilfe sparen

Deutliche Kritik an den Plänen des Finanzministers äußerte auch die LINKE-Bundestagsabgeordnete Eva-Maria Schreiber. Entwicklungshilfe müsse endlich zu einem »unhinterfragten Kernbereich der deutschen Politik werden«, verlangte sie. Im Gespräch mit »nd« monierte sie, dass in den letzten Jahren insbesondere die Ausgaben im Bereich Migrationsmanagement gestiegen seien. Zudem würden vor allem Privatinvestitionen gefördert, etwa durch die Gründung des Entwicklungsinvestitionsfonds. Weiterlesen


The Guardian

UK charity knew of alleged abuse in Congo parks but did not act

German MP Eva Schreiber said KfW had a “moral responsibility” to investigate abuse claims in the Congo basin and Sangha tri-national area. She described the studies conduced by KfW so far as “ridiculous” and “inadequate”. Weiterlesen


Eva-Maria Schreiber übergibt Scheck über 500 € an Ingenieure ohne Grenzen für Projekt „Water is Light“

Eva-Maria Schreiber, Bundestagsabgeordnete der LINKEN für Regensburg konnte heute einen Scheck über 500 € des Vereins der Bundestagsfraktion DIE LINKE e.V. an Ingenieure ohne Grenzen Regensburg für das Projekt „Water is Light“ überreichen. Norbert Grassmann von Ingenieure ohne Grenzen erläutert das Projekt: „Wir haben eine... Weiterlesen


Spiegel Online

"Naturschutz kann lebensbedrohlich sein"

Deutlichere Worte kamen aus der Linken. "Naturschutz kann lebensbedrohlich sein - das zeigen die Enthüllungen zum WWF", sagte Eva-Maria Schreiber, Obfrau der Linksfraktion im Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Die Bundesregierung finanziere über den WWF etliche Projekte im Kongo-Becken. Und sie sei einer der wichtigsten Geldgeber für diese Schutzgebiete. Weiterlesen


Eva-Maria Schreiber

Gefährlicher Naturschutz - Bundesregierung muss sich zu Enthüllungen zum WWF verhalten

"Naturschutz kann lebensbedrohlich sein - das zeigen die Enthüllungen zum WWF. Zu diesen muss sich die Bundesregierung dringend verhalten, denn sie kooperiert bei der Förderung von Schutzgebieten eng mit dem WWF, listet ihn sogar als eigene Durchführungsorganisation. Zudem finanziert auch die Bundesregierung die Ausbildung, Ausrüstung und Bezahlung... Weiterlesen


onetz.de

Sea-Eye: „Wir sind der Finger in der Wunde“

Die Ingolstädter Linken-Bundestagsabgeordnete Eva-Maria Schreiber hatte Buschheuer eingeladen, über die Situation der Seenotretter zu sprechen. „Ich danke euch sehr, dass ihr euch nicht unterkriegen lasst“, sagte sie bei der Veranstaltung am Donnerstagabend in Regensburg, die unter dem Titel „Seenotrettung – Wenn Humanität plötzlich zum Verbrechen wird.“ Schreiber sieht die EU in der Pflicht, die Seenotrettung selbst zu übernehmen. „Die Retter tun nichts anderes, als das Versagen der Politiker auszubügeln.“ Weiterlesen


Pharmazeutische Zeitung

BMG gibt Startschuss

Die Linkspartei kritisiert derweil eine zu große Einflussnahme privater Akteure. »Schon während der Aufbauphase, die bis Ende 2018 lief, dominierten Unternehmerverbände wie die German Healthcare Partnership, eine Initiative des BDI, und sogenannte Philanthropen wie die Bill and Melinda Gates Stiftung oder der Wellcome Trust das Geschehen«, kritisiert etwa die Linken-Gesundheitsexpertin, Sylvia Gabelmann. NGOs seien hingegen lange nicht in Kenntnis gesetzt worden. Zudem vermisst Gabelmann die Benennung konkreter politischer Ziele. Weiterlesen


Eva Schreiber

Beschäftigte der Länder verdienen mehr!

Eva-Maria Schreiber, Bundestagsabgeordnete der LINKEN für München-Land, Ingolstadt und die Oberpfalz, erklärt zum Warnstreik der Beschäftigten der Länder: "Ich wünsche den Streikenden und den Gewerkschaften viel Kraft und Durchhaltevermögen für die Warnstreiks und die nächste Verhandlungsrunde. Gute Arbeit muss auch gut bezahlt werden. Angesichts... Weiterlesen


Wenn keine Wahl mehr bleibt: Agribusiness im Zeitalter der Digitalisierung

Wer durch die Gänge deutscher Supermärkte läuft, wird von der großen Produktvielfalt in den Regalen oft erschlagen. Doch diese Vielfalt ist trügerisch. Denn in Wirklichkeit sind es nur wenige Konzerne, die hinter der Herstellung und dem Vertrieb dieser Lebensmittel stecken. In kaum einem anderen Wirtschaftsbereich ist die Machtkonzentration der... Weiterlesen


Wahlergebnis im Kongo nicht vorschnell anerkennen

„Eines hat die Präsidentschaftswahl in der Demokratischen Republik Kongo deutlich gezeigt: Die Bevölkerung hat genug vom System Kabila. Umso wichtiger ist es, dass es nun einen sauberen Machtwechsel gibt. Daher muss die Wahlkommission die Stimmauszählung transparent machen, anstatt mit Felix Tshisekedi einen der beiden Oppositionskandidaten unter... Weiterlesen


Regionalbüro Süd

der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag

Siegesstraße 15
80802 München

Telefon: 089 37419530
Telefax: 089 37419531

Pressemitteilungen der Linksfraktion


Für eine aktive europäische Industriepolitik 

„Heute haben die EU-Regierungschefs über eine gemeinsame Industriepolitik beraten. Die von Peter Altmaier in die Diskussion eingebrachte Industriestrategie zeigt: Das Wirtschaftsministerium ist offensichtlich zu der Erkenntnis gekommen, dass staatlicher Einfluss auf das Wirtschaftsgeschehen dringend notwendig ist“, erklärt Klaus Ernst, Vorsitzender des Bundestagsausschusses für Wirtschaft und Energie und wirtschaftspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE, anlässlich der Diskussion über eine gemeinsame europäische Industriepolitik. Weiterlesen

Bundesregierung darf nicht zu Trumps Nahostplänen schweigen

"Nach dem Vorstoß des US-Präsidenten Trump, die Souveränität Israels über den besetzten Golanhöhen anerkennen zu wollen, übt sich die Bundesregierung bisher in inakzeptablem Schweigen", sagt Heike Hänsel, stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE. Weiterlesen

Bildung ist mehr wert

„Die Haushaltseckwerte der Bundesregierung widersprechen ihren Ankündigungen einer größeren Verantwortung des Bundes in der Bildungspolitik. Trotz Fall des Kooperationsverbots und noch während die Verhandlungen über den Hochschulpakt laufen, plant das Kabinett langfristige Kürzungen im Haushalt für Bildung und Forschung – obwohl eigentlich das Gegenteil angebracht wäre. Mit dem BAföG-Reförmchen lässt die Regierung die Studierenden im Regen stehen. Und die Benachteiligung der Hochschulen gegenüber der außeruniversitären Forschung soll nicht angerührt werden“, erklärt Nicole Gohlke, wissenschafts- und hochschulpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, zu den von der Bundesregierung geplanten Kürzungen im Haushalt des Ministeriums für Bildung und Forschung. Weiterlesen