• Externer Link auf Facebook
  • Externer Link auf Twitter
  • Externer Link auf Youtube
  • Externer Linke auf Flickr
 
Spenden
30. September 2016 - 28. März 2017 | 5 Einträge gefunden
[München] Tageskurs: "Flyer gestalten mit Scribus"
1. Oktober 2016 10:00 – 17:00 Uhr
Im Kostenlosen Layoutprogramm Scribus können ansprechende Layouts für Flyer erstellt werden. In dem Grundlagenkurs für Scribus soll der selbständige gestalterische Umgang in diesem Programm vermittelt werden. In dem Kurs wird der Umgang mit den wichtigsten Werkzeugen und Programmfunktionen für das Gestalten von Flyern in Scribus vermittelt. Ziel...mehr...
Workshop/ Rosa-Luxemburg-Stiftung Kurt Eisner Verein/Rosa Luxemburg Stiftung in Bayern Kurt Eisner Verein, Westendstraße 19, 81339 München
[Landsberg] 24-Stunden-Warnstreik der ehrenamtlichen HelferInnen in der Flüchtlingsarbeit in Bayern
1. Oktober 2016 11:00 – 15:00 Uhr
24-Stunden-Warnstreik der ehrenamtlichen HelferInnen in der Flüchtlingsarbeit in Bayern Mit der...mehr...
Kundgebung Integrationshilfe LLäuft e.V. Hauptplatz, Landsberg am Lech
[Amberg / Kreuth] Gesicht zeigen! - Protestkundgebung gegen AfD-Veranstaltung
1. Oktober 2016 14:00 – 20:00 Uhr
Oberpfälzer Bündnis für Toleranz und Menschenrechte Gemeinsamer Aufruf: Gesicht zeigen! Am 1. Oktober 2016 lädt die rechtspopulistische "Alternative für Deutschland" zu einer Veranstaltung mit ihrer Bundessprecherin Frauke Petry in Kreuth (Gemeinde Rieden). Die Partei betrachtet diese Veranstaltung als Auftakt zum...mehr...
Kundgebung/ Kreisverband Oberpfälzer Bündnis für Toleranz und Menschenrechte Amberg, Marktplatz, Kreuth (Rieden)
[München] Rage against Abschiebelager
2. Oktober 2016 – 3. Oktober 2016, 19:00 – 01:00 Uhr
Sonntag, 02.10.2016 | 19:00 Uhr bis 1:00 Uhr (Einlass ab 18 Uhr)  20 Jahre Rage against Abschiebung: Konzert und Ausstellung gegen Abschiebelager mit JERICHO MILE, STEREO TOTAL, LITTLE YOU LITTLE ME, SAALSCHUTZ, u.v.a. Neben Musik und Spaß wird es auch eine...mehr...
Fest Feierwerk, München Hansastraße 39-41, 81373 München
[Nürnberg] Geschäftsführender Landesvorstand
4. Oktober 2016 18:00 – 21:00 Uhr
Sitzung des Geschäftsführenden Landesvorstandes mehr...
Landesvorstand DIE LINKE. Bayern Äußere Cramer-Klett-Straße 11-13, 90489 Nürnberg
 

Spendenkonto Solidarität mit Griechenland

Wir sammeln Geld für Medikamente und soziale Projekte!

Wir bitten um Spenden auf das Soli-Konto bei der

Raiffeisen-Volksbank Fürth
Stichwort: "Griechenland-Solidarität"
IBAN: DE62762604510001156004
BIC: GENODEF1FUE

Das Konto wird treuhänderisch verwaltet von Thomas Händel, Anny Heike und Harald Weinberg.

 
 
Reichtumsuhr

Reichtumsuhr auf eigener Seite einbinden
Quelle: www.vermoegensteuerjetzt.de

29. September 2016 Landesvorstand/Pressemeldungen/refugees/TH-Asyl/TH-Flüchtlingspolitik/TH-Integration/Top

Anhörung macht deutlich: Die CSU hat keine Ahnung, was Integration bedeutet

Ates Gürpinar, Landessprecher der LINKEN. Bayern, erklärt zur heutigen Anhörung zum geplanten bayerischen Integrationsgesetz: „In der Anhörung ist wieder mal deutlich geworden, dass das Gesetz außer der CSU keiner will. Es entspringt dem gleichen Geist wie die Äußerungen von Generalsekretär Scheuer und würde die Integration massiv behindern. Geflüchtete erhalten nach diesem Gesetz auch künftig keinen Rechtsanspruch auf Integrationsleistungen. Stattdessen drohen immer mehr Sanktionen für vermeintlich Integrationsunwillige, die nicht vorhandene Angebote nicht in Anspruch nehmen. Es droht sogar der Ausschluss von Geflüchteten mit Duldung von Integrationsangeboten. DIE LINKE lehnt deshalb dieses Gesetz ab und fordert ein Integrationsgesetz, das endlich dringend benötigte Angebote schafft, finanziell absichert und bestehende Strukturen stärk Mehr...

 
29. September 2016 Aus dem Bundestag/MDB-EBS/Pressemeldungen/TH-Energiepolitik/TH-Energiewende/TH-Energiewende/TH-Klimawandel/TH-Umwelt/TH-Umwelt/Top

Netzbetreiber verdienen auf Kosten der Stromkunden an hoher Eigenkapitalrendite und überdimensioniertem Netzausbau

Zur Kostendebatte über Erdkabel und Netzausbau in Bayern erklärt Eva Bulling-Schröter, Mitglied im Landesvorstand der LINKEN. Bayern und Sprecherin für Energie und Klima der Bundestagsfraktion DIE LINKE: „Das Problem, das weder von der Bayerischen Staatsregierung noch vom Netzbetreiber angesprochen wird, ist: Der Netzausbau ist überdimensioniert und wurde nicht auf ein notwendiges Maß reduziert. Dies kritisiert DIE LINKE seit Jahren. Die Kosten für Erdkabel sind dreimal so hoch wie Überlandkabel, das weiß man seit langem. Warum nun so deutlich unterschiedliche Zahlen kursieren, ist sehr verwunderlich. Neben dem überdimensionierten Netzausbau ist ein weiterer Kostentreiber die zu hoch angesetzte Eigenkapitalrendite der Netzbetreiber. Sie beträgt derzeit 9,05 Prozent und sollte auf ein angemessenes Maß reduziert werden. Dazu liegen vernü Mehr...

 
29. September 2016 Das muss drin sein/Landesvorstand/Pressemeldungen/TH-Gesundheit/Top

Pflegen bis der Arzt kommt - Das muss drin sein: 100.000 zusätzliche Pflegekräfte

In deutschen Kliniken herrscht der Pflegenotstand. Deshalb fordert DIE LINKE im Zuge ihrer Kampagne „Das muss drin sein.“ die Einstellung von 100.000 neuen Pflegekräften. Beschäftigte, PatientInnen und Angehörige demonstrieren für mehr Personal in den Kliniken. Auch DIE LINKE. Bayern ist dabei. Dazu erklärt Uschi Maxim, Landessprecherin der LINKEN Bayern: "Ausgerechnet jenen, die sich um die Gesundheit anderer kümmern, geht es häufig am schlechtesten: Pflegekräfte werden überdurchschnittlich oft krank und bleiben es länger als Beschäftigte aus anderen Berufsgruppen. Aufgrund der hohen Belastung leiden sie besonders oft an Muskel-Skeletterkrankungen, aber auch an Burn out und anderen psychischen Krankheiten. Mehr als jede zweite Pflegekraft geht davon aus, vorzeitig ihren Beruf aufgeben zu müssen. Kein Wunder: Heute gi Mehr...

 
28. September 2016 Aus dem Bundestag/MDB-KE/Parlamente/Pressemeldungen/TH-Wirtschaftspolitik/Top/TTIP stoppen!

LINKE erweitert Klage gegen CETA

„Die große Koalition hat am 22. September im Bundestag eine Stellungnahme zu CETA abgegeben, die weder in  der Form angemessen ist, noch inhaltlich ausreichend differenziert ausfällt. Vielmehr ist sie ein Blankoscheck für die Exekutive, um CETA und seine vorläufige Inkraftsetzung gegen alle gesellschaftlichen Widerstände verfassungs- und EU-rechtswidrig durchzusetzen. Wir haben deshalb unsere Klage in Karlsruhe gegen CETA um diesen Gegenstand erweitert: Das Bundesverfassungsgericht soll klären, ob der Bundestag mit der Stellungnahme seiner Integrationsverantwortung, das heißt seiner Verantwortung im Rahmen der europäischen Integration insbesondere bei der Übertragung von Hoheitsrechten, gerecht wird“, erklärt Klaus Ernst, stellvertretender Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE. Ernst weiter:   „Die Stellungnahme der Regierun Mehr...

 
28. September 2016 BEZ-SWA/Bezirkstag Schwaben/refugees/TH-Asyl/TH-Innenpolitik/TH-Integration/Top

Freistaat lässt Bezirke bei der Versorgung junger Flüchtlinge im Stich!

Der Bayerische Bezirketag beklagt die mangelnde Unterstützung der Staatsregierung bei der Versorgung junger Flüchtlinge. LINKE-Bezirksrat Frederik Hintermayr aus Schwaben wirft der Staatsregierung vor, die Bezirke im Stich zu lassen und die Behinderung der Integration junger Flüchtlinge in Kauf zu nehmen. Er erklärt hierzu: „Es ist unerträglich, wie sich der Freistaat mit Stichtag des 18. Geburtstags der Geflüchteten aus der Verantwortung stiehlt und die Bezirke im Stich lässt. Die Konsequenzen sind erheblich: Wichtige Integrationsmaßnahmen wie Sprachkurse müssen häufig unter- oder gar abgebrochen und die Unterbringung gewechselt werden. Wie die CSU hier mit Integrationserfolgen umgeht ist verantwortungslos. Für die Bezirke werden sich die Kosten für Wohnen, Verpflegung und sozialtherapeutische Angebote Schätzungen zu Folge im Jahr 2016 a Mehr...

 
27. September 2016 Aus dem Bundestag/Das muss drin sein/Pressemeldungen/TH-Arbeitsmarktpolitik/TH-Gewerkschaften/Top

Anti-Stress-Verordnung ist überfällig

„Fast ein Viertel der Beschäftigten leidet unter Burnout. Das ist dramatisch. Die Ergebnisse der Studie bestätigen einen besorgniserregenden Trend: In den letzten 15 Jahren ist die Zahl der Krankentage aufgrund psychischer Belastungen am Arbeitsplatz geradezu explodiert. Doch die Bundesregierung weigert sich, eine Anti-Stress-Verordnung auf den... Mehr...

 
23. September 2016 TH-Familienpolitik/TH-Kinderarmut/Top

Die Armut in Bayern ist hausgemacht

Uschi Maxim, Landessprecherin der LINKEN. Bayern, erklärt zu einer Erhebung des Bayerischen Landesamtes für Statistik zum Armutsrisiko: „In Bayern sind vor allem junge und alte Menschen, Alleinerziehende und Erwerbslose von einem erhöhten Armutsrisiko betroffen. Die Armut gerade in diesen Gruppen ist hausgemacht. Der mutwillige Abbau von... Mehr...

 
23. September 2016 Das muss drin sein/Parlamente/Top/TTIP stoppen!

Verhalten der SPD im Bundestag ist ein Affront

Zu der gestrigen Bundestagsabstimmung zur Unterstützung des Freihandelsabkommens CETA, erklärt Ates Gürpinar, Landessprecher der LINKEN. Bayern: „320.000 Menschen haben vergangenes Wochenende gegen die Freihandelsabkommen TTIP und CETA demonstriert, darunter über 25.000 in Bayern. Das Verhalten der bayerischen SPD-Abgeordneten verwundert umso... Mehr...

 
22. September 2016 BEZ-SWA/Bezirkstag Schwaben/Das muss drin sein/TH-Gesundheit/Top

Mangel an Hebammen und Entbindungspflegern in Schwaben

In Schwaben fehlen Hebammen und Entbindungspfleger. In Memmingen ist die Situation besonders akut. Durch die Schließung der benachbarten Geburtshilfe in Illertissen, nimmt die Nachfrage in Memmingen zu. Für Bezirksrat Frederik Hintermayr ist das kein Einzelfall. Er erklärt: „Viele Kliniken in Bayern sind massiv überlastet. Vielerorts wurden... Mehr...

 
22. September 2016 Landesvorstand/refugees/TH-Asyl/TH-Rechtsextremismus/Top

Herrmann wird zum Krawallmacher

Ates Gürpinar, Landessprecher der bayerischen LINKEN, erklärt zu den heutigen Äußerungen des CSU-Innenpolitikers Florian Herrmann: „Dass die CSU mit rechten Parolen versucht, ihr Umfragetief zu beenden, ist nicht neu. Die heutige Erklärung macht jedoch fassungslos. Hintergrund war die Einladung der Veranstalter des Flüchtlingscamps am... Mehr...