Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Selbstbestimmte Behindertenpolitik

Landesarbeitsgemeinschaft

LAG Selbstbestimmte Behindertenpolitik

Die Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Selbstbestimmte Behindertenpolitik der Partei DIE LINKE in Bayern setzt sich für eine Behindertenpolitik ein, die konsequent auf den menschenrechtlichen Prämissen der UN-Behindertenrechtskonvention beruht. Die LAG will dazu beitragen, in Bayern - sowohl innerhalb der Partei als auch in der gesamten Gesellschaft - das Bewusstsein für Menschen mit Behinderungen zu schärfen und die Achtung ihrer Rechte und ihrer Würde zu fördern. Sie bietet Raum für einen innerparteilichen und öffentlichen Diskurs zu aktuellen Problemen, von denen Menschen mit Behinderungen betroffen sind, wirkt durch ihre Arbeit gezielt an inklusiven Projekten der Partei DIE LINKE mit, initiiert selbst Projekte und koordiniert den fachlichen Austausch von Erfahrungen auf Landesebene.

Wir stehen sowohl Mitgliedern der Partei DIE LINKE als auch parteilosen Sympathisant*innen offen. Als basisdemokratische Organisation leben wir vom Engagement und der Mitarbeit jeder einzelnen Person und freuen uns jederzeit über Fragen, Anregungen und Interesse. Die Kontaktaufnahme erfolgt am einfachsten über:

lag-sb@die-linke-bayern.de

LAGSBBAY

Sprecher*innen

  • Doris Dörnhöfer (Würzburg)
  • Fabian Kittel (Fürth)

Barrierefreiheit im öffentlichen Raum

Die Landesarbeitsgemeinschaft "Selbstbestimmte Behindertenpolitik" bietet allen Mandatsträger:innen in Bayern, sowie Kreis- und Ortsverbänden der LINKEN. Bayern sachbezogene Informationen, kurze Workshops und gegebenenfalls individuelle Unterstützung zur Beurteilung der Barrierefreiheit von Baumassnahmen im öffentlichen Raum und zu den einschlägigen diesbezüglichen Normen an.

Nähere Infos könnt ihr per E-Mail an lag-sb@die-linke-bayern.de erfragen.