Zum Hauptinhalt springen

MdB Klaus Ernst

Stellvertretender Fraktionsvorsitzender

Sprecher der Fraktion für Wirtschaftspolitik

Geboren am 01.11.1954, Beruf: Gewerkschaftssekretär

Landesliste Bayern

Homepage: www.klaus-ernst-mdb.de/
Facebook: www.facebook.com/mdb.klaus.ernst

 

Mitgliedschaft in Ausschüssen und Gremien

AK III Wirtschaft und Finanzen
Mitglied

Hauptausschuss
Ordentliches Mitglied

AK I Arbeit und Soziales
Mitglied

Ausschuss für Wirtschaft und Energie
Vorsitzender

Ausschuss für Wirtschaft und Energie
Ordentliches Mitglied

Ausschuss für Arbeit und Soziales
Stellvertretendes Mitglied

Kontakt

Deutscher Bundestag

Platz der Republik 1

11011 Berlin

Telefon: +4930/227-70366

Telefax: +4930/227-76466

klaus.ernst@bundestag.de

Wahlkreiskontakt

Wahlkreisbüro Schweinfurt

Hadergasse 11

97421 Schweinfurt

Telefon: +499721/7309811

Telefax: +499721/7309812

klaus.ernst.ma05@bundestag.de

Wahlkreisbüro Coburg

Heiligkreuzstrasse 35

96450 Coburg

Telefon: +499561/7959203

klaus.ernst.ma04@bundestag.de

Aktuelle Meldungen von Klaus Ernst

Aktuelle Meldungen von Klaus Ernst


Main Post

„Wer früher stirbt, ist kürzer arm“

Klaus Ernst von der Linken erinnerte seinen SPD-Kollegen immer wieder daran, dass die Sozialdemokraten an allen Entscheidungen beteiligt waren, die eine Rentenkürzung zur Folge hatten: „Alle anderen Parteien im Bundestag – außer uns – haben die Renten gekürzt“, betonte Ernst. Weiterlesen


junge Welt

Loblied auf Ludwig Erhard

Der Linksfraktion bot Altmaier an, ein »Freilichtmuseum für 100 Jahre gescheiterten Realsozialismus« zu spendieren, falls der Finanzminister am Ende des Jahres noch Geld übrig habe. Deren Wirtschaftsexperte Klaus Ernst konterte mit der Frage, was Altmaier denn bei seinem Besuch bei US-Präsident Donald Trump in Washington Anfang der Woche erreicht habe. Den USA mit Zöllen auf Jeans, Harley-Motorräder und Whiskey zu drohen, sei lachhaft: »Glauben Sie, dass Trump das beeindruckt?« Weiterlesen


The Huffington Post

Klaus Ernst gegen Hans-Peter Friedrich: Riesen-Zoff im Bundestag

Der Ton in der Flüchtlingsdebatte wird rauer. Den besten Beweis dafür lieferten am Donnerstag im Bundestag der Linken-Abgeordnete Klaus Ernst und der ehemalige Innenminster Hans-Peter Friedrich. Die beiden Politiker lieferten sich einen heftigen Schlagabtausch. Weiterlesen


ARD

Der Sonntagsstammtisch mit Klaus Ernst

Am Sonntag waren der Bundestagsabgeordnete der Linken Klaus Ernst und der Journalist und Autor Jan Weiler zu Gast im Brunnerwirt. Weiterlesen


Spiegel

Deutsche Politiker zeigen Verständnis für Trump

Linken-Politiker Klaus Ernst hält die bereits ins Spiel gebrachten Strafzölle auf Tomaten, Whisky oder Motorräder hingegen für "albern, zumal sie auch nicht auf einem europäischen Schutzinteresse gründen". Deutschland habe sich bisher geweigert, seine nicht nur von Trump kritisierten Exportüberschüsse als Problem anzuerkennen, kritisiert der Vorsitzende des Wirtschaftsausschusses im Bundestag. Weiterlesen


junge Welt

BRD und Russland weiten Handel aus

Der Bundestagsabgeordnete Klaus Ernst (Die Linke) bezeichnete die Zahlen als »erfreuliche Trendwende«, bemerkte aber, dass der Handel noch nicht wieder das Niveau der Zeit vor den Sanktionen erreicht habe. Die Bundesregierung müsse ihre »unsinnige Sanktionspolitik gegenüber Russland« beenden, forderte er. Weiterlesen


Neues Deutschland

Deutschland, Russland und die Zukunft - LINKE-Bürgerforum und Wirtschaftskonferenz werben für Kooperation mit Moskau

Sein Kollege Klaus Ernst, für DIE LINKE Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaft und Energie, verwies darauf, dass es den USA auch um handfeste wirtschaftliche Interessen geht: Sie wollen den europäischen Markt für ihr Fracking-Gas erobern, Deutschland werde aber seit Jahrzehnten zuverlässig von Russland beliefert. Weiterlesen


Welt

Deutscher Staat erzielte 2017 Rekordüberschuss von 36,6 Milliarden Euro

Linken-Fraktionsvize Klaus Ernst erklärte, das hohe Plus in den Staatskassen sei "kein Grund zum Feiern". "Das Land wird auf Verschleiß gefahren", kritisierte er. Es sei "unverantwortlich, notwendige Investitionen zu unterlassen, um mit Überschüssen glänzen zu können". Gebraucht würden gut ausgestattete Bildungs- und Forschungseinrichtungen, funktionierende Verkehrsnetze und eine flächendeckende digitale Infrastruktur. Weiterlesen

Meldungen auf klaus-ernst-mdb.de