Zum Hauptinhalt springen

Susanne Ferschl

Stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag

Geboren am 10.03.1973

Beruf: Betriebsratsvorsitzende, Gesamtbetriebsratsvorsitzende

Gewählt über die Landesliste Bayern

Susanne.Ferschl@die-linke-bayern.de 

Susanne-Ferschl.de

FerschlSusanne 

Mitgliedschaft in Ausschüssen und Gremien

  • Arbeitskreis I: Arbeit, Soziales und Gesundheit
    Leiterin
  • Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft
    Stellvertretendes Mitglied
  • Ausschuss für Arbeit und Soziales
    Ordentliches Mitglied

Kontakt

Deutscher Bundestag

Platz der Republik 1
11011 Berlin

Telefon: 030 227 742 47
Fax: 030 227 702 45

susanne.ferschl@bundestag.de

Wahlkreisbüro Kaufbeuren

Johannes-Haag-Straße 26
87600 Kaufbeuren

Telefon: 08341 961 810 0
Fax: 08341 9618 101

susanne.ferschl.ma02@bundestag.de

Wahlkreisbüro Augsburg

Mauerberg 31
86152 Augsburg

Telefon: 0162 304 437 3

susanne.ferschl.wk@bundestag.de

Aktuelle Meldungen von Susanne Ferschl


Susanne Ferschl, MdB

Wahl des Vorstandes der Fraktion DIE LINKE: Ferschl als Vize bestätigt!

Susanne Ferschl, die Leiterin des Arbeitskreises „ Arbeit, Soziales und Gesundheit“ der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag, wurde heute als stellvertretende Fraktionsvorsitzende wiedergewählt. Dazu erklärt Ferschl „Soziale Gerechtigkeit und gute Arbeit sind mir eine Herzensangelegenheit. Es ist mir eine große Ehre, diese elementaren Bereiche im... Weiterlesen


Erneute Beleidigung und Sachbeschädigung an Ferschls Wahlkreisbüro

Zum wiederholten Male wurde das Wahlkreisbüro der stellvertretenden Vorsitzenden der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag, Susanne Ferschl, das Ziel rechter Sachbeschädigung und Beleidigung. Auch ihr Augsburger Bürgerbüro war schon mehrmals Ziel rechtsradikaler Angriffe. Hier wurde in der Vergangenheit ein Angriff mit explosiven Mitteln verübt. Zu dem... Weiterlesen


Handelsblatt

Linke im Bundestag fordert neues 'Arbeitslosengeld Plus'

Die Linke im Bundestag fordert umfassende Verbesserungen für Arbeitslose mit einem neuen "Arbeitslosengeld Plus". Anders als bei Hartz IV sollen Betroffene mit dem "Arbeitslosengeld Plus" zunächst weiter eine am Lohn orientierte Leistung erhalten. Die Höhe soll bei 58 Prozent des vorigen Lohns liegen. Ein Inflationsausgleich soll dafür sorgen, dass mit einem längerem Bezug keine Absenkung des Lebensstandards einhergeht. Weiterlesen


Die Zeit

Linke im Bundestag fordert neues "Arbeitslosengeld Plus"

Die Linke im Bundestag fordert umfassende Verbesserungen für Arbeitslose mit einem neuen «Arbeitslosengeld Plus». «So schaffen wir soziale Sicherheit und ziehen dem Disziplinierungsinstrument Hartz IV die Zähne», sagte die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Susanne Ferschl der dpa. Anders als bei Hartz IV sollen Betroffene mit dem «Arbeitslosengeld Plus» zunächst weiter eine am Lohn orientierte Leistung erhalten. Weiterlesen


Susanne Ferschl, MdB

Sozialstaat stärken durch Arbeitslosengeld Plus

„Hartz IV war ein Angriff auf unsere Sozialversicherungssysteme und hat viele Beschäftigte schutzlos dem Niedriglohnsektor ausgeliefert. Um mit dieser Logik zu brechen, müssen wir die Arbeitslosenversicherung stärken: Wer einzahlt, muss auch vom Schutz profitieren", erklärt Susanne Ferschl, stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE, zum... Weiterlesen


Regionalbüro Süd

der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag

Siegesstraße 15
80802 München

Telefon: 089 37419530
Telefax: 089 37419531

Pressemitteilungen der Linksfraktion


Ganztagsausbau geht nur mit Fachkräfteoffensive

„Das Bundeskabinett hat heute erste Regelungen zur Ganztagsbetreuung beschlossen. Das wird auch höchste Zeit, denn angesichts der immer größer werdenden Nachfrage nach Ganztagsplätzen besteht dringender Handlungsbedarf“, erklärt Birke Bull-Bischoff anlässlich der aktuellen Beschlüsse der Bundesregierung.  Weiterlesen

Zivil-militärisches Regime in Bolivien nicht anerkennen

„Die Selbsternennung der Senatorin Jeanine Anez zur Interimspräsidentin ist ein schwerer Schlag gegen die Demokratie in Bolivien. Die Machtübergabe an die rechte Senatorin durch das Militär ohne Quorum und ohne Wahl im Parlament nach erzwungenen Rücktritten aller verfassungsmäßigen Nachfolger von Präsident Morales beweist erneut, dass in Bolivien ein Putsch stattgefunden hat“, erklärt Heike Hänsel, Mitglied im Auswärtigen Ausschuss des Bundestags. Weiterlesen

Es hat sich ausgehetzt für Herrn Brandner

„Die demokratischen Fraktionen haben heute gemeinsam ein Stoppsignal gesendet. Stephan Brandners Hetze, Rassismus und die Verbreitung antisemitischer Tweets durch ihn haben eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit wichtigen zivilgesellschaftlichen Partnern für den Ausschuss unmöglich gemacht. Eine Abberufung war der einzige Weg, das Vertrauen wiederherzustellen“, erklärt Niema Movassat, Obmann der Fraktion DIE LINKE im Rechtsauschuss, anlässlich der Abberufung des AfD-Politikers Stephan Brandner als Vorsitzender des Rechtsausschusses. Weiterlesen