Zum Hauptinhalt springen

Eva Schreiber

Sprecherin für Welternährungspolitik der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag

geboren am 12.03.1958

Beruf Ethnologin

Gewählt über die Landesliste Bayern

Lebenslauf auf linksfraktion.de

eva.schreiber@die-linke-bayern.de 

eva-maria-schreiber.de

EvaSchreiberDieLinke

Mitgliedschaft in Ausschüssen und Gremien

  • Ausschuss für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
    Ordentliches Mitglied
  • Ausschuss für Gesundheit
    Stellvertretendes Mitglied
  • Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
    Ordentliches Mitglied

Kontakt

Deutscher Bundestag

Platz der Republik 1
11011 Berlin

Telefon: 030 227 791 36
Telefax: 030 227 701 36

eva-maria.schreiber@bundestag.de

Wahlkreisbüro Ingolstadt

Am Bachl 16
85049 Ingolstadt

Telefon: 0841 379 628 4
eva-maria.schreiber.ma05@bundestag.de

Wahlkreisbüro Regensburg

Obermünsterstraße 4
93047 Regensburg

Telefon: 0941 78844261 
eva-maria.schreiber.ma06@bundestag.de

Aktuelle Meldungen von Eva Schreiber


Bundestagsabgeordnete der LINKEN fordern die Uni Regensburg auf, Studierende weiter zu beschäftigen

Eva-Maria Schreiber, Bundestagsabgeordnete der LINKEN für Regensburg, und Nicole Gohlke, MdB und hochschulpolitische Sprecherin der linken Bundestagsfraktion, fordern die Universität Regensburg auf, die Studentischen Hilfskräfte weiter zu beschäftigen und nach Tarif zu bezahlen. Schreiber erklärt zu dem Fall: „Erst beging die Universität jahrelang... Weiterlesen


Bayerischer Rundfunk

Uni Regensburg: Bis zu 100 Studentenjobs fallen weg

Die studentischen Bibliotheksmitarbeiter bekommen in ihrer Forderung Zuspruch von der Politik: Eva-Maria Schreiber, Bundestagsabgeordnete der Linken für Regensburg, fordert die Universität Regensburg auf, die studentischen Hilfskräfte weiter zu beschäftigen und nach Tarif zu bezahlen. Weiterlesen


Bundesregierung lässt Pläne für Entwicklungsinvestitionsgesetz fallen

„Eine öffentliche Debatte darüber zu führen, welche Rolle die deutsche Privatwirtschaft für die Entwicklung afrikanischer Länder spielen kann und soll – daran hat die Bundesregierung wohl kein Interesse. Nur so ist es zu erklären, dass sie die Pläne für das lang angekündigte Entwicklungsinvestitionsgesetz nun still und heimlich fallen lässt und... Weiterlesen


Eine Rechtfertigung für Abschottung

Günter Nooke ist als Afrika-Beauftragter der Bundesregierung völlig ungeeignet, sagt Eva-Maria Schreiber Weiterlesen


DEG muss Chance für Aufarbeitung der Konflikte um Palmölunternehmen in der DR Kongo nutzen

"Seit Jahren dringen Informationen über schwerwiegende Konflikte zwischen dem von der Deutschen Investitions- und Entwicklungsgesellschaft DEG finanziertem Palmölunternehmen Feronia und der lokalen Bevölkerung in der DR Kongo nach Europa. Die Einleitung eines Beschwerdeverfahrens bietet der DEG die Gelegenheit, sich produktiv an der Lösung dieser... Weiterlesen


Aufklärung ist kein Verbrechen - Freilassung für Zitto Kabwe jetzt!

"Ich bin äußerst besorgt über die derzeitigen antidemokratischen Entwicklungen in Tansania. Die grundlose Verhaftung Zitto Kabwes ist nicht hinnehmbar. Ich fordere die tansanische Regierung auf, ihn unverzüglich freizulassen", kommentiert Eva-Maria Schreiber, Obfrau im Ausschuss für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, die Verhaftung des... Weiterlesen


Deutschlandfunk

Investitionen für Afrika

Kritik an der Konferenz kommt aus der Opposition und von Verbänden. Eva-Maria Schreiber, Entwicklungspolitikern der Links-Fraktion im Bundestag, sagte gegenüber dem Deutschlandfunk: „Es wird nur auf Investitionen gesetzt, auf öffentliche-private Partnerschaften. Und das ist nicht das, was wir brauchen dort. Da sollte der Schwerpunkt wirklich sein, die ärmsten Länder zu unterstützen, dass sie ein Gesundheitssystem haben, ein Bildungssystem haben können und dass sie überhaupt einmal auf die Füße kommen.“ Weiterlesen


Deutsch-afrikanischer Investitionsgipfel: Geschäfte auf Kosten der Entwicklung 

„Die neue Afrikapolitik, wie sie im Marshallplan mit Afrika und der Compact with Africa-Initiative zum Ausdruck kommt, ordnet alles dem Ziel unter, afrikanische Länder zu Investor-freundlichen Regimen umzubauen. Der IWF schnürt neue Strukturanpassungsprogramme, die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) eröffnet neue... Weiterlesen


Süddeutsche Zeitung

Afrikanische Zweckbeziehung

Die linke Entwicklungspolitikerin Eva-Maria Schreiber kritisiert, dass die "drängendsten Probleme der afrikanischen Staaten - wie die enorme Ungleichheit in und zwischen den Ländern, die grassierende Armut oder autoritäre politische Strukturen" durch die Konzentration der Bundesregierung auf Privatinvestitionen "nicht gelöst, sondern eher verstärkt" würden. Demokratie, Gesundheit und Bildung oder die Unterstützung afrikanischer Unternehmer komme zu kurz, bemängelt sie. Weiterlesen


Ingolstädter Geburtshaus erhalten – Hebammenberuf wieder attraktiver machen!

Zur Situation des Ingolstädter Geburtshauses erklärt Eva Schreiber, Bundestagsabgeordnete der LINKEN für Ingolstadt: „Ich unterstütze die Hebammen des Geburtshauses und die engagierten Mütter in Ingolstadt. Die drohende Schließung muss unbedingt abgewendet werden.  Den deutschlandweiten Hebammenmangel hat die Bundesregierung selbst zu verantworten.... Weiterlesen


Regionalbüro Süd

der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag

Siegesstraße 15
80802 München

Telefon: 089 37419530
Telefax: 089 37419531

Pressemitteilungen der Linksfraktion


Eurozonenbudget ist Luftnummer

„Der deutsch-franzözische Kompromiss zum Eurozonenbudget soll Macron vor den Europawahlen helfen sein Gesicht zu wahren. Eine Stabilisierung der Eurozone wird so nicht erreicht. Dabei wäre ein Euro-Budget zur Stabilisierung von Investitionen durchaus sinnvoll“, kommentiert der stellvertretende Vorsitzende und finanzpolitische Sprecher der Linksfraktion, Fabio De Masi, die Einigung Deutschlands und Frankreichs auf ein Eurobudget. Weiterlesen

Keine Abschiebungen nach Syrien

„Abschiebungen nach Syrien dürfen nicht stattfinden. Nicht nur, weil das Land immer noch von Bürgerkrieg und Terror zerrüttet ist. Sondern auch, weil Diktator Assad in der Vergangenheit die Bürger terrorisiert hat, dies weiterhin tut und mit Sicherheit auch in Zukunft tun wird. Und nicht zuletzt, weil die Türkei den mehrheitlich kurdisch besiedelten Norden des Landes mit Krieg überzieht“, erklärt die innenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, Ulla Jelpke, zu Medienberichten, denen zufolge Bundesinnenminister Horst Seehofer Abschiebungen nach Syrien prüft.  Weiterlesen

Klimaziel 2020 längst verfehlt

„Dass sich die Bundesregierung bei der Klimapolitik offenbar komplett auf die Kohlekommission verlassen hat und nicht in der Lage war, eigene Entscheidungen zu treffen, ist Teil ihres Versagens. Die Kommission soll ausbaden, wozu Altmaier und Co. nicht fähig waren“, erklärt Lorenz Gösta Beutin, energie- und klimapolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE.  Weiterlesen