Vernetzt

  • Externer Link auf Facebook
  • Externer Link auf Twitter
  • Externer Link auf Youtube
19. April 2015 - 19. Oktober 2015 | 5 Einträge gefunden
[München] Linksfraktion bei "Die 66 - Deutschlands größte 50plus Messe!"
17. April 2015 – 19. April 2015
DIE LINKE im Bundestag ist mit einem Infostand bei:  "Die 66 - Deutschlands größte 50plus Messe!" vertreten. Es freuen sich auf interessante Gespräche am Infostand: Klaus Ernst, Eva Bulling-Schröter, Nicole Gohlke, Harald Weinberg,...mehr...
Infostand DIE LINKE im Bundestag MOC München, Lilienthalallee 40
[Berlin] Linke Woche der Zukunft
23. April 2015 – 26. April 2015
Die Zukunft beginnt heute: Stress in der Arbeit und ohne sie, öffentliche Armut und explodierende Profite, Alters- und Kinderarmut, marktkonforme Demokratie. Die Zukunft beginnt heute: mit Wirtschaftsdemokratie und Care Revolution, mit Commons und öffentlicher Daseinsvorsorge, Umverteilen und Demokratisierung von Parlament und Öffentlichkeit, mit...mehr...
[Nürnberg] Geschäftsführender Landesvorstand
28. April 2015 18:00 – 22:00 Uhr
mehr...
[Fürth] 1. Mai - Empfang 2015: Die Zukunft der Menschen in Griechenland gestalten wir auch!
28. April 2015 19:00 – 22:00 Uhr
mit Theodoros Paraskevopoulos, Berater des griechischen Premier Alexis Tsipras, hat in Deutschland Wirtschaft studiert und ist wirtschaftspolitischer Vordenker von Syriza. und Thomas Händel MEP mehr...
Diskussion/ Vortrag/ Kreisverband/ LV Bayern DIE LINKE. {Nürnberg-Fürth, Bayern, im Europaparlament} biko, Königswarterstr. 16, Fürth
[Amberg] Veranstaltung zum 70. Jahrestag des Kriegsendes in Europa
9. Mai 2015
mehr...
Kundgebung BI Keine Drohnen in der Oberpfalz mit Beteiligung der LINKEN Amberg, Marktplatz
 
 
Reichtumsuhr

Reichtumsuhr auf eigener Seite einbinden
Quelle: www.vermoegensteuerjetzt.de

http://www.nazis-raus-aus-dem-internet.de/

DIE LINKE ruft zur Teilnahme am globalen Aktionstag gegen Freihandel auf!

Am 18. April findet der globaler Aktionstag gegen Freihandel unter dem Motto „Mensch und Umwelt vor Profit!“ statt. Auch in Bayern wird es zu diesem Thema Demonstrationen, Infostände und Aktionen mit Beteiligung der LINKEN geben, um über die Gefahren der Freihandelsabkommen zu informieren. Dies ist mehr als notwendig, denn TTIP und Co. mögen dem einen oder der anderen weit weg vorkommen, tatsächlich greifen sie aber in unser tägliches Leben ein: Konzerne könnten so Staaten verklagen, wenn neue Umwelt- oder Sozialgesetze ihre Gewinnerwartungen schmälern. Im Supermarkt würden Hormonfleisch und genveränderte Lebensmittel ohne Kennzeichnungspflicht angeboten werden. Energiekonzerne dürften sich die Erlaubnis zum Fracking einklagen. Die Liste an Beispielen ließe sich beliebig fortsetzen.

Deshalb hat DIE LINKE bundesweit schon über 18.000 Unterschriften für die Europäische Bürgerinitiative gegen TTIP und CETA gesammelt und auch am 18. April hilft DIE LINKE, die zwei Millionen Unterschriften zusammenzutragen, zum Beispiel bei der Demonstration „Bürgerrechte statt Konzerndiktatur“ in München, 13:30 Stachus. Weitere Termine zu Anti-TTIP Aktionen unter gibt es unter Termine.

18. April 2015 Aus Bayern/MDB-EBS/refugees/TH-Asyl/Top

Brandanschlag muss Konsequenzen haben!

refugees welcome

Zum feigen Brandanschlag auf einen Wohncontainer für AsylbewerberInnen in Hepberg erklärt die Ingolstädter Bundestagsabgeordnete der LINKEN, Eva Bulling-Schröter : Bis jetzt waren die Brandanschläge auf Asylbewerberheime weit weg. Jetzt zeigt sich, dass auch in unserer Region Rassismus und Ausländerfeindlichkeit vom Wort zur Tat übergehen. Ich verurteile diese feige Straftat und fordere, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden. Zum Glück wurden keine Menschen verletzt, da die Container noch nicht belegt waren. Von den politischen MandatsträgerInnen dieser Region erwarte ich, dass sie sich mit den Flüchtlingen solidarisch erklären und daraus Konsequenzen ziehen. So muss endlich Schluss sein mit dem Gerede von den sogenannten Wirtschaftsflüchtlingen - Fluchtursachen müssen klar benannt werden und dürfen nicht immer wied Mehr...

 
16. April 2015 Pressemeldungen/TH-Aussenpolitik/TH-Innenpolitik/Top

Dinar: Die Generalbundesanwaltschaft muss endlich aufhören, politische Meinungen vor Gericht zu stellen

Am Nachmittag des 15. April sind u.a. in Nürnberg Verhaftungen gegen die „Konföderation der Arbeiter aus der Türkei in Europa" durchgeführt worden. Unter Leitung des Bundeskriminalamtes (BKA) wurden dabei Fenster zerschlagen, Türen aufgebrochen, Privatwohnungen durchsucht und verwüstet. Zahlreiche Datenträger wurden beschlagnahmt. Der türkischstämmige Erkan Dinar, Landesvorstandsmitglied der LINKEN. Bayern, erklärt dazu: „Der lange Arm des autoritären türkischen Staats reicht bis nach Deutschland, wenn es gegen linke Dissidenten und Organisationen geht. Auch in Bayern ist man deshalb nicht sicher vor den Schergen des türkischen Präsidenten Erdogan. Der Einsatz der „Konföderation der Arbeiter aus der Türkei in Europa" seit den 70er Jahren für gleiche soziale und politische Rechte in der Bundesrepublik ist zu begrüßen und nicht, Mehr...

 
16. April 2015 Pressemeldungen/Top

Merk: Bayerische Abgeordnete kosten den Steuerzahlern ab 1. Juli monatlich 2 Millionen Euro

Xaver Merk, Landessprecher der LINKEN. Bayern erklärt zur gestern bekanntgegebenen Diätenerhöhung für die bayerischen Landtagsabgeordneten zum 1. Juli 2015: „Das neue Modell der Kopplung der Diäten an die allgemeine Preis- und Einkommensentwicklung des Vorjahreszeitraum zementiert das hohe Verdienstniveau der Abgeordneten.“ Nach einer Studie des Speyrer Verwaltungsrechtlers Hans Herbert von Arnim hatten sich die bayerischen Landtagsabgeordneten noch im Jahr 2013 bundesweit das meiste Geld bewilligt. Merk weiter: „Um den damaligen Betrag von insgesamt 10.200 Euro wieder an reale Verdienste heranzuführen, wären eigentlich einige Jahre mit Nullrunden eine sinnvolle Entscheidung gewesen. Stattdessen steigen die Entschädigungen dank des neuen Modells automatisch jährlich weiter an, zum 1. Juli 2015 auf 11.008 Euro. Ich finde, dass Diäten in Mehr...

 
15. April 2015 Frieden/MDB-EBS/Pressemeldungen/TH-Friedenspolitik/Top

Drohnenkrieg von deutschem Boden aus beenden!

Pressekonferenz der BI Etz langt`s ( Boris - Andre Meyer), der BI "Keine Drohnen in der Oberpfalz", (Heidi Kaschner und Marius Brey), der Landessprecherin der LINKEN. Bayern, Eva Bulling-Schröter MdB und dem DGB-Kreisvorsitzenden Amberg/Sulzbach, Wolfgang Berndt in Hohenfels anläßlich des Großmanövers "Saber Junction" gemeinsam mit einer ganzen Reihe von FriedensaktivistInnen Mehr...

 
13. April 2015 MDB-EBS/Pressemeldungen/Stop G7!/Top

Bulling-Schröter: Skandalöse Zwischennutzung des Elmauer Hubschrauberlandeplatzes

Symbol: Heli und Cash

Nach einem Bericht des Infoportals www.g7-2015.de wird auf dem temporären Hubschrauberlandeplatz in Elmau gerade eine Bühne für eine private Geburtstagsfeier errichtet. Umfang der Bauarbeiten und der erwartete Auftritt eines internationalen Stars lassen auf ein großes Fest schließen. Damit verbunden sind vermutlich eine hohe Belastung der Umwelt durch Baufahrzeuge und anreisende Gäste und dies alles von öffentlicher Seite genehmigt. Eva Bulling-Schröter (Mitglied des Bundestages), Landessprecherin der LINKEN Bayern, fordert: „Ich verlange zur Überlassung des Landeplatzes Transparenz und Aufklärung. Es kann nicht sein, dass ein aus Steuermitteln gebauter Landeplatz vom Hotelbetreiber einfach so für ein privates Fest genutzt wird. Wenn kritische Bürgerinnen und Bürger ihr demokratisches Recht auf Demonstration ausüben wollen, werden für C Mehr...

 
11. April 2015 Kreisverband/Pressemeldungen/TH-Energiepolitik/Top

“Arbeitsplätze in Augsburg in kommunaler Hand? Aber sicher!”

Der Augsburger Oberbürgermeister Gribl schließt fusionsbedingte Kündigungen aus, um den Beschäftigten die Fusion der Energiesparte der Stadtwerken und Erdgas Schwaben schmackhaft zu machen. Jetzt liegen endlich Zahlen auf dem Tisch. Und natürlich sollen Stellen gestrichen werden: Fusionsbedingt zunächst hundert Arbeitsplätze. Tim Lubecki, Mitglied... Mehr...

 
10. April 2015 MDB-EBS/Pressemeldungen/TH-Energiewende/TH-Energiewende/TH-Umwelt/TH-Umwelt/Top/Umwelt

Eva Bulling-Schröter: Kohleausstieg einleiten - Kohlebosse entmachten

„Der Kampf um die geplante Abgabe für alte Kohlekraftwerke ist ein Abwehrkampf der Energiekonzerne, die ihr Geschäftsmodell weiter in der Kohle sehen. Statt sich vor den Karren der Kohlemanager spannen zu lassen, sollten die Beschäftigten, Gewerkschaften und Landesregierungen die Zukunft selbst in die Hand nehmen, den anstehenden Strukturwandel... Mehr...

 
7. April 2015 Landesvorstand/Offener Brief/TH-Gewerkschaften/TH-Sozial- und Erziehungsdienste/Top

Unterstützung bei den Tarifgesprächen in den Sozial- und Erziehungsdiensten

Aufwerten Jetzt

Liebe Kolleginnen und Kollegen, vorweg möchte ich mich bei den Kolleginnen und Kollegen in den Sozial- und Erziehungsberufen bedanken. Sie leisten eine äußerst wichtige Arbeit für unsere Gesellschaft. In den vergangenen Jahren stieg die Belastung nicht zuletzt durch immer mehr prekäre Beschäftigungsverhältnisse, z. B. in Form von sachgrundlosen... Mehr...

 
1. April 2015 Aus dem Bundestag/MDB-HW/TH-Gesundheit/Top

Harald Weinberg: Für gleichwertige Lebensverhältnisse und gegen Zwei-Klassen-Medizin – Private Krankenversicherung abschaffen!

Harald Weinberg

In Bayern existieren extreme regionale Unterschiede bei der Versorgung mit niedergelassenen Fach- und Allgemeinärzten. Im Freistaat liegen mit dem südlichen Landkreis Passau (Versorgungsgrad: 183,4 Prozent) sowie Oberstdorf (173,9 Prozent) zwei der drei Regionen mit der größten Überversorgung Deutschlands und gleichzeitig das Bundes-Schlusslicht:... Mehr...

 
26. März 2015 MDB-EBS/Pressemeldungen/TH-Bildung/TH-Wirtschaftspolitik/Top

Bulling-Schröter: Mit Gemeinschaftsschule und Modernisierung der Industrie Bayern zukunftsfähig machen!

Eva Bulling-Schröter (MdB), Landessprecherin der LINKEN. Bayern erklärt zur Untersuchung Bayern2025 von McKinsey: „Bayern hat vor allem im Bildungsbereich Nachholbedarf. Im bundesweiten Vergleich gibt es in Bayern zu wenig Ganztagsschulen, zu viele Schulabbrüche und zu wenig Kinder von Migrantinnen und Migranten mit Abitur. Weniger als 50 Prozent... Mehr...